Mittwoch, 26. Juni 2019, 22:54 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 4. Mai 2013, 18:23

Dr. Kappes und seine Assistentin Liane von Kiesewetter

Hallo Leute,
nachdem Yves & Cartesius bisher ganz gut angekommen waren, versuche ich es jetzt mit einer neuen Serie von Dr. Kappes und seiner reizenden Assistentin Liane von Kiesewetter. Hier habe ich die Kritiken berücksichtigt; die Handlung auf mehrere Bilder verteilt und weniger Text verwendet. Inhaltlich möchte ich mich noch nicht dazu äußern, um zu sehen, wie die Serie auf die unbeeinflussten Probanden wirkt.

Ich bleibe weiterhin beim praktischen A4-Format quer. Für Dr. Kappes nehme ich 2 Blätter Bristol-Karton und komme im Endeffekt auf A3, um es im Repro stark verkleinern zu können. Gezeichnet habe ich mit Acryl-Tusche; und zwar die geraden Linien mit Tuschezeichner und Faserstift, den Rest mit Feder und Pinsel. Werde es wohl einfarbig lassen, weil es sich weniger aufwendig vervielfältigen lässt. Farbig finde ich trotzdem schöner.

Yves & Cartesius werden irgendwann zurückkehren, dann aber mit längeren Abenteuern. Dafür hab ich mich in den letzten Monaten mit Erzähltheorie beschäftigt, um spannende Drehbücher dafür schreiben zu können. Der Rechercheaufwand dafür dürfte beachtlich werden.

LG
sagittarius
»sagittarius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dr Kappes 1.png
  • Dr Kappes 2.png

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. Mai 2013, 13:27

Heute zwei weitere Geschichten von D. Kappes. Einmal über die Tücken der Bürokratie und der andere über die eines Wüstenurlaubs. Viel Spaß wünscht sagittarius
»sagittarius« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dr Kappes 4.png
  • Dr Kappes 5.png

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 897

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 8504

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. Mai 2013, 07:21

Aha, es geht weiter! Die Comicseiten sind auf jeden Fall klarer und weniger textlastig als bei Yves & Cartesius. Ich glaube, etwas Farbe könnte den neuen Seiten gut tun. Die Pointe der 4. Folge ist klar, dennoch bleiben Fragen offen, z.B.: Was gräbt die gute Liane da im letzten Bild der Wüstenstory aus? Oder vergräbt sie was? :huh:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sagittarius (13.05.2013)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 842

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 14175

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. Mai 2013, 07:41

Wanderdünen. Sie gräbt den guten Dr. Kappes aus. :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sagittarius (13.05.2013), Kim (13.05.2013)

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. Mai 2013, 11:12

Dr. Kappes ist ein Format für eine Serie mit kurzen Geschichten. Zündende Ideen für Gags in einem Bild fallen mir schwerer. Eher setze ich auf subtilen Humor in mehreren Bildern. Für diese Serie habe ich noch allerhand in meiner Ideenkiste und werde es in der nächsten Zeit umsetzen.
Zeichnerisch bin ich damit noch nicht ganz zufrieden. Immerhin besser als vor 2 Jahren, wo ich nur Strichmännchen konnte. Zur Zeit übe ich intensiv Gesichter; Hände kommen auch irgendwann dran. Übrigens hab ich öfter mal gelesen, das die zeichnerische Qualität nicht so wichtig ist, wenn nur die Story stimmt und spannend ist. Farbige Comics sind mir eigentlich lieber als nur schwarz-weiße. In diesem Fall hab ich mir es gespart nicht aus Faulheit, sondern um es mal in einer Studentenzeitschrift veröffentlichen zu können, die im Duplexdruck erscheint und es mit vielfarbigen Illustrationen bei Repro und Druck Probleme geben dürfte. Da ich guten Zeichenkarton genommen habe, kann ich es ja später immer noch kolorieren. Dafür nehme ich übrigens Tusche von Rohrer.
Etwas lebendiger als meine früheren Werke ist es schon durch die Verwendung eines Zeichenpinsels. Linien und Schraffuren sind noch zu zaghaft. Das ist eine Sache der Erfahrung. Ich werde mit Dr. Kappes diese Erfahrungen sammeln und dann bei Yves & Cartesius anwenden. Thematisch muß ich zu letzterem erst noch das 18. Jh. recherchieren, da es dort spielt.

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 897

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 8504

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 13. Mai 2013, 12:25

Danke, Peter L.
Ich hatte nicht richtig hingesehen. Peinlich! :wacko:

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. Mai 2013, 13:27

Wie gesagt: subtil eben ;)

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 12. Juli 2013, 12:07

Heute wieder ein neues Abenteuer. Den Figurenstil hab ich nochmal überarbeitet. Ich finde, die Figuren sehen jetzt besser und comicmäßiger aus. Die Farbe und Schraffuren machen doch alles lebendiger. Fehlt vielleicht noch Hintergrund und mehr Bewegung. Die alten Folgen werde ich gelegentlich alle nochmal neu zeichnen und einfärben.

Die Colorierung ist etwas knallig geworden. Das liegt daran, daß ich copics genommen habe, von denen ich nur 24 Farben besitze. Mit Acryltuschen sind mehr Abstufungen und bessere Kontraste möglich.

viel Spaß wünscht sagittarius
»sagittarius« hat folgendes Bild angehängt:
  • dr kappes 6 farbig.jpg

der Leo

Freihandkünstler

Beiträge: 1 546

Wohnort: Flensburg

Beruf: Schlosser

Danksagungen: 4422

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 12. Juli 2013, 17:28

So schon ansehnlich, aber vielleicht sollte'st du bei den Frisuren darauf achten, dass die Haare bis an die Ohren ran reichen, es sei denn viele deiner Figuren da haben nen under/ Sidecut. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sagittarius (12.07.2013)

SpaceDog

Tuscher

Beiträge: 912

Danksagungen: 3042

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 12. Juli 2013, 17:55

Wer legt sich denn bitte in der Wüste auf dem Sand schlafen? ?(
Und warum trage da alle Platoschuhe?
Wuff! :D

mein deviantArt

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 12. Juli 2013, 20:24

Da hast Du mich jetzt eiskalt erwischt. Ich hatte mich nämlich in der letzten Zeit vor allem auf die Verbesserung der Gesichter konzentriert und mit dem Üben der Frisuren erst angefangen. Wird schon werden. Freut mich, das mein Zeug so langsam vorzeigbar wird. Jedenfalls optisch. Die inhaltliche Kritik erschließt sich mir nicht so ganz. Aber das die Pointen bisher nicht so umwerfend sind, liegt wohl daran daß ich mich zuerst aufs Zeichnen konzentriert habe, um da was brauchbares zu produzieren. Storys und Pointen sind dann wieder eine Wissenschaft für sich, die ich zumindest schon vorbereitet habe. Ich bitte hier um etwas Geduld. Und um weitere Kritik, denn diese ist mir sehr wichtig. Will ja schließlich nicht für die Schublade zeichnen.

SpaceDog

Tuscher

Beiträge: 912

Danksagungen: 3042

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 12. Juli 2013, 20:36

Ok, versteh ich sehr gut. Ich schaff es auch noch ehr selten einen Witz gut und verständlich rüberzubringen. Allerdings nicht nur weil ich mich mehr aufs zeichnerische konzentrie... nagut, sind aber auch meist nur so insider und da ich sotzial eh total unterendwickelt bin und nicht so gesprächig bin, kann ich vermutlich auch genau deswegen nicht so gut erzählen. ^^

Mach einfach weiter. Das kommt alles schon noch, braucht nur Zeit und Übung. Wird mir auch immer gesagt. xD

Ich find den Professor und die Dame ja schon sympatisch. Daraus kann man sicher noch was machen. Also weiter machen! ^^
Die beiden die du vorher gezeigt hast haben mir nicht so gefallen, die waren doch sehr steif und ich empfand den vielen Text auch ehr abschreckend und wenn man das auch noch öffters macht, wird auch ermüdent.



PS: Gott, kann das sein, dass meine Rechtschreibung von Tag zu Tag immer schlechter wird? :(
Wuff! :D

mein deviantArt

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 12. Juli 2013, 21:01

nagut, sind aber auch meist nur so insider und da ich sotzial eh total unterendwickelt bin und nicht so gesprächig bin, kann ich vermutlich auch genau deswegen nicht so gut erzählen. ^^

interessanter Gedanke eigentlich.
Das Zeichnen und Erzählen zwingt mich zur intensiven Auseinandersetzung mit meiner Umwelt. Dabei interessiert mich eher das alltägliche. Mit Insider und Szenen kenne ich mich nicht aus.

Wen meinst Du mit den 2 vorigen; etwa Yves und Cartesius? Falls ja, wie gesagt, mit denen hab ich auch noch ne Menge vor. Wird mich nur etwas Zeit und arbeit kosten. Dafür erarbeite ich ein regelrechtes drehbuch, was ich bei den Minigeschichten von Dr Kappes nicht brauche. Aber auch hier steckt hinter der Gesamtkomposition ein durchdachtes Konzept.

Maxim S.

Freihandkünstler

Beiträge: 1 106

Wohnort: Einbeck, Niedersachsen

Beruf: Schüler

Danksagungen: 4138

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 14. Juli 2013, 11:20

Irgendwie erinnert mich der Stil, in dem die Frau gezeichnet ist, an die Frauen aus den Nick Knatterton-Abenteuern...! :D

Deine Comics sind echt witzig, sagittarius! :thumbsup:

sagittarius

Anspitzer

  • »sagittarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 50

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 14. Juli 2013, 19:35

Als Ossi Baujahr 68 (neunzehnhundert!) bin ich mit Frösi, Atze und Mosaik aufgewachsen. Deshalb bediene ich mich fast ausschließlich im klassischen DDR-Comic. Mit so neumodischem Zeug wie Manga und Fantasy und Disney kann ich leider überhaupt nichts anfangen. Obwohl mich das sicher auch teilweise in Erzählstruktur und Grafik beeinflußt. Z.B. als meine Figuren noch total steif wirkten, hab ich mir etwas Schwung geholt aus "Zeichentrickfiguren leichtgemacht" von BLAIR.
Nick Knatterton kenne ich vom Sehen, hab aber gleich mal weiter recherchiert. Ja, gewisse Ähnlichkeiten sind vorhanden. Anfangs sahen meine Frauen immer aus wie Männer. Habs dann mit Wimpern und vollen Lippen versucht. Lasse ich aber neuerdings wieder weg, weil es zu klischeehaft ist und bei schlechter Ausführung einfach nur doof aussieht. Die wichtigsten Unterschiede sind im Körperbau, Kleidung und Frisur. Bei Frauen mache ich das Gesicht nur noch etwas runder und die Nase etwas kleiner. Maximal noch schlankere Hände und etwas Schmuck; das wars. Die Männer können schon freakiger wirken.
Bei Nick Knatterton finde ich übrigens die Farbigkeit der Cover sehr angenehm. Da ich mich sowieso gerade mit Farbmanagement beschäftige, will ich mir mal Beispiele davon genauer anschauen.
Für Dr Kappes hab ich gerade Ideen für 27 Folgen, die ich wahrscheinlich dieses Jahr noch umsetzen will. Wir werden sehen. ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten