Montag, 17. Dezember 2018, 8:37 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Tom Sausen

Tuscher

  • »Tom Sausen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 93

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Oktober 2003, 13:35

Peanuts-Ausstellung

Die Peanuts - Charles M. Schulz und seine kleinen Helden
Burg Wissem - 21.09.2003 bis 23.11.2003

Seit seiner Erfindung der Peanuts-Familie gilt Peanuts-Schöpfer Charles M. Schulz, der im Februar 2000 im Alter von 77 Jahren starb, als einer der berühmtesten Cartoonisten des 20. Jahrhunderts. Über 50 Jahre lang faszinierte der Illustrator mit seiner Bande altkluger Kinder und seinem einfallsreichen Beagle die Menschheit. Durch die weltweit am häufigsten in Zeitungen abgedruckten Comic-Strips lasen die Menschen täglich von den Missgeschicken, die dem ewigen Optimisten Charlie Brown, seinem Hund Snoopy, Freundin Lucy, dem klavierspielenden Schroeder sowie Linus mit seiner Schmusedecke, Peppermint Patty und Vogel Woodstock widerfuhren.
Das Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf versammelt als erstes Museum Deutschlands Illustrationen aus dem Werk Charles M. Schulz'. Dank der Ausleihen aus dem im Sommer 2002 eröffneten "Charles M. Schulz Museum and Research Center" in Santa Rosa, Kalifornien, wie auch der Unterstützung seitens privater Sammler, der "Copyright Prornotions GmbH" und der "United Media" wird ein Überblick über das Schaffen des Cartoonisten und ein genaueres Kennenlernen der einzelnen Peanuts-Charaktere ermöglicht.

Tom Sausen

Tuscher

  • »Tom Sausen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 93

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. November 2003, 13:37

So Leute, gleich fahre ich zur Ausstellung und werde euch dann Bericht erstatten.

3

Freitag, 7. November 2003, 14:58

wo genau is das ?
und (viel wichtiger) wie wars ?

Tom Sausen

Tuscher

  • »Tom Sausen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 93

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. November 2003, 19:46

Wo genau steht doch da...Burg Wissem in Troidsorf (bei Bonn)!
Wie es war? Nun kostet ja nur 2 Euro Eintritt und dafür ists schon gut. War interessant die Original.Zeichnungen zu sehen. Wie groß in Wirklichkeit halt die Strips gezeichnet wurden. Und dann gab es ja noch Infos zu den Charakteren. Anhand alter ZEichnungen und Bücher konnte man auch die zeichnerische Entwicklung der Figuren gut beobachten etc.

Mr.Manga

Tuscher

Beiträge: 2 385

Wohnort: NF

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. November 2003, 09:59

Kannst du noch mehr erzählen???

Zb.: Er arbeitete auf Din A3 sein Lieblingstift war ein Druckbleistift Kaliber 0,3 mm.

Mein Schmusekätzchen ^^

Tom Sausen

Tuscher

  • »Tom Sausen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 93

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. November 2003, 10:51

DinA3 kommt hin. Also habe die Kästhcen ausgemessen, die waren wohl um die 11,5cm hoch...in der Breite natürlich verschieden aber oft um die 16cm. Der Abstand zwischen der Kästchen ist 1cm!
Gestorben ist er übrigens an einen Herzinfarkt und nicht an seienn Krebsleiden. Im Dezember 1999 kündigte er ja an, keine Comicstrips mehr zu zeichnen, wegen dem Krebsleiden und weil er sich um die Familie kümmern will. Und in der Nacht vom 12./13. Februar 2000 starb er dann am Herzanfall. Am 13. Februar erschein dann der letzte Sonntags-Strip. Und zwei Jahre später eröffnete seine Familie ja das Charles M. Schulz Musem in den USA! Übrigens ist, er, wie der Name vermuten lässt, deutscher Abstammung. Sein Vater war ein deutscher Friseur. Sonst war es halt interessant zu sehen, wie er die Figuren erfunden hat. Wie die mit der Zeit das Aussehen änderten und welchen Hintergrund jede Figur besitzt.
Dann muss man mal sagen, dass er ein geniales Handlettering besitzt. So toll und sauer...unglaublich. Das sieht im Internet wie auch in Buchform gut aus (bei ersteren hat Kim Probleme)!
Die Größe der Zeichnunge hat mich echt überrascht, ich wußte das er größer zeichnet aber das die so groß waren! Werde daher meine Strips nun auch in A3 zeichnen. Hab ja eh schon fot gefluchtm dass mir bei A4 der Platz ausging. Und dank den neuen Animationstisch ist A3 auch kein Problem mehr

DaGerri

Chefradierer

Beiträge: 1 332

Wohnort: born in the east ;)

Beruf: Grafikdesigner und Illustrator aus München

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 8. November 2003, 13:25

Interessant!! Wer liebt nicht die alten Geschichten von dem guten alten Charlie Brown? Der nie mehr als ein kostenlosen Friseurtermin gewann und nie einen Brief zu Valentinstag bekam? Der kuhle Hund auf dem Dach (SNOOOPIE FAN!!!), die Kuscheldecke und das Mädchen mit den roten Haaren?... :)

Find ich gut das es ein Museum etc. über Ihn gibt, er hat es verdient!

Tom Sausen

Tuscher

  • »Tom Sausen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 93

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 8. November 2003, 15:16

Wie gesagt, jeder kennt Charlie Brown und die Peanuts. Charles M Schulz wurde auch reich dadurch und berühmt. Also war es doch nur logisch, dass es so ein Museum geben wird. Der gute Mann hat 50 Jahre alng jeden Tag einen Comicstrip gezeichnet. Und die wurden in über 2000 Zeitungen fast täglich veröffentlicht.

9

Samstag, 8. November 2003, 19:13

schade, dass ich soweit weg von bonn wohn und kein auto hab/fahren darf.
hätte mir das sonst auch mal angesehen...

DaGerri

Chefradierer

Beiträge: 1 332

Wohnort: born in the east ;)

Beruf: Grafikdesigner und Illustrator aus München

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 9. November 2003, 17:55

Dennoch bleib ich dabei, es hat das Muesum verdient. ;)

Social Bookmarks


Thema bewerten