Montag, 21. August 2017, 19:56 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

FrrFrr

Tuscherin

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2300

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Mai 2017, 15:38

Comics! Mangas! Graphic Novels!

Ab morgen zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn eine große Ausstellung. http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellu…hic-novels.html

Die Rheinische Post hat heute berichtet:


Beiträge: 4 157

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 4168

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. Mai 2017, 15:53

Interessante Illustration. Man kann gut erkennen, daß dieser Superman von Gil Kane gezeichnet ist (der ist vor allem bekannt für seine Gestaltung von "Green Lantern" zu Beginn des Silver Age). Aber das ist nachgezeichnet, nicht das Original.

FrrFrr

Tuscherin

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2300

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. Mai 2017, 19:47

Schöner Zeitungsartikel zur Ausstellung:


FrrFrr

Tuscherin

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2300

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 10. Juni 2017, 16:54

Donnerstag, 17. August 2017
19 Uhr

Konzert & Live-Zeichnen
Das Bundesjugendorchester präsentiert Comic-Helden


Mit Live-Zeichnungen von Ralf König und Comic-Projektionen. Rund 100 ausgewählte junge Instrumentalisten spielen unter der Leitung des renommierten Dirigenten Patrick Lange.
Auf dem Programm stehen bedeutende Komponisten, die Musik für Comichelden komponiert haben und Komponisten, deren Musik für Comicfilme genutzt wurde. Historisch gesehen wird dabei eine Zeitspanne von 1867 bis 2017 reflektiert. Im Zentrum steht dabei große sinfonische Orchestermusik, die der Besetzung des Bundesjugendorchesters entspricht.
Zur Musik gesellen sich dabei Abbildungen, Zeichnungen und Liveprojektionen, die auf diese Weise von Comichelden berichten. So wird einer der bekanntesten Comiczeichner Deutschlands, Ralf König, live zu Modest Mussorgskys Nacht auf dem kahlen Berge zeichnen. Die Musik zur Glasharmonika, einem Zeichentrickfilm von Andrei Kharzhanovsky ( 1968 ) wird dabei in europäischer Erstaufführung zu hören sein. Darüber hinaus wird Clemens Rynkowski Auftragsmusik zum Comic-Stummfilm „The Pet“ von Winsor McCay (1921) als Uraufführung zu hören sein.



Das Programm zur Veranstaltung findet sich hier: http://www.bundeskunsthalle.de/veranstal….html#event1215

FrrFrr

Tuscherin

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2300

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Juli 2017, 09:34

Rund um die Ausstellung gab es schon und gibt es noch ziemlich viel Mitmachprogramm, unter anderem das Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche: http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellu…d-familien.html

FrrFrr

Tuscherin

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 031

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2300

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 5. August 2017, 17:06

Schöne Ausstellung. Ich war inzwischen da. Ganz schön umfangreich, aber gut strukturiert. Habe mich nicht erschlagen gefühlt, trotz der Fülle an Exponaten und Texttafeln. Das war alles sehr kompakt und unterhaltsam. Experten würden wahrscheinlich was zu meckern haben, weil manches natürlich sehr verkürzt dargestellt war, und sicher auch wichtige Personen fehlten oder nur erwähnt waren. Aber das Konzept scheint doch insgesamt ganz gelungen zu sein.

Es war interessant, etliche Verbindungen aufgezeigt zu bekommen: Die ersten Zeitungscomics in den USA waren ja quasi Schöpfungen europäischer Einwanderer. Später wurden wiederum die Europäer von den US-Comics beeinflusst, aber auch von japanischer Grafik (Hergé). Manga-Zeichner wurden ebenfalls von US-Zeichnungen inspiriert, einem der Japaner (habe leider den Namen nicht parat) war recht deutlich seine Prägung durch Underground-Comix à la Crumb anzusehen. Und zur Zeit sieht man, welch großen Einfluss die Mangas auf alle anderen entwickeln... Also, spannend, mal alles so im Überblick präsentiert zu bekommen. :thumbup:

Beiträge: 4 157

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 4168

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 5. August 2017, 21:41

So sieht das aus, wenn ein Experte was zu meckern hat:

www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/com…rue#pageIndex_2

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten