Mittwoch, 17. Juli 2019, 20:56 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PencilHB

leeres Blatt

  • »PencilHB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 15. August 2014, 14:59

PencilHB's Bilder

Ich möchte euch hier gerne hin und wieder eines meiner Bilder vorstellen.

Comics, also Bildsequenzen, habe ich bisher nicht gezeichnet, dafür habe ich mich an Figuren in einer Art Comicstil versucht.

Comicstil – Figuren

Neben den Figurenbildern zeichne ich auch ganz andere Motive.

Liste aller HB-Bilder


-----------------------------------------------------------------------


Als Beispiel einer Figurenzeichnung habe ich einen Armbrustschützen ausgewählt.





Es ist ein Schweizer aus dem 14.Jahrhundert.

Hier gibt es mehr Informationen über das Bild, die Hintergrundgeschichte und Einzelschritte der Zeichnung: Details

FrrFrr

Vollprofi

Beiträge: 1 390

Wohnort: NRW

Danksagungen: 9386

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. August 2014, 17:35

Puh, was soll man dazu sagen? ?( Das wirkt ja alles schon so vollendet. Also, ich würde deine Zeichnungen jetzt einfach gerne mal in einem Comic sehen, z. B. in einer zünftigen Mittelalter-Story.

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 900

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 8550

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 17. August 2014, 13:25

ich denke auch, technisch schon sehr gut. Fast schon zu gut? Zur Abwechslung könntest Du ja mal das spontane Schnellzeichnen probieren: Eine 2 Minutenskizze nach Stoppuhr - und dann konsequent aufhören.

PencilHB

leeres Blatt

  • »PencilHB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. August 2014, 13:26

@FrrFrr
Dankeschön. Es sind schon noch viele Fehler drin – auf der anderen Seite würde sich die Aussage auch bei einer perfekten Umsetzung nicht weiter verändern. Bisher habe ich im Grunde keine Figur zweimal gezeichnet. Das wäre eine neue Herausforderung, aber ich habe noch sehr viele Ideen für Einzelfiguren und danach könnten Bilder mit mehreren Figuren folgen – ein Comic wird wohl noch lange nicht entstehen :-)

@Kim
Vielen Dank. Klar, die Figurenzeichnungen entstehen nicht dynamisch sondern schön langsam und abgesichert. Aber ich frage mich, was würde ich mit den Fähigkeiten machen, die ich durch ‚dynamische Übungen’ erziele. Mir gefällt es persönlich, wenn Objekte plastisch aus dem Papier herauskommen (das darf ruhig langsam passieren). Einen Comic kann ich im Grunde ‚nur zeigen’ - das ist auch schön, aber das Erlebnis beim Zeichnen wäre wohl ein anders. Ach nein, im Grunde kann ich doch gar nicht sagen, was noch alles kommen wird :-)

der Leo

Freihandkünstler

Beiträge: 1 546

Wohnort: Flensburg

Beruf: Schlosser

Danksagungen: 4448

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 19. August 2014, 16:51

Mir gefällt es persönlich, wenn Objekte plastisch aus dem Papier herauskommen
Das hat nicht unbedingt etwas mit der Dynamik zu tun. Wenn dir die Idee mit den dynamischen Übungen nicht zusagt, kann ich das durchaus verstehen, empfehle aber trotzdem sie zu machen. Ich hab früher auch immer versucht wirklich jede angefangene Zeichnung perfekt auszuarbeiten, habe dann aber gemerkt und auch von anderen empfohlen bekommen, mal etwas anderes zu versuchen.
Wenn man sich nicht so unter Druck setzt und auch mal unfertige Skizzen fabriziert, bekommt man eine sicherere Hand. Die sehen dann vielleicht nicht so schön aus, aber haben mehr Leben in sich. Dieses lebendige fehlt deinen Zeichnungen noch. Du musst diese Übungen oder Skizzen ja niemandem zeigen.

Eine Übung wäre zum Beispiel, wenn du eine Figur zeichnest, vorzugehen wie Animatoren. Also nicht mit dem ersten Strich einen Graben ins Papier graben, sondern sich mit leichten Strichen aus dem Handgelenk anzunähern an die gewünschte Form. Dann erst die endgültige aussuchen. Mit Graphit oder was du benutzt ist das zwar nicht ganz Ideal, aber darum geht es im Endeffekt gar nicht. Es geht nur darum, auch mal die im Hirn und Arm eingearbeiteten Bewegungen auszutricksen. Denn vor allem Menschen und andere organische Motive sehen bei dir eben nicht so organisch aus wie sie könnten.

Z.B. der Armbrustschütze sieht aus als hätte er einen Stock im Ar..., seine Pose sieht ein wenig unnatürlich und vor allem unbequem aus. Um das zu vermeiden braucht es einfach eine Menge an Erfahrung und auch eine lockerere Hand. Und diese Erfahrung zu bekommen dauert es lax ausgedrückt ewig, wenn man sich an jeder Zeichnung die Finger wund arbeitet um ein ausgearbeitetes Ergebnis zu bekommen.

Das sind alles gut gemeinte Tipps und ich selber habe sehr von diesen profitiert.

mfG Leo

PencilHB

leeres Blatt

  • »PencilHB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. August 2014, 15:21

@der Leo

Danke für deine Tipps. Wie oben schon geschrieben: ich weiss noch nicht, wie sich die Dinge entwickeln werden.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten