Sonntag, 15. September 2019, 22:05 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Dienstag, 21. August 2007, 23:54

die klar-bitte-sprechblase ist nicht perfekt platziert. das ist das einzige unperfekte.

Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

82

Mittwoch, 22. August 2007, 01:24

@Opmann, kurze Frage: Hast du schon mal darüber nachgedacht, ob Lower/Upper Case Lettering vielleicht besser zu deinem Stil passen könnte? Ich bin selber absolut ratlos was Entscheidungen übers richtige Lettering angeht, deshalb interessiert mich, wieso du speziell in Großbuchstaben schreibst.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

83

Mittwoch, 22. August 2007, 07:59

Bin direkt froh, daß ich nun erwiesenermaßen doch nicht perfekt bin. ;)

Was ist denn Lower/Upper Case Lettering? Meinst Du die Schrift, die etwa bei "Gaston" verwendet wird? 99 Prozent aller geletterten Comics haben doch diese Versalienschrift.

Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

84

Mittwoch, 22. August 2007, 11:46

ICH MEINE DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN DIESER SCHRIFT -> upper case
und dieser Schrift -> lower/upper case

Mir ist nur kein besserer Name eingefallen.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

85

Mittwoch, 22. August 2007, 13:16

Genau, das ist die "Gaston"-Schrift. Sonst fällt mir auf Anhieb gar kein Comic ein, wo die verwendet wird. Wobei: Comics mit Maschinenschrift in den Blasen haben wirklich in der Regel diese upper-lower-Dings...

Findest Du, daß die Versalschrift schlecht lesbar ist? Das wäre für mich wirklich ein Grund, über was anderes nachzudenken. Maschinenschrift mag ich allerdings nicht; auch wenn Handlettering nachgeahmt wird, sieht das in meinen Augen nicht immer gut aus.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

86

Donnerstag, 30. August 2007, 16:07

Nur eben die Anmerkung: Die Stadt Fulda hat meine Stripserie "Papiermännchens Perspektiven" (oben mal angekündigt) jetzt angekauft. Ich mach' in den nächsten Tagen die Reinfassung dieses kleinen Jokes mit dem Ritter (ich find' ja selbst auch, daß das ein eher müder Gag ist, aber genau davon war man bei der Stadt ganz begeistert). Wenn sie fertig ist, stell' ich sie auch wieder hier rein.

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 34

  • Private Nachricht senden

87

Donnerstag, 30. August 2007, 17:12

Jeah Glückwunsch. Ich freue mich schon =)

night

Vollprofi

Beiträge: 4 072

Wohnort: Aurich (urspr.Frankfurt)

Beruf: Kfm. Angestellte

  • Private Nachricht senden

88

Donnerstag, 30. August 2007, 20:02

Das is ja klasse. Glückwunsch. Nu bin ich aber gespannt auf die Reinfassung.
Zensur der schlimmsten Art, ist die Angst vor dem eigenen Wort. (Heinrich Heine)

89

Freitag, 31. August 2007, 00:27

da haben sie nix verkehrt gemacht, die fuldaer, obwohl du deinen gag nicht so gut findest. hast du das aus eigeninitiative gemacht und denen angeboten oder wie?

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

90

Freitag, 31. August 2007, 07:59

Nein, der Pressesprecher der Stadt (der auch das Mitteilungsblatt herausgibt), hat mich angefragt. Er soll künftig auch die Storys schreiben, da ich über das, was in Fulda Stadtgespräch ist, nicht mehr so informiert bin. Aber ich habe in Fulda zwölf Jahre lang als Journalist gearbeitet, und er hat sich an mich erinnert.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

91

Sonntag, 2. September 2007, 21:01

Hier ist jetzt - wie versprochen - die Ritter-Geschichte als Reinzeichnung:
»Peter L. Opmann« hat folgende Datei angehängt:

LilaLaunemary

Hörnchen

Beiträge: 4 583

Wohnort: NRW

Beruf: Nüsse sammeln

Danksagungen: 6893

  • Private Nachricht senden

92

Sonntag, 2. September 2007, 21:08

Sieht super aus!
Die Mimik find ich toll, besonders im letzten Panel. :D
"I never let schooling interfere with my education." - Mark Twain

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

93

Sonntag, 2. September 2007, 22:03

Danke für das Lob, Lila.

night

Vollprofi

Beiträge: 4 072

Wohnort: Aurich (urspr.Frankfurt)

Beruf: Kfm. Angestellte

  • Private Nachricht senden

94

Montag, 3. September 2007, 20:34

Das sieht jetzt wirklich super aus. Ich mag diese kräftigen Outlines gerade auch um die Panels selbst, und natürlich wie immer, der Einsatz der Sprechblasen in Verbindung mit dem Rahmen. Richtig gut!
Zensur der schlimmsten Art, ist die Angst vor dem eigenen Wort. (Heinrich Heine)

Woo

Scribbler

Beiträge: 236

Wohnort: Greußen

  • Private Nachricht senden

95

Montag, 3. September 2007, 20:56

Wow, echt großartig.
Wenn der Geist aufhört zu blitzen, beginnt die Stimme zu donnern.

Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

96

Montag, 3. September 2007, 23:25

Der aufwändige Hintergrund ist sehr lobenswert. Sowas sieht man hier leider selten.

Meiner Meinung nach könnte so ein Strip mehr füllige Schwarzflächen vertragen.

Yabba

Chefradierer

Beiträge: 1 217

Wohnort: eigtl. Sauerland, nun Leichlingen

  • Private Nachricht senden

97

Dienstag, 4. September 2007, 00:13

Hmmm, hab mir das jetzt mehrmals angeguckt und irgendwie erinnert mich das Papiermännchen von mal zu mal mehr an Andreas' Avatar ...

Aber mehr schwarze Flächen brauchen da nicht zu sein.
meine cartoons online:

(3 mal pro Woche ein neuer Cartoon)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yabba« (4. September 2007, 00:13)


Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

98

Dienstag, 4. September 2007, 00:27

@yabba: Ich hab das so gelernt: Farbcomics: Dünnere Linien. S/W-Comics: Großzügigerer Einsatz der Farbe Schwarz. "Sieht sonst etwas dünn aus"

Yabba

Chefradierer

Beiträge: 1 217

Wohnort: eigtl. Sauerland, nun Leichlingen

  • Private Nachricht senden

99

Dienstag, 4. September 2007, 00:45

Das kommt ganz auf den Stil an und ist keine zwingende Regel.
Ich kenne einige gute s/w Comics von früher, die so gut wie keine schwarz-Flächen haben.
Dann gibt es natürlich einige , die mit Schraffuren arbeiten und andere nicht.
Im Endeffekt ist es einfach eine Entscheidungsfrage: guckst du dir deine Arbeit an und sie gefällt dir (und vielleicht auch anderen), dann passt das schon ;)
meine cartoons online:

(3 mal pro Woche ein neuer Cartoon)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 889

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 17482

  • Private Nachricht senden

100

Mittwoch, 5. September 2007, 21:23

Ich gebe zwar zu, daß dem Comic ausgeprägte Schwarzflächen fehlen. Aber man muß auch - egal ob farbig oder schwarzweiß - vermeiden, daß die Zeichnungen überladen sind. Deshalb vereinfache ich auch manche Dinge, obwohl ich ja tendenziell realistisch zeichne. Viele Schwarzflächen können zwar Atmosphäre erzeugen (vor allem bei einem Horrorcomic), aber sie können auch dafür sorgen, daß man weniger auf einem Panel erkennen kann, weniger Übersicht hat.

Dabei befürchte ich fast, daß die Panels beim "Papiermännchen" vielleicht schon überladen sind. Sie sind zum Wiedererkennen für Fuldaer Leser gedacht, die das erwähnte Hotel kennen. Wäre irgendein Hotel oder irgendein Gebäude zu sehen, hätte ich vielleicht eher weniger Details wiedergegeben.

Der tiefschwarze Schatten unter dem Hut des "Papiermännchens" ist übrigens ein Versuch der Vereinfachung. Aber man kann ja nicht willkürlich alles, was man nicht so genau abzeichnen möchte, einfach schwarz machen...

Social Bookmarks


Thema bewerten