Montag, 24. Juni 2019, 16:33 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-16 von insgesamt 16.

Freitag, 19. Februar 2010, 20:55

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

leider muss ich gestehen, das noch nicht ausgiebig genug getan zu haben. werde ich aber noch nachholen!

Freitag, 19. Februar 2010, 18:29

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

der icom wäre vielleicht wirklich der verband, welcher für zeichner die verhandlungen übernehmen könnte. jedoch sind hier hauptsächlich cartoonisten und comiczeichner versammelt, pressezeichner eigentlich weniger. irgendwie sind in diesem metier die meißten doch einzelkämpfer. den honorar-ratgeber von icom kenne ich auch, da ich ebenfalls dort mitglied bin. er ist schon eine kleine hilfe.

Freitag, 19. Februar 2010, 17:49

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

das ist wahrlich keine einfache situation heutzutage. wenn einer wirklich unbedingt diesen weg gehen will, würde ich ihm aber, auf keinen fall davon abraten. man braucht vielleicht einen langen atem, aufgeben sollte man jedoch nie zu früh. wie schwer es heute ist, merke ich besonders bei den tageszeitungen. in der zeit, in der ich für tageszeitungen zeichne (seit 1992), haben lediglich 2 zeitungen das honorar mal etwas erhöht. alle anderen zeitungen kürzten oder blieben bei dem gleichen Honorars...

Freitag, 19. Februar 2010, 10:58

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

gut, beim "kicker" war das etwas anders. die hatten sich bei mir gemeldet. der chef vom dienst hatte mich damals im "rückblende"-katalog gesehen. der wird alljährlich bei der "rückblende" (preis für pressefotografie und pressekarikaturen) herausgegeben. die tuschezeichnung mache ich auf dem gleichen blatt. (ist aber nicht so teuer das papier...) die schmerzgrenze bei mir liegt eher da, wo der witz vielleicht zu billig ist und mir nicht so richtig gefällt, also eher eine "geschmacksgrenze". (tuch...

Freitag, 19. Februar 2010, 09:27

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo georg, ich gehe nicht über agenturen. das muss ich noch selbermachen. gruß phil

Donnerstag, 18. Februar 2010, 21:13

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

bei den tageszeitungen habe ich einen stamm von 8 zeitungen denen ich täglich eine zeichnung schicke (eine zeichnung für alle zeitungen). ich schicke die zeichnung per mail an die jeweilige redaktion und hoffe, dass sie gedruckt wird. bei den behinrtencartoons war das "handicap"-magazin die ersten, die mich gedruckt haben. danach kamen noch weitere behindertenmagazine, die zeichnungen von mir druckten. es sind aber eben hauptsächliche zeitschriften zum thema behinderung. "normale" zeitungen oder...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 19:40

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

nein, mit der pistole arbeite ich nicht. die farben kann man ganz einfach auch wie acryl- oder aquarellfarben mit wasser und pinsel verwenden.("schmincke" aero color professional) anbei die gewünschte bleistiftskizze, noch ganz frisch von gestern. (ich sollte einen ohne arme vor dem rechner zeichnen, der sehr beschäftigt ist) phil

Donnerstag, 18. Februar 2010, 19:12

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo a.-j. comics, ich arbeite mit beidem, wobei ich den rapidograph meißt nur für schattierungen und feine striche nehme. nehme also hauptsächlich auch noch die gute alte feder und zeichentusche danke für dein lob phil

Donnerstag, 18. Februar 2010, 19:09

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo kim, zuerst hatten comics in der ddr schon ein schmuddelimage. schließlich hat man sich dann doch getraut comics zu veröffentlichen. die geschichten waren dann aber auch meißt "pädagogisch wertvoll" und sollten teilweise erziehen. nachher wurden die sachen etwas lockerer, aber immer gab es diesen "pädagogischen hintergrund. das "mosaik" war schon sehr beliebt. die geschichten waren auch etwas, als der rest. der stellenwert war schon relativ groß. westcomics gab es keine. da musste man scho...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:31

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo aldario, es gibt drei cartoon-bücher von mir: "der stuhl des manitou - behinderte cartoons 1" (2004) "der letzte mohikaner - behinderte cartoons 2" (2006) "das leben des rainer - behinderte Cartoons 3" (2009) . wobei der verkauf recht unterschiedlich ist, für cartoonbücher aber doch noch relativ gut. (der erste Band ist in der vierten auflage bei 10.000 verkauften exemplaren) festangestellt bin ich bei keiner zeitung. tageszeitungen beliefere ich 8. wobei die mich nun aber auch nicht immer...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 15:03

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo aldario, danke für dein lob. das talent wurde mir schon etwas mit in die wiege gelegt. mein großvater, der mit im haus wohnte war kunstmaler. von ihm hatte ich mir auch einiges abgeschaut. den rest habe ich mir selber beigebracht. wollte eigentlich auch grafik studieren, klappte jedoch nicht gleich beim erstenmal und dann kam auch noch meine krankheit dazu. diese ist aber keine wirbelsäulenverkrümung, wie du schreibst. (ms ist eine nervenkrankheit) schmerzen habe ich auch weniger.beschimpf...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 14:56

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo dio, eigentlich habe ich schon immer comics gezeichnet. landschaften waren nicht so mein ding. menschen mussten auf meinen bilder immer sein. in der schule zeichnete ich immer die löschblätter voll, welche dann regelmäßig von meiner mathe-lehrerin kassiert wurden. zuerst hatte ich auch aus comicheften abgezeichnet. damals in der ddr war das das "mosaik", das es jetzt ja auch noch gibt. meine erste größere veröffentlichung war auch eine bildgeschichte über "otto von guericke" 1990 in der "a...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 14:24

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo georg, will mal versuchen auf all deine fragen zu antworten. hab erst einmal besten dank für dein lob. freut mich zu lesen, dass dir meine zeichnungen gefallen. nunn aber zu deinen fragen: zu 1. - das ist wirklich unterschiedlich. da ich zu hause arbeite, bin ich natürlich die meißte zeit in meinem zimmer/atelier. nach zeitungsschau und nachrichten schauen, geht es an die tägliche politische karikatur. am nachmittag mache ich mich dann an die anderen sachen. wieviel zeit ich dabei nun gena...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 10:48

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo johnson, skizzieren tue ich noch mit bleistift, also richtige skizzen. danach zeichne ich mit tusche die umrisse nach. bei den farben arbeite ich mit acryl- und airbrushfarben. am rechner arbeite ich eigentlich nur um die arbeiten einzuscannen und zu verschicken. selten, dass sie dort noch von mir bearbeitet werden. grüße nach münchen

Donnerstag, 18. Februar 2010, 10:14

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Fragen an Phil Hubbe

hallo kim, noch mal besten dank für deine einladung in euer forum. ich hoffe, ich kann auch alle fragen beantworten, die mir gestellt werden. stelle mich am besten erst einmal kurz vor. ich hoffe, ihr habt nichts dagegen, wenn ich dies in stichpunkten tue. - geboren 1966 in haldensleben (sachsen-anhalt) - 1984 abitur, grundwehrdienst, beginn eines mathematikstudiums - abbruch nach einem semester, da ich doch lieber zeichnen wollte - noch eine ausbildung als wirtschaftskaufmann absolviert, aber n...

Donnerstag, 18. Februar 2010, 09:24

Forenbeitrag von: »phil hubbe«

Cartoonist Phil Hubbe

hallo alle miteinander, freut mich, dass ich mich euren fragen stellen darf. bin schon gespannt, was da auf mich so zu kommt. natürlich hoffe ich, auch alle fragen beantworten zu können. nun seit aber erst ihr einmal an der reihe. phil