Montag, 18. Dezember 2017, 8:03 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pyro

Tuscher

Beiträge: 1 838

Wohnort: Graz in Österreich

Beruf: Ich missioniere afrikanische Golfschläger

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 28. Mai 2007, 15:01

ich weiß nicht ich fands nicht so auf den aller ersten blick verständlich aber durchaus witzig :)

noobody

Praktikant

Beiträge: 627

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Ratgeber

Danksagungen: 213

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 28. Mai 2007, 15:02

lol super.

künstler sehen ja immer aus wie penner ^^

(ich zumindestens! 8o )

sehr cooler stil.

mfg 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noobody« (28. Mai 2007, 18:48)


  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 28. Mai 2007, 15:24

Zitat

Original von pyro
ich weiß nicht ich fands nicht so auf den aller ersten blick verständlich aber durchaus witzig :)


?(

Wie kann etwas Unverständliches witzig sein?

Naja, ein paar Details kann man nur als Bewohner dieser Stadt mitbekommen: Die Mauer ist ein stadtbekannter Platz, wo Obdachlose rumhängen und sich betrinken. Das Kunstwerk gibt's wirklich und steht vor einem Bankgebäude. Die Container der "Aktion Hoffnung" stehen hier an jeder Ecke.

pyro

Tuscher

Beiträge: 1 838

Wohnort: Graz in Österreich

Beruf: Ich missioniere afrikanische Golfschläger

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 28. Mai 2007, 15:58

ich meinte auf den ersten blick...verstanden hab ichs schon

Calvin

Praktikant

Beiträge: 892

Wohnort: Wendland

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 28. Mai 2007, 18:17

Mir gefällt die Idee und die Umsetztung.
Das Thema "Hilfe zur Selbsthilfe" bzw. hier "falsche" Hilfe finde ich persönlich auch sehr interessant.
"Ich denke, also bin ich" - "Ich bin, also denke ich?"

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 28. Mai 2007, 18:46

Es ist irgendwie "Kleider machen Leute" gegen den Strich gebürstet, nicht?

Ich war bei der letzten Redaktionskonferenz selbst dabei (bin ich nicht immer), und wir haben lange hin und her überlegt. Aber bei dem Vorschlag "Neue Kleider für Richie" hat's bei mir plötzlich "Klick" gemacht.

night

Vollprofi

Beiträge: 4 072

Wohnort: Aurich (urspr.Frankfurt)

Beruf: Kfm. Angestellte

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 28. Mai 2007, 20:49

Also ganz oben dieses "Das Los der Obdachlosen dauert mich". Diese Formulierung hab ich so noch nie gehört, das finde ich nicht so gut verständlich.

Witzig im Sinne von lustig find ich es nicht, ich find es bitter, sehr wahr und prägnant umgesetzt.
Zensur der schlimmsten Art, ist die Angst vor dem eigenen Wort. (Heinrich Heine)

Solo

Chefradierer

Beiträge: 1 048

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Pigmentansetzer

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 28. Mai 2007, 20:53

Das Los der Obdachlosen dauert mich - eine etwas obsolete Formulierung, aber einigen älteren Semestern durchaus noch geläufig.


Je größer der Fun - desto breiter das Grins!

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 28. Mai 2007, 21:11

Veraltete Formulierung - ja.

Wahrigs Wörterbuch: dauern = leid tun; er dauert mich; mich dauert das Geld, das ich dafür ausgegeben habe; all die Mühe und Zeit, die er darauf verwendet hat, dauert ihn jetzt (mhd. turen; siehe "teuer").

Der Mann soll sich gestelzt ausdrücken, damit man sieht, er hat eine fixe Idee, die vielleicht für die Praxis nicht so geeignet ist.

Karl

Tuscher

Beiträge: 2 399

Wohnort: Wien

Beruf: Irgendwannmal Cartoonist

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 3. Juni 2007, 20:43

so frei nach dem motto: "was ist das gegenteil von gut? - gut gemeint!"

mir gefallen deine sachen und der zeichenstil ist dem thema angemessen. (so ein wenig traurig/melancholisch)

nur an der formulierung "...dauert mich." hab ich mich auch gestoßen. andererseits, wer meint, mit einem maßgeschneiderten anzug wäre einem obdachlosen gut geholfen, druckt sich vielleicht wirklich so gestelzt aus.
Wer regelmäßig vorbeischaut, wird beinahe jede Woche (wenn sichs ausgeht) mit einem frischen Cartoon belohnt!


  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 3. Juni 2007, 21:43

Danke für das Lob.

@ Karl: Findest Du vielleicht meine Zeichnungen melancholisch, weil Du ein Wiener bist? Das wäre ja dann wirklich höchstes Lob...

Bei dem Spruch im ersten Panel hab' ich mir eigentlich gar nicht viel gedacht. Auf jeden Fall kann ich ihn etymologisch/grammatikalisch verteidigen. :D

Karl

Tuscher

Beiträge: 2 399

Wohnort: Wien

Beruf: Irgendwannmal Cartoonist

  • Private Nachricht senden

52

Sonntag, 3. Juni 2007, 21:56

moment, es gibt auch fröhliche wiener!

mir fällt nur jetzt auf die schnelle keiner ein.... =)
Wer regelmäßig vorbeischaut, wird beinahe jede Woche (wenn sichs ausgeht) mit einem frischen Cartoon belohnt!


Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 9. Juni 2007, 11:59

RE: Die Veteranenecke

bin zwar kein fan vom naturalistischen stil, gefällt mir aber sehr, auch die offenen sprechblasen. das wirkt einfach cooler.

interessantes beispiel vor allem, wie der comic eine praktische anwendung findet. weiter so.

Wiesonur INC

unregistriert

54

Mittwoch, 27. Juni 2007, 06:53

Wow, der an oberster Stelle gepostete Strip taugt mir in unbeschreiblichem Maße. Da ich in Erfahrung gebracht habe, dass dies ein Teil einer 6-jährigen Reihe ist, wollt ich ihn mir nicht mehr durchlesen und ihn inhaltlich bewerten, da interpretiere ich die Geschichte nämlich ohne Kontext.
Der "amerikanische" Zeichenstil wird von dir extrem gut und sicher beherrscht, wozu natürlich die jahrelange Erfahrung hineinspielt.
Irgendwann möchte ich mir diese Art von Zeichenkunst in Bezug auf Gesichts- und Anatomieinterpretation auch angeeignet haben.
Wobei ich auch mit einigen Graustufen in meinem Werk wie bisher arbeiten würde, weil es dem Werk Tiefe verleiht. Wärest du nicht grad ein 65'er oder so, würde ich das gar als gutgemeinten Tipp anfügen, aber vergiss mal.
Ich werde deine Arbeiten auf der Homepage weiterverfolgen

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

55

Mittwoch, 27. Juni 2007, 08:08

Wie ich irgendwo schon mal geschrieben habe, entstehen die Richie-Folgen meistens unter großem Zeitdruck, und zwar deshalb, weil ich sie nicht selbst schreibe, sondern das Thema von Sozialarbeitern bekomme, die täglich mit Obdachlosen zu tun haben. Die stöhnen aber immer, daß ihnen nichts einfällt. Vermutlich sind sie zu nah am Thema dran. In letzter Sekunde einigen wir uns dann doch immer auf irgendwas. Das macht es natürlich unmöglich, mit Graustufen zu arbeiten. Ich zeichne die Seite immer innerhalb von ein paar Stunden, während der Layouter schon nervös mit den Fingern auf die Tischplatte trommelt...

Die Serie läuft übrigens schon seit Ende 1998, wobei die Titelfigur Richie Anfang 2000 entwickelt und eingeführt wurde. Eine Folge alle zwei Monate.

Ansonsten danke für das Lob.

Wiesonur INC

unregistriert

56

Mittwoch, 27. Juni 2007, 17:33

Danke für die Backgroundinfos zur Entstehung deiner Werke.
Schon kann ich die ganze Sache und deinen Arbeitsaufwand und mit ihr verbundene Folgen noch besser verstehen und richtig zusammensetzen...
Ich möchte dir nochmal dazu gratulieren, dass du es geschafft hast eine Serie über 6 Jahre konstant aufrecht zu erhalten.... Wahnsinn.
und wie du eine Seite unter Zeitdruck in wenigen Stunden fertigbringst. Wenn ich eine durchdachte Story habe, schaffe ich im Optimalfall zwei DinA5-Seiten am Tag, aber ganz sicher ohne mich unter Zeitdruck gesetzt zu haben. Du findest in wenigen Stunden zur augearbeiteten Story und fertigen zeichnerischen Arbeit....Wahnsinn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wiesonur INC« (27. Juni 2007, 17:34)


Wiesonur INC

unregistriert

57

Samstag, 30. Juni 2007, 09:00

wahnsinn

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

58

Samstag, 30. Juni 2007, 09:04

Jetzt krieg Dich mal wieder ein... :D

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 239

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5522

  • Private Nachricht senden

59

Donnerstag, 16. August 2007, 17:26

In Kürze gibt es wieder einen neuen Obdachlosencomic.

Jetzt will ich Euch aber erstmal eine Comicstripserie vorstellen, die ich gerade entwickle. Sie ist für das Mitteilungsblatt meiner Heimatstadt Fulda gedacht, wo sich der Pressesprecher kürzlich an mich erinnert hat. Das würde meine erste bezahlte Comicarbeit, wenn das Projekt zustandekommt.

Die Titelfigur, das Papiermännchen, hat von 1890 bis 1910 wirklich mal in Fulda gelebt. Dieser Mann lebte vom Aufsammeln von Papier und anderen Wertstoffen von den Straßen der Stadt und hat deshalb heute das Image eines frühen Umweltschützers.

Ich will die Figur ähnlich wie Richie benutzen, um irgendwelche kuriosen Themen der Stadt zu kommentieren. Die Ideen und Themen wird mir der Pressesprecher liefern. Mal sehen - das ist ein Projekt, das mir schon Spaß machen würde.

Das hier ist eine Probefolge, die ich gerade gezeichnet habe, damit man sich das mal vorstellen kann; ist natürlich grob und skizzenhaft gehalten.
»Peter L. Opmann« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter L. Opmann« (16. August 2007, 17:28)


Tim

leeres Blatt

Beiträge: 1 027

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 16. August 2007, 18:42

Nicht schlecht du Veteran! Ich mag die Absurdität des Ritters sehr.
www.doppeltim.de jetzt auch mit inhalt. hurra.

Social Bookmarks


Thema bewerten