Mittwoch, 17. Juli 2019, 0:30 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 860

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 14398

  • Private Nachricht senden

61

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:26

Ich hab' da so'n Buch...

Du mußt vielleicht aufpassen: "Schrift" und "Schriften" bedeutet glaube ich etwas Unterschiedliches. Schrift ist die Schrift an sich, irgendwelche Zeichen. Schriften sind zum Beispiel Helvetica, Times, Comix...

Bei Dir sehe ich eine Quasi-Schrift nur auf dem ersten Bild: die Höhlenbilder. Schrift ging ja, soweit ich weiß, vom Konkreten aus und wurde dann irgendwann abstrakt.

Die meisten Bilder kann ich gut einordnen: Cro-Magnon, Babylon, Ägypten, Japan, Assyrien (?), Griechenland, Inkas... bei ein paar Bildern fällt's mir schwer. Kommen die Schriften dieser Kulturen noch dazu?
»Peter L. Opmann« hat folgendes Bild angehängt:
  • 001.jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosa (30.01.2019)

Fussel

Stiftehalter

Beiträge: 48

Wohnort: Schweiz

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 168

  • Private Nachricht senden

62

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:35

Ich muss wirklich jedes mal staunen, was du alles weisst...
:D :D :D
"Man kann nicht zu viele Comics lesen, man kann nur zu wenige Comics lesen!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosa (30.01.2019)

kurisuno

Chefradiererin

Beiträge: 509

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 1586

  • Private Nachricht senden

63

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:54

Wirkliche schöne Bilder.
Bild 14.png ist der Ursprung der arabischen Schrift? :)
Die Indische Schrift habe ich noch nicht zuordnen können.

Die Animation ist gut gemacht. Wirst du diese noch vertonen?
Mit welchem Tool hast du diese erstellt?

lila

Hörnchen

  • »lila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 583

Wohnort: NRW

Beruf: Nüsse sammeln

Danksagungen: 5711

  • Private Nachricht senden

64

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:54

Danke Fussel :)

@Peter: Ich hatte es ins Deutsche mit "Schriftsysteme" übersetzt, um keine Verwirrung aufkommen zu lassen. In meiner eigentlichen Arbeit heißt dieser Teil "evolution of writing".
Die Schrift kommt später zu den anderen Bildern dazu, allerdings voraussichtlich nicht unbedingt auf der Hauptanimation, sondern in erster Linie auf einer weiteren Animation, die parallel woanders läuft. (Ich bespiele eine Wand und den Boden davor mit mehreren Projektoren.)
Das erste lasse ich eventuell weg, da es keine "Schrift" im eigentlichen Sinne ist, aber in der meisten Fachliteratur als "Proto-Writing" mit aufgeführt wird.

Du hast fast alles richtig erkannt, außer Japan, das eigentlich China ist. ;) Anbei ein Screenshot meiner bisherigen Ordnerstruktur zur Orientierung.

Kannst du mir das Buch empfehlen? Ich hab grade bei Amazon geschaut, aber leider gibt es da weder einen "Blick ins Buch" noch Rezensionen, die hilfreich wären.

Ansonsten geht es mir grade eher um die Ästhetik und die Ausführung. Vielleicht sind einige Bilder zu überladen oder zu nackig oder einzelne Elemente nicht erkennbar oder so...
»lila« hat folgendes Bild angehängt:
  • Liste.png
"I never let schooling interfere with my education." - Mark Twain

lila

Hörnchen

  • »lila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 583

Wohnort: NRW

Beruf: Nüsse sammeln

Danksagungen: 5711

  • Private Nachricht senden

65

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:01

Oh Kurisuno, da kam deine Antwort zeitlich mit meiner rein :D

Wirkliche schöne Bilder.
Bild 14.png ist der Ursprung der arabischen Schrift? :)
Die Indische Schrift habe ich noch nicht zuordnen können.
Mit welchem Tool hast du diese erstellt?


Die 14 wird indische Schrift. ^^ Der damalige Herrscher Ashoka hat zwischen 270 und 232 v. Chr. in Nordindien Säulen errichten lassen, auf denen etwas eingraviert war, was später zu den heutigen indischen Schriften führte.
Arabisch nehme ich eventuell auch noch rein, obwohl es in meiner Ordnerstruktur nicht abgebildet ist. Sie stammt (wie fast alle anderen auch) vom gleichen Ursprung wie unsere Schrift.

Schrift wurde "nur" an drei Orten erfunden: In Nahost, in China und in Mesoamerika. Die chinesische Schrift hat sich bis heute gehalten und wird zum Teil auch abgewandelt noch woanders verwendet (wie zum Beispiel Japan), mesoamerikanische Schrift wird nirgends mehr verwendet.
Alle anderen heute noch geläufigen Schriftsysteme haben ihren Ursprung in der Keilschrift aus Nahost.



Die Animation ist gut gemacht. Wirst du diese noch vertonen?
Mit welchem Tool hast du diese erstellt?

Ja, die Animation bekommt am Ende noch Ton, aber "nur" Hintergrundmusik.
Die Illustrationen mache ich in Illustrator, die Animation in After Effects.
"I never let schooling interfere with my education." - Mark Twain

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (30.01.2019), Rosa (30.01.2019)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 860

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 14398

  • Private Nachricht senden

66

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:06

Ich glaube, das Buch behandelt genau Dein Thema. Es ist aber sicher kein Standardwerk.

Es gehört in eine Reihe von Time/Life-Büchern namens "Die Frühzeit des Menschen". Es umfaßt Vor- und Frühgeschichte und reicht bis in die Antike und sogar ins Mittelalter. Die beweglichen Lettern bei Dir deuten wohl auf Gutenberg hin; mein Buch endet bei den Schreibstuben der Klöster.

Es ist ein journalistisches Buch. Es ist aus Kapiteln aufgebaut, die jeweils Schlaglichter auf Epochenschritte werfen. Dadurch liest es sich ziemlich spannend. Aber ob Du Dir das besorgen solltest - keine Ahnung. Wenn es billig angeboten wird, würde ich sagen: ja; aber es ist kein Muß.

FrrFrr

Vollprofi

Beiträge: 1 390

Wohnort: NRW

Danksagungen: 9384

  • Private Nachricht senden

67

Dienstag, 29. Januar 2019, 22:41

Wow! Tolle Grafiken! Ich kann jetzt nur was dazu sagen, wie sie gestalterisch auf mich wirken. Wenn man pingelig ist, könnte man sagen, 01.png ist vielleicht im linken Bereich etwas zu unruhig und dominant. Könnte man vielleicht vereinfachen, damit die Felszeichnungen wichtiger werden. Und 04.png ist im Vergleich zu den anderen Grafiken vielleicht etwas langweilig, weil so streng symmetrisch.

Rosa

Tuscherin

Beiträge: 618

Wohnort: Graz

Beruf: Pensionistin

Danksagungen: 3376

  • Private Nachricht senden

68

Mittwoch, 30. Januar 2019, 08:16

Hallo Lila!
Diese in Farbe und Design reduzierten Bilder haben eine echt starke Wirkung auf mich! Toll! :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rosa« (30. Januar 2019, 13:57)


The Zahl10

Scribblerin

Beiträge: 96

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 266

  • Private Nachricht senden

69

Mittwoch, 30. Januar 2019, 12:39

Also ich muss mich Rosa da absolut anschließen. Dachte zuerst: "Boah, da gibt's ja mal gar nichts zu bemängeln.." :love: Beim 2. Blick fiel mir dann lediglich der schiefe Obelisk auf Bild 4 auf. Soll der so?

Fussel

Stiftehalter

Beiträge: 48

Wohnort: Schweiz

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 168

  • Private Nachricht senden

70

Donnerstag, 31. Januar 2019, 18:33

Ich denke, dass du bei Bild 2 willst, dass es verlassen erscheint (wenn dem nicht so ist, dann sags).

Also: dass es verlassener aussieht, würde ich die Landschaft nicht so hügelig machen...
Fussel
Ps. die anderen Bilder find ich voll cool :thumbup:
"Man kann nicht zu viele Comics lesen, man kann nur zu wenige Comics lesen!"

kleines grünes

leeres Blatt

Beiträge: 1 382

Wohnort: stuttgart

Beruf: mediengestalter (bild/ton)

Danksagungen: 620

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 4. Februar 2019, 15:33

Hey Lila, freut mich dass du uns an deiner Masterthesis teilhaben lässt! :thumbsup:

Wie schon vermutet gefällt mir der schwarzweiße Stil mega gut, der erzeugt einfach eine tolle Stimmung, und die Ausführung ist auch top. :love:

Bei der Animation wird die Musik bzw. das Sounddesign (Schrittgeräusche, Atmo etc.) später noch einen großen Einfluss darauf haben wie es wahrgenommen wird, aber die Bewegung für sich funktioniert schon mal sehr gut.
Das einzige was mir gleich einfiel ist, dass du die Projektion auf jeden Fall ausgiebig unter Realbedingungen testen solltest - je nachdem wie hell oder dunkel oder kontrastreich die Wand oder der Boden, wie hell der Raum und wie gut dein Projektor ist, könnten dir vielleicht ein paar Graustufen verloren gehen. Gerade bei den sehr dunklen Bildern kann es sein dass du den Kontrast für eine Projektion ohne Leinwand etwas erhöhen musst...

Bin schon sehr gespannt auf mehr, und natürlich auf das fertige Ergebnis!
aldi kaffee SOLL anders schmecken als die original wagner steinofenpizza!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten