Mittwoch, 21. November 2018, 19:30 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 1021

  • Private Nachricht senden

81

Montag, 6. Februar 2006, 21:06

@Davinci, ja, ich zerpflüg auch immer alle Filme, schrecklich ist das (sogar an "Matrix" hab ich ein paar Stellen gefunden, an denen ich rumkritisieren kann... :( ) Das is auch bei Comics und Zeichnungen so...

Aber der Affe is wirklich nciht echt :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hillerkiller« (6. Februar 2006, 21:07)


Der Daniel

Moderone

Beiträge: 2 865

Wohnort: Mehr Stuttgart

Beruf: Praktikant

  • Private Nachricht senden

82

Sonntag, 21. Mai 2006, 16:06

Ich hab mir gestern "Ein Königreich für ein Lama" angeguckt und kann ihn nur empfehlen.



Müller: 9,99 (mit 10% Coupon nur 8,99)

Demnächst hol ich mir noch Tarzan. Kann den jemand empfehlen?

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 1021

  • Private Nachricht senden

83

Sonntag, 21. Mai 2006, 16:43

Jaaaa, Das Lama is wirklich gut!
Tarzan hab ich leider nicht, weiß also nicht, wie der is...
Welchen Film ich aber immer wieder empfehlen kann, is "Der Schatzplante (treasure planet)" Der Film is super genial und inspiriert mich immer wieder. Vorallem die Specials auf der DVD sin der hammer.

markus da painta

Freihandkünstler

  • »markus da painta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 355

Wohnort: Innsbruck - Tirol :-)

Beruf: Offsetdrucker der in seiner Freizeit gerne zeichnerisch kreativ ist ^^

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

84

Sonntag, 21. Mai 2006, 17:21

Jo Schatzplanet...fand ich auch total inspirierend...wollte mir den
schon lange mal wieder anschauen :-)

Gleich zieh ich los "da vinci Code" angucken, bin ich gespannt wie der ist 8o

Let's paint the World :P !!

neo

Chefradierer

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

85

Sonntag, 21. Mai 2006, 17:26

schreib doch mal, wie der ist, ich will den am Mittwoch sehen...
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

night

Vollprofi

Beiträge: 4 072

Wohnort: Aurich (urspr.Frankfurt)

Beruf: Kfm. Angestellte

  • Private Nachricht senden

86

Sonntag, 21. Mai 2006, 17:55

Die Kritiken sind ja seeehr zwiespältig. Ich hab das Buch noch nich gelesen (obwohl's hier steht) und eigentlich lies ich die Bücher lieber zuerst und dann den Film ansehen.
Zensur der schlimmsten Art, ist die Angst vor dem eigenen Wort. (Heinrich Heine)

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 1021

  • Private Nachricht senden

87

Sonntag, 21. Mai 2006, 18:11

Ja, also, den Da Vinci Code muss ich mir auch unbedingt geben (halt ein Referat über das Buch :D )
Hab ja gehört, dass der Film nicht so besonders dynamisch und aufregend sein soll, für seine Verhältnisse... vorallem, wenn man das Buch schon gelesen hat. Aber ich werd mich überraschen lassen :D

night

Vollprofi

Beiträge: 4 072

Wohnort: Aurich (urspr.Frankfurt)

Beruf: Kfm. Angestellte

  • Private Nachricht senden

88

Sonntag, 21. Mai 2006, 18:59

Man soll aber nix verstehen, wenn man das Buch net kennt. Das ist dann auch doof...
Zensur der schlimmsten Art, ist die Angst vor dem eigenen Wort. (Heinrich Heine)

graf_von_park

Praktikant

Beiträge: 642

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

89

Sonntag, 21. Mai 2006, 21:27

Ich hab das buch zweimal gelesen und den Film zweimal gesehen, und ich muss sagen, dass die Thesen im Buch viel besser rüberkommen. Und da hat sich die Kirche nicht so aufgemandlt. :]
Free Tibet.

Killing for peace is like fucking for virginity.

Beiträge: 4 530

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 11741

  • Private Nachricht senden

90

Montag, 22. Mai 2006, 10:08

Tom Hanks sagte: "Jeder sollte doch wissen, daß die Story größtenteils Quatsch ist - eine fiktive Schnitzeljagd." Sowohl im Buch wie auch im Film wird allerdings so getan, als ob sich die Story ganz wesentlich auf Tatsachen stützen würde. Leute, die sich mit den alten Bibelhandschriften auskennen, sagen, daß es für die Thesen von "Sakrileg" keinerlei Hinweise gebe, und das gleiche gelte auch für die Kunstwerke, die angeblich geheime Botschaften über Jesus enthalten.

Was ich Positives über den Film gehört habe, ist, daß er Leute zur Auseinandersetzung mit Kunstwerken anregt. Ich hoffe, sie setzen sich damit wirklich auseinander und halten nicht die "Sakrileg"-Märchen für Wirklichkeit.

oskar

Freihandkünstler

Beiträge: 3 246

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

91

Montag, 22. Mai 2006, 18:14

Gibt es nicht irgendwelche Erläuterungen zu Sakrileg, woher das teilweise kommt? kA?! ?(

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 1021

  • Private Nachricht senden

92

Montag, 22. Mai 2006, 18:59

Ja, Dan Brown hat da wirklich einiges zusammengeschustert.
Ich glaub er hat da ein bisschen ungenau recherchiert...
eine Prieuré de Sion (die kommt im Buch vor) gabs tatsächlich, allerdings als Kloster irgendwo.
Ein Pierre Plantard erklärte den geheimorden Prieuré de Sion als Hüter der Nachkommen der Merowinger und Beschützer der "Jesus Blutlinie" zu der er sich auch selbst dazuzähle und sich nur noch mit "Eure Majestät" anreden ließ. Er fälschte Dokumente, die angeblich die Existenz und das Wirken der Prieuré de Sion belegen und jubelte sie Museen unter.
Später gestand er dann unter Eid, dass er alles erfunden hatte, nach seinem Tod 2000 (war ganz überrascht, dass das noch gar nicht so lang her is) verselbständigten sich die Gerüchte um den Gral, den angeblich heimlichen Schatz Salamons (dieses Gerücht wurde von einem gastwirt zur Anlockung von Touristen erfunden).

frenzied

Stiftehalter

Beiträge: 102

Wohnort: Pforzheim, naja so ungfähr

Beruf: Schüler (11.Klasse)

  • Private Nachricht senden

93

Montag, 22. Mai 2006, 19:05

Gestern kam dazu ein Spezial von Galileo, hat des jemand gesehen?
Ich hab leider nur noch den Schluss mitbekommen.

Beiträge: 4 530

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 11741

  • Private Nachricht senden

94

Montag, 22. Mai 2006, 21:48

@ Oskar:
Dan Brown stützt sich auf "Sachbücher" eines Autorenduos, das unter anderem "Verschlußsache Jesus" geschrieben hat. Ausgangspunkt war, daß die Schriftrollen von Qumran jahrzehntelang ausgewertet wurden, ohne daß man viel von den Ergebnissen erfuhr. Der Grund war hauptsächlich, daß die Wissenschaftler sich ihre lukrative Forschungsarbeit so lange wie möglich erhalten wollten. Die Autoren spekulierten jedoch: Sie sind auf Geheimnisse gestoßen, die der Vatikan unter Verschluß halten will!

Dann kamen nach und nach weitere Spekulationen: Neues Bild von Jesus (Quatsch - denn in Qumran wurden nur Schriften des Alten Testaments gefunden). Jesus war nur ein Mensch, Jesus hat Maria Mgdalena geheiratet und hatte Nachkommen (jahrhundertelang waren Christen bereit, für die angebliche Lüge, daß Jesus auferstanden ist, den Märtyrertod zu sterben - komisch, daß diese Lüge nicht schon in der Antike irgendwer aufgedeckt hat), das Neue Testament, wie es heute überliefert ist, wurde manipuliert und umgeschrieben (da sagen Bibelexperten, die Texte wurden immer penibelst abgeschrieben, es gibt kaum Fehler - ganz im Gegensatz zu anderen antiken Schriften, etwa die von Platon, von denen es von vorneherein viel weniger Exemplare gibt).

Selbst in den Schriften, die nicht in die Bibel aufgenommen wurden, etwa das Thomas- oder das Philippus-Evangelium findet sich übrigens von Dan Browns Behauptungen nichts. Aber es ist klar, daß seine Thesen von der modernen historisch-kritischen Theologie beeinflußt sind. Da geht es vor allem darum, daß Bücher der Bibel aus mehreren verschiedenen Texten zusammengesetzt und redaktionell bearbeitet worden sind. Dabei wurde anfangs nicht behauptet, die Botschaft sei dadurch verändert oder verfälscht worden, aber der Schluß lag dann für die, die ohnehin nicht an Gott glauben, nahe...

graf_von_park

Praktikant

Beiträge: 642

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

95

Dienstag, 23. Mai 2006, 15:56

Ich glaub, die Kirche hat sich mit ihren lautstarken Protesten ordentlich ins eigene Fleisch geschnitten. Was die dem Film an Publicity geliefert haben...
Aber wie im Film gesagt wird: "Kann Jesus nicht Vater gewesen sein und diese ganzen Wunder gewirkt haben?!" :]
Free Tibet.

Killing for peace is like fucking for virginity.

Beiträge: 4 530

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 11741

  • Private Nachricht senden

96

Dienstag, 23. Mai 2006, 16:48

Zitat

Original von graf_von_park
Aber wie im Film gesagt wird: "Kann Jesus nicht Vater gewesen sein und diese ganzen Wunder gewirkt haben?!" :]


Diese Spekulationen sollen den Glauben daran erschüttern, daß Jesus Gott ist. Natürlich war Jesus zugleich Mensch. Er hätte heiraten und Kinder haben können, aber es war nicht seine Bestimmung.
Hinter der These steckt also die Behauptung, daß Jesus gestorben und begraben ist. Dazu hatte ich ja schon gesagt: Viele Christen haben trotz Verfolgung bekannt, daß sie an Jesus als Gott glauben, und sich dafür auch hinrichten lassen.
Mehrere nicht-christliche römische Historiker haben Jesus erwähnt, vor allem Flavius Josephus. Er schrieb in seinem Werk "Antiquitates": "Zu dieser Zeit gab es einen weisen Menschen namens Jesus. Und sein Wandel war gut und er war als tugendhaft bekannt. Und viele Leute aus den Juden und aus anderen Völkern wurden seine Jünger. Pilatus verurteilte ihn zur Kreuzigung und zum Tod. Und alle, die seine Jünger geworden waren, blieben in der Jüngerschaft. Sie berichteten, daß er ihnen drei Tage nach seiner Kreuzigung erschienen sei und daß er lebendig sei. Demnach war er vielleicht der Messias, über den die Propheten Wunder erzählt haben."
Josephus hat Jesus nicht gekannt und erst einige Jahrzehnte später geschrieben. Aber er zeigt, daß es keine Zweifel an der Auferstehung gab, sonst hätte er sicher formuliert: "Er soll auferstanden sein, aber viele glauben, daß das nicht stimmt" oder sowas.

neo

Chefradierer

Beiträge: 1 023

Wohnort: hamburg

Beruf: schüler

  • Private Nachricht senden

97

Dienstag, 23. Mai 2006, 17:07

@Markus: und wie wars??? Ich gehe morgen auch in den Film und bin schon ziemlich gespannt, die Kritiken sind sich ja sehr uneinig...
"Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild,
Und die besteht nun mal, wer wisse das nicht,
Aus Angst, Haß, Titten und dem Wetterbericht"
Die Ärzte- Lass die Leute reden

graf_von_park

Praktikant

Beiträge: 642

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

98

Dienstag, 23. Mai 2006, 17:18

Zitat

Original von Peter L. Opmann

Er hätte heiraten und Kinder haben können, aber es war nicht seine Bestimmung.

Woher weißt du, dass es seine einzige Bestimmung war, am Kreuz zu sterben und aufzuerstehen?
Ich meine damit, kann er nicht mehr als eine "Bestimmung" gehabt haben?
Wäre es Jesus nicht möglich gewesen, zu heiraten und Kinder zu haben, und trotzdem aufzuerstehen?
Gott würde doch sicherlich nicht wollen, dass der Mensch, den er doch schließlich laut dem Buch Genesis, Kapitel 5, Vers 1, nach seinem Ebenbild geschaffen hat, ausstirbt, weil die Menschheit im Zölibat lebt.
Wäre da nicht Jesus, Gottes Sohn auf Erden, mit glücklicher Familie und Kind ein gutes Beispiel für alle Menschen gewesen.
Free Tibet.

Killing for peace is like fucking for virginity.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »graf_von_park« (23. Mai 2006, 17:19)


Beiträge: 4 530

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 11741

  • Private Nachricht senden

99

Dienstag, 23. Mai 2006, 17:40

Zitat

Original von graf_von_park
Gott würde doch sicherlich nicht wollen, dass der Mensch, den er doch schließlich laut dem Buch Genesis, Kapitel 5, Vers 1, nach seinem Ebenbild geschaffen hat, ausstirbt, weil die Menschheit im Zölibat lebt.
Wäre da nicht Jesus, Gottes Sohn auf Erden, mit glücklicher Familie und Kind ein gutes Beispiel für alle Menschen gewesen.


Das ist ein Mißverständnis. Hier geht es nicht um Zölibat. Das ist eine Erfindung der katholischen Kirche.

Zwei Zitate aus der Bibel: "Genieße das Leben mit der Frau, die du liebst, alle Tage deines Lebens, das er dir unter der Sonne gegeben hat." (Prediger, 9,9)

"Die Frau verfügt nicht über ihren eigenen Leib, sondern der Mann; ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen eigenen Leib, sondern die Frau. Entzieht euch einander nicht, es sei denn nach Übereinkunft eine zeitlang, damit ihr euch dem Gebedt widmet und dann wieder zusammen seid, damit der Satan euch nicht versuche, weil ihr euch nicht enthalten könnt." (1. Kor 7, 4-5) - Mit anderen Worten: Wenn die/der eine immer sagt, daß sie/er Migräne hat, ist es kein Wunder, wenn der andere fremd geht. Das soll aber nicht sein.

Die Bestimmung von Jesus war, für die Sünden der Menschen zu sterben und sie damit zu sühnen. Ich kann natürlich nicht für ihn reden, aber es wäre bestimmt nicht gut gewesen, wenn er sich mit einer eigenen Familie davon abgelenkt hätte.

Der Daniel

Moderone

Beiträge: 2 865

Wohnort: Mehr Stuttgart

Beruf: Praktikant

  • Private Nachricht senden

100

Dienstag, 23. Mai 2006, 18:04

Ich trau mich ja fast garnicht.. Aber ich muss kurz unterbrechen, um mitteilen zu können, dass jetzt auch "Illuminati" verfilmt werden soll.

filmstarts.de | Auf "Sakrileg" soll nun "Illuminati" folgen

Social Bookmarks


Thema bewerten