Samstag, 23. Juni 2018, 19:43 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Paul Henke

leeres Blatt

  • »Paul Henke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Danksagungen: 82

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 8. März 2015, 17:58

Figuren aus verschiedenen Blickwinkeln- Hiiiiilfeee!!!!!

Hey Leute,

ich versuche schon die ganze Zeit, eine Figur aus der Halbseitenansicht zu zeichnen - ich krieg's einfach nicht hin! ;(

Brauche eure Hilfe...

wilko*

Hobbyzeichner

Beiträge: 314

Wohnort: An der Nordseeküstee....

Danksagungen: 574

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. März 2015, 18:44

Poste doch mal ein paar Skizzen. Dann kann man dir vielleicht weiterhelfen.
"Weniger ist mehr."

Mein Blog: wildstrich.blogspot.de

Paul Henke

leeres Blatt

  • »Paul Henke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Danksagungen: 82

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 8. März 2015, 19:18

:S
»Paul Henke« hat folgendes Bild angehängt:
  • 001.jpg

Beiträge: 4 425

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 9564

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. März 2015, 19:23

Hier scheint mir ein echtes Orientierungsproblem (was ist oben und unten?) vorzuliegen. :D

Aber die halbe Seitenansicht ist doch okay. Würde Hergé sicher auch sagen.

Paul Henke

leeres Blatt

  • »Paul Henke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Danksagungen: 82

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. März 2015, 19:25

:huh:
»Paul Henke« hat folgendes Bild angehängt:
  • 002.jpg

Paul Henke

leeres Blatt

  • »Paul Henke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Danksagungen: 82

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 8. März 2015, 19:27

Ja hahaha ...

Danke 8) :rolleyes: :D

Paul Henke

leeres Blatt

  • »Paul Henke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Danksagungen: 82

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 8. März 2015, 19:28

Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie ich ich die Figur dreidimensionaler darstellen kann?

wilko*

Hobbyzeichner

Beiträge: 314

Wohnort: An der Nordseeküstee....

Danksagungen: 574

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 8. März 2015, 19:30

Hm...so schlecht find ichs jetzt gar nicht. Allerdings sagt das jemand der nach jahrelangen Frustationen dem realismus den Rücken gekehrt hat. Mein Tip: Leg die Zeichnung zur Seite, schnapp dir nen Comic von deinem Lieblingszeichner und nimm dir Zeit die einzelnen Linien genau in ihrem Verlauf zu beobachten. Machs aber nicht zu krampfig sondern versuch herauszufinden was dir an den einzelnen Konturlinien besonders gut gefällt.

Ach ja, ich hab mir irgendwann mal abgewöhnt dreidimensional zeichnen zu wollen. Stattdessen sag ich mir immer wieder das ich bei einigen Bildern mehr auf tiefe achten will. Bin aber sonst ein Vertreter des Zweideeismus ;-)
"Weniger ist mehr."

Mein Blog: wildstrich.blogspot.de

FrrFrr

Freihandkünstlerin

Beiträge: 1 181

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6016

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. März 2015, 20:10

Könnte mir vorstellen, dass es hilft, wenn du dir ein richtig dickes Männchen als Figur wählst, Grundform: Tonne. :) Danach kannst du aus der Form wieder eine etwas kantigere machen.

Fraro

Freihandkünstler

Beiträge: 1 168

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 4162

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 8. März 2015, 20:35

Hallo Paul,

ja, das mit den verschiedenen Anischten ist schon etwas fortgeschrittener. Mir hat es früher sehr geholfen, wenn ich mir Hilfslinien gezogen habe. Ich habe die Figur in meiner "Lieblingsansicht" gezeichnet, und dann mittels Hilfslinien die einzelnen Ebenen (Scheitel, Nase/Ohren, Kinn, Ellenbogen...) auf die neue Ansicht übertragen. Irgendwann macht es dann "klick!" und Du brauchst die Linien nicht mehr. Bis dahin können sie aber echt helfen.

Ich habe das mal an Deiner Beispielzeichnung angedeutet. Ist nur Maus-in-Paint, aber zum Veranschaulichen, denke ich, reicht es.

Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

Lesemaus

Chefradiererin

Beiträge: 586

Wohnort: Universum

Beruf: Keine Ahnung. Bald Student?

Danksagungen: 1651

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 8. März 2015, 20:42

Um an FrrFrrs Idee anzuknüpfen, könntest du dir die Figur auch mithilfe eines Gegenstands den du drehst vorstellen, oder eben mit echten Personen.
Und wilkos Idee mit dem abschauen/abzeichnen ist super, meistens kann man dadurch viel lernen.

Schapy

Hobbyzeichner

Beiträge: 122

Wohnort: Vollersode

Beruf: professioneller Löcherindieluftgucker

Danksagungen: 478

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 9. März 2015, 10:55

Guckst du hier, wie der große Meister das macht.

Zeichenübung 22

Zeichenübung 27

Übung 28: Stand- & Spielbein

Und wenn du 12 Euro übrig hast, würde ich die in folgendem Buch investieren.

http://www.amazon.de/Comicfiguren-zeichn…iguren+zeichnen


mfg Schapy
DON´T GROW UP, IT´S A TRAP ! :P

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schapy« (9. März 2015, 11:20)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kim (10.03.2015)

Paul Henke

leeres Blatt

  • »Paul Henke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Danksagungen: 82

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 9. März 2015, 16:34

Danke, eure Antworten haben mir sehr geholfen!!! :thumbsup:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten