Freitag, 19. Oktober 2018, 0:10 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lissi

leeres Blatt

  • »Lissi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schülerin

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 23. November 2014, 11:55

Wie denke ich mir eine Figur aus !!

Hi




Ich wollte mir letzten eine Figur selber ausdenken wusste aber überhaupt nicht wie marn da ran geht . ?(
Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet :)

Vatoon

Praktikantin

Beiträge: 239

Beruf: Schülerin

Danksagungen: 908

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 23. November 2014, 17:45

Hallo Lissi. Zeichne doch mal mehrere verschiedene Kopfformen, Nasen, Augen, Frisuren usw. auf ein Blatt. Daraus kannst du dir dann eine Figur "mixen". Zur Inspiration findest du auch im Internet vieles. Will Terrell auf YouTube z.B. Zeichnet sehr viele verschiedene Figuren und Gesichter.
Hier mein Blog: coffeart3.tumblr.com

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lissi (23.11.2014)

Beiträge: 4 501

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10934

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 23. November 2014, 17:53

Hallo Lissi,

das ist nicht einfach, Dir da einen Tip zu geben.

Ans Ausdenken kann man nicht "rangehen" - entweder einem fällt was ein oder nicht. Manchmal kann man seiner Fantasie etwas auf die Sprünge helfen (das war hier schon öfter Thema), aber eine Garantie, daß Du dann eine Idee hast, ist das auch nicht.

Ich würde unterscheiden: Wenn Du eine Figur nur zum Üben brauchst, dann kannst Du Dir auch eine Vorlage aus einem Comic suchen. Du kannst sie ja nach Deinen Bedürfnissen oder Deinem Geschmack etwas verändern. Das wäre dann etwas zum Üben, grafisch (Figur mal von allen Seiten und Blickwinkeln zeichnen) oder erzählerisch (die Figur mal in einer kleinen Geschichte agieren lassen). Das solltest Du dann nicht veröffentlichen.

Wenn Du wirklich nach einer ganz eigenen Figur suchst, weiß ich auch nicht, was man da empfehlen kann. Vielleicht kannst Du sie aus zwei oder mehreren Figuren kombinieren, die Dir gefallen. Oder Du nimmst Dir eine wirklich existierende Person (aus Deinem Bekanntenkreis, aus dem Fernsehen oder Zeitschriften) zum Vorbild und bildest sie nach. Dabei kannst Du sie auch verändern und verfremden. Oder Du setzt auf allmählich gewonnene Erfahrung: Mach mehrere Versuche - die ersten werden vermutlich nicht so gut werden, die späteren aber immer besser.

Hilft Dir das?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lissi (23.11.2014)

Lesemaus

Chefradiererin

Beiträge: 586

Wohnort: Universum

Beruf: Keine Ahnung. Bald Student?

Danksagungen: 1812

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 24. November 2014, 16:39

Eine weitere Idee wäre sich den Charakter der Figur auszudenken und sich dann zu überlegen wie sich das aufs äußerliche übertragen würde.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lissi (24.11.2014)

Fraro

Freihandkünstler

Beiträge: 1 169

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 4561

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 25. November 2014, 01:43

So eine einfache Frage-und doch so komplex.

Es gibt einige Fragen, die Du Dir stellen solltest, wenn Du eine eigene Figur ausarbeiten möchtest. Soll siez. B. lustig sein? Soll sie sogar in ihrer Gestalt schon eine gewisse Komik ausdrücken, soll sie also lustig auissehen? Oder z. B. eher spannend, soll sie abenteuerlich sein- oder alles auf einmal? Wobei hast Du die meisten Ideen? Wobei fällt es Dir leicht, dir ständig etwas Neues auszudenken? Hatt die Figur das Potential, Dich auch über einen längeren Zeitraum zu fesseln- und evtl. auch einige Leser? Evtl. brauchst Du auch gar keine eigene Figur, sondern "nur" eine Art wiedererkennbaren Stil?

Wie habe ich das seolber gemacht-oder mache es immer noch? Meinen "Gordon" zeichne ich seit fast 26 Jahren- wenn auch mit Unterbrechungen.

Und der ist eigentlich ach schon mein Beispiel, wie überflüssig solche Überlegungen auch sein können.

Ich habe Gordon weder jemals konzipiert noch mir irgendeine besondere Charaktereigenschaft oder dergleichen für ihn überlegt. Ich habe nie ein Umfeld kreiert und auch nicht wirklich einen sozialen Kontext. Ich habe einmal einen Bilderwitz mit einem Seevogel gezeichnet, der auf einem Schnorchel gelandet war. Dann fiel mir noch ein Gag ein, und noch einer, und noch einer... Ich erkannte, daß das Vieh richtig viel Potential hatte. Auf einmal, nach wenigen Tagen, saß ich auf einem ganzen Berg von Bilderwitzen um diesen ollen Vogel. Dabei fällt mir das Zeichnen von Tieren im allgemeinen und Vögeln im besonderen eher schwer, es ist eher mühsam. Aber ich hatte (und habe) haufenweise Ideen, und meinem "Publikum" gefällt es- also nehme ich die Mühe in Kauf.

Ich habe aber das anscheinend seltene Glück, daß mir eigentlich immer irgendwas einfällt, ich muß keine Ideen suchen und habe viel mehr Einfälle, als ich zeichnerisch umsetzen kann (das betrifft nicht nur Gordon). Ich notiere mir zwar auch Ideen- aber das meiste entsteht ganz spontan beim Zeichnen. Ich fange an-und lasse mich überraschen, was am Ende dabei herauskommt. Viele der Kolleginnen und Kollegen haben aber anscheinend, das entnehme ich den vielen Threads zur Ideenfindung, Probleme damit, überhaupt ersteinmal etwas aufs Papier zu bringen, einen Einfall zu haben.

Das macht die Sache wahrscheinlich dann eher mühsam, und ich würde mir, wenn ich eine Figur entwickle, ersteinmal überlegen, welches Feld zu beackern für mich das richtige wäre- ohne das es jedesmal zun einem inneren Kampf kommt, wenn ich etwas neues zeichnen möchte.

Mache Dir nur klar, daß Du es nicht "falsch" machen kannst, solange es Dir selber gefällt.
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kim (25.11.2014), Lissi (13.06.2015)

Shariko

Hobbyzeichnerin

Beiträge: 185

Wohnort: In der Nähe des kürzesten Fluß Deutschlands.

Beruf: PTA

Danksagungen: 626

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 25. November 2014, 17:01

Da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen: Solange es dir gefällt, kannst du es nicht "falsch" machen.

Um vielleicht noch weitere Tipps auf den Weg zu geben:
Sieh dich doch einfach mal in deiner Umgebung um, schau dir Tiere, Menschen, usw. an und überlege dir wie man vielleicht was miteinander kombinieren kann. Vielleicht kann man ein bestimmtes Tier vermenschlichen oder Menschen tierhafter darstellen, oder, oder, oder,....
Vielleicht gefällt dir ein bestimmtes Muster, oder Farbe, oder sogar beides. Versuche doch mal dieses irgendwie in oder an die Figur zu integrieren.

Um es kurz zu halten, experimentiere einfach mal ein bisschen rum. Vielleicht kommt dir beim Zeichnen eine Eingebung. Letztendlich kann es passieren, dass einem urplötzlich eine Idee kommt. Halt einfach die Augen offen für neue Ideen.
Die wahre Entdeckungsreise beginnt erst, wenn man die Welt mit anderen Augen sieht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lissi (25.11.2014)

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 854

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6744

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. November 2014, 08:07

Ich hatte es dir ja bereits per PN geschrieben: Hier im Forum findest Du jede Menge Tipps, Lissi.
Und? Helfen dir die Anworten weiter?

Lissi

leeres Blatt

  • »Lissi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schülerin

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. November 2014, 16:05

Danke für die vielen Antworten

Aufjeden Fall helfen mir die Antworten weiter,danke noch mal

Social Bookmarks


Thema bewerten