Montag, 15. Oktober 2018, 21:26 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

blackiven

leeres Blatt

  • »blackiven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Danksagungen: 263

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 22. September 2015, 07:55

Hallo ! Ja, die Bücher sind nicht schlecht. Man findet dort viele Tipps und Anregungen. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch.
Es ist für mich eben nicht so ganz einfach. Ich stelle in Kürze einfach mal ein paar gezeichneten Comickatzen hier rein.
Vielleicht könnt Ihr mir hier übers Forum helfen, mich zu verbessern. Okay ?

LG

Derryl

Praktikant

Beiträge: 564

Wohnort: Köln

Beruf: Student

Danksagungen: 620

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 22. September 2015, 17:06

Natürlich, dafür ist das Forum da ! :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blackiven (23.09.2015)

HoneyRisuke

Chefradierer

Beiträge: 1 171

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Procastinator (Student)

Danksagungen: 448

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 22. September 2015, 17:12

na klar uwu und step-by step ist ehrlich gesagt wiiirklich nicht gut, nichtmal am anfang, weil man erstmal machen soll. es gibt nen youtuber namens sinix der wohl aus dem Nichts heraus innerhalb von nem jahr oder so zeichnen gelernt hat, der macht aber so übelst realistischen kram mittlerweile. der hat auch einzelne Videos zu Werdegängen hochgeladen.... ich link hier mal grad seinen channel, glaube aber dass der viel zu krass ist
man fühlt sich halt echt im vergleich wie so n wurm

auf jeden fall fakt ist dass man auf jeeden fall sachen abzeichnen soll und 'einfach machen' (ich weiß, leichter gesagt als getan) soll, weil es wirklich egal ist wie es aussieht. ich hatte mal nen stipendiaten aus serbien in meinem semester, der kerl hat absolut geiles zeug gezeichnet und einfach mal ne super schöne zeichnung von ner dozentin mit nem pinsel und KAFFEE ANSTATT FARBE hingeschmiert wo sich alle nur dachten "alter geh doch ab", und wenn man den gefragt hat wie man das anstellt hat der immer nur gesagt "einfach machen, egal wies aussieht. am besten nen witz zeichnen oder sowas, irgendwas über das man lachen kann, weil das macht spaß. gut aussehen kommt irgendwann von allein." und mittlerweile muss ich sagen dass der kerl absolut recht hatte

und her mit deinen katzen!!! <:
Ich habe momentan keinen Schlafrythmus falls ihr euch über die Urzeit meiner Posts wundert,,,,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blackiven (23.09.2015)

blackiven

leeres Blatt

  • »blackiven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Danksagungen: 263

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 23. September 2015, 07:44

Ja, wirklich äußerst nette und vor allem hilfsbereite Leute hier !!
Ich habe gerade überlegt, ob es nicht vielleicht besser ist, mit dem realistischen Zeichnen von Tieren zu beginnen, aber ohne Schattierungen.
Dann fällt einem das Zeichnen von Comics sicherlich leichter. Was meint Ihr ?

HoneyRisuke

Chefradierer

Beiträge: 1 171

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Procastinator (Student)

Danksagungen: 448

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 23. September 2015, 13:30

das ist ne sehr gute Idee, aber es kann sein dass der Weg dann ne Strecke länger wird für dich. musst du entscheiden!!
auf jeden Fall wird ganz gern gesagt (den Satz hab ich auch äußerst oft gehört mittlerweile...) "Es ist immer gut die normalen Spielregeln zu beherrschen bevor man sie verändert", was bedeutet wenn man wirkliche Anatomie gut kann hat man es wesentlich leichter gute cartoon Charaktere zu zeichnen.
Ich habe momentan keinen Schlafrythmus falls ihr euch über die Urzeit meiner Posts wundert,,,,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blackiven (23.09.2015)

blackiven

leeres Blatt

  • »blackiven« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Danksagungen: 263

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 23. September 2015, 16:25

Ja, dann mache ich das auch so. Das ist einfach so am sinnvollsten, um erstmal eine vernünftige Basis zu bekommen, auch wenn es dann länger dauert.
Die Katzen kommen bald. Als erste Übung ist mir eingefallen, verschiedene Katzengesichter zu zeichnen, auch aus verschiedenen Blickwinkeln.

der Leo

Freihandkünstler

Beiträge: 1 536

Wohnort: Flensburg

Beruf: Schlosser-Lehrling

Danksagungen: 3673

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 23. September 2015, 17:41

Als erste Übung ist mir eingefallen, verschiedene Katzengesichter zu zeichnen, auch aus verschiedenen Blickwinkeln.
Gute Idee. Hauptsache du zeichnest. Besser gehts gar nicht :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blackiven (26.09.2015)

Social Bookmarks


Thema bewerten