Montag, 23. Juli 2018, 11:25 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kim

großer Meister

  • »Kim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 844

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6317

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 15. April 2008, 09:24

Fragen an Patrick Wirbeleit

Hallo Patrick, willkommen im Forum!

Wir kennen uns ja nun bereits ein paar Jahre und haben zwei große Projekte zusammen durchgezogen. Besonders die Arbeit an "Kleiner Thor" war für uns intensives Teamwork. Mit welchen Autoren oder Zeichnern arbeitest du in anderen Projekten zusammen?
Wo liegt Dein Schwerpunkt? Mehr im Comic- oder eher im Kinderbuchbereich?

der Szenarist

leeres Blatt

Beiträge: 12

Wohnort: Von auf der Geest

Beruf: freianschaffender Künstler

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 15. April 2008, 09:53

RE: Fragen an Patrick Wirbeleit

Moin Kim!
Ich muss sagen, dass ich lange Zeit frustriert war, weil kein Verlag meine Bücher machen wollte. Also Bücher bei denen ich sowohl die Zeichnungen, als auch den Text verbrochen hatte. Weder im Comic noch im Kinderbuch. Mal war mein Stil zu Comichaft, mal war er wieder zu Kinderbuchartig oder die Geschichten waren zu schräg und die Zeichnungen zu süß... Nun, mittlerweile bin ich froh darüber, mit anderen zusammen arbeiten zu können. Es entspricht mir letztlich auch viel mehr, sprunghaft wie ich bin. Am Ende bedeutet das für mich, nicht so schnell von einenm Projekt gelangweilt zu sein, weil ich mich nicht von vorne bis hinten damit aufhalten muss! Sprich: erst schreiben, dann vorzeichnen, dann reinzeichnen, dann colorieren. Nee, nee. Ich geb lieber Arbeit ab. (Ich bin doch nicht so blöd und zeichne 300 Seiten Comic!!!)
Aber nun zur eigentlichen Antwort: Im Augenblick illustriert Ulf K. einen Bilderbuchtext von mir. Und eine andere Bilderbuchgeschichte ist mit einer spanischen Illustratorin in Planung.
Ausserdem schreibe ich an dem zweiten Band eines Kinderbuches, für dessen ersten Band ich zur Zeit noch in Verlagsverhandlungen stecke.
Du siehst also, mein Schwerpunkt liegt zur Zeit im Kinderbuch. Aber auch der Comic wird mich zurück bekommen! Ich versuche nämlich Basisarbeit zu leisten, und Kindercomics an den Verlag/Leser/Vorleser zu bekommen. Wen das interessiert, kann ein paar Beispiele auf meinem Blog begutachten. So. Und nun muss ich erstmal die Bude auf Vordermann bringen.

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 33

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. April 2008, 10:54

Hallo Patrick,
schön, dass Du da bist. :)

Für den kleinen Thor musste ja bestimmt viel Recherchearbeit geleistet werden. Ich leser grade den klassiker "Röde Orm" und war schwer von dem neuen Animationsfilm "Beowulf" begeistert. Wikinger waren ja schon ein, ich sage mal robuster haufen. Das ist auch schön im kleinen Thor dargestellt aber, da es ein Kinder und Jugendbuch ist, alles "entschärft".
Würde es Dich persönlich reizen auch einen Story über den großen Thor oder den großen Störtebeker zu schreiben?

Kim

großer Meister

  • »Kim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 844

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6317

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 15. April 2008, 12:49

@ Patrick: 300 Seiten Comic zeichnen, wirklich total bekloppt! :D
Aber sag mal, wie läuft es denn bei Dir, wenn Du ein Szenario schreibst? Hast Du die Story von Beginn an grob im Kopf? Gibt es sowas wie ein Grundgerüst, das du vorher entwirfst und dann mit Leben füllst, oder wie gehst du beim Schreiben vor?

LilaLaunemary

Hörnchen

Beiträge: 4 506

Wohnort: NRW

Beruf: Nüsse sammeln

Danksagungen: 4004

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. April 2008, 14:23

Hallo Patrick!
Ich hab zwar keine Fragen, aber ich wollte unbedingt sagen dass ich deinen Zeichenstil total mag! :]


"I never let schooling interfere with my education." - Mark Twain

Yabba

Chefradierer

Beiträge: 1 217

Wohnort: eigtl. Sauerland, nun Leichlingen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 15. April 2008, 14:42

Gleich zwei Fragen:

Es gibt verschiedene Arten von Szenaristen. Die, die ihre Geschcihten strikt wie ein (Film-)Drehbuch schreiben, ganz ohne Skizzen und Kommentare. Dann diejenigen, die etwas lockerer, scribblemäßig an die Sachen rangehen. Und schließlich auch solche, die schon ziemlich genau skizzieren, mit genauen Vorstellungen zu Kameraeinstellungen, Bildaufbau und Perspektiven.
Welcher Typ bist denn Du und lässt Du dem Zeichner lieber möglichst freie Hand oder bevorzugst Du einen engen Rahmen, in dem er sich bewegen sollte, um Deine Ideen umzusetzen ?

Frage zwei: Wieso hast Du das Zeichen für "weiblich" für Deinen Forumsnick hier gewählt ? Patrick klingt doch relativ männlich ?
meine cartoons online:

(3 mal pro Woche ein neuer Cartoon)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yabba« (15. April 2008, 14:43)


bastian

leeres Blatt

Beiträge: 95

Wohnort: magdeburg

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 15. April 2008, 14:47

@Patrick, dein auf dem Weblog veröffentlicher mehrteiliger Comic "Das Geschenk" fetzt. Wird der irgendwann noch reingezeichnet bzw irgendwie veröffentlich werden?
Und: Hast du eigene Kinder, um das kindische Verhalten derart [siehe auch "Kleiner Thor"] genau und unterhaltsam abbilden zu können? [Ich weiß, die Frage ist dohv, aber ich gehe einfach davon aus, dass einem so etwas leichter fällt, wenn man aus eigener Erfahrung spricht...]
www.fonflatter.de - der tägliche comic

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 33

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 15. April 2008, 14:50

@Yabba: Ich habe die wage Vermutung, die Patrick hat eventuell Sinn für Humor.
Flunkert die einfach bei seiner Geschlechtsbestimmung, dieser Teufelsweib. :D

Yabba

Chefradierer

Beiträge: 1 217

Wohnort: eigtl. Sauerland, nun Leichlingen

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 15. April 2008, 15:04

Zitat

Original von Rastafisch
@Yabba: Ich habe die wage Vermutung, die Patrick hat eventuell Sinn für Humor.


Ja, könnte das sein, oder es steckt eine geschlechtsumgewandelte Patrizia dahinter oder der Wunsch war hier Vater der Geschlechtsbestimmung, vielleicht ist es auch nur Zeichen der Akzeptanz seiner weiblichen Seite. Oder es liegt einfach am Namen, wie schon gesagt, "Patrick" klingt halt nur relativ männlich, im Gegensatz zu Maskulinität ausstrahlende Namen wie "Ole", "Jürgen" oder "Rudi"...

Das kann aber nur einer wirklich beantworten, ich warte gespannt :D
meine cartoons online:

(3 mal pro Woche ein neuer Cartoon)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yabba« (15. April 2008, 15:15)


der Szenarist

leeres Blatt

Beiträge: 12

Wohnort: Von auf der Geest

Beruf: freianschaffender Künstler

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 15. April 2008, 16:11

Hallo Leute.
@LilaLaunemary: Danke! Das freut mich natürlich.

@Yabba: Ich bin eher der alles genau beschreiben und noch Skribbles machende Szenarist. Aber das ist im Grunde in erster Linie nur für mich, weil ich gleichzeitig Bild und Wortdenker bin. Kim hat jeder Zeit die Freiheit meine Panelvorschläge so zu ändern, wie er es für richtig hält.
Zu deiner zweiten Frage: Nein, ich bin keine ehemalige Patrizia. Auch wenn so etwas in ComiczeichnerInnenkreisen durchaus schon öfter vorgekommen sein soll.

@bastian: Gestern Nacht bin ich mit den Reinzeichnungen fertig geworden! Das Clorieren muss noch warten, da meine Frau/Coloristin gerade nicht zur Verfügung steht.
Was die Veröffentlichung angeht, bin ich noch nicht ganz sicher. Ich habe mich bei dem Kindermagazin Gecko damit beworben, denke aber gerade darüber nach, was man mit den Figuren noch so alles machen könnte.
Meine Tochter ist übrigens 7 Jahre alt und mein Sohn 4. Und auch wenn ich über ein gewisses Maß an Humor verfüge, so hilft die Beobachtung der Kinder im Umgang miteinander auf jeden Fall!

@Rastafisch: Ich versuche nicht zu viel zu recherchieren, damit ich nicht zu sehr von den Vorhandenen Erzählungen beeinflusst werde. Im Grunde wähle ich mir auf diese Art nur den Rahmen für meine eigene Geschichte.
Ältere Charaktere machen mich im Augenblick noch nicht so an. Ich bin ja selber erwachsen, und versuche mit meinen Geschichten dem Alltag zu entfliehen! Und zwar nicht in eine Welt, wo noch mehr von meiner Sorte rumlaufen.

@Kim: In der Regel bin ich immer genauso weit informiert über meine Geschichte, wie meine Figuren auch. Manchmal bin ich etwas weiter. Aber selten. Besonders schlimm ist das, wenn ich Bücher schreibe. Da entsteht die Geschichte vor meinem Auge auf dem Papier.

Danke für euer Interesse!

lynx

Praktikantin

Beiträge: 910

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 15. April 2008, 17:12

Hallo Patrick, =)

ich würde Dich gerne etwas zu Deiner Zeichentechnik fragen.

Für mich ist es immer noch ein Rätsel wie man eine Reinzeichnung einigermaßen anständig auf ein Blatt Aquarellpapier bekommt. Ein Leuchttisch bringt da ja leider nicht viel. Gibt es da irgendwelche Tricks oder zeichnest Du direkt nach dem Skizzenstadium auf Aquarellpapier?

Das Gedicht "Was..." auf deiner Homepage ist übrigens klasse. =)

Liebe Grüße,
lynx

der Szenarist

leeres Blatt

Beiträge: 12

Wohnort: Von auf der Geest

Beruf: freianschaffender Künstler

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 15. April 2008, 22:31

Hallo Lynx!
Der Trick ist: ein halbes Jahrhundert lang die verschiedensten Papiere durch die verschiedensten Kopierer zu jagen, bis man was findet, wo einem nicht der Toner davonschwimmt. Tragischerweise ist unser Ergebnis ein No-Name Aquarellblock, welches wir bisher nur in Kiel in einem "besonderen" Bioladen gefunden haben. Und "besonders" meint in diesem Fall: er verkauft nur an Mitglieder. Einen passenden Kopierer zu finden ist hingegen einfacher.
Ansonsten kann ich dir verraten, dass die meisten, die ich kenne, ihre Reinzeichnungen direkt auf das Aquarellpapier machen. Also: Nur Mut!

Schön, dass dir "Was..." gefällt. Seit Februar diesen Jahres kann man es sogar in Farbe und verpackt zwischen zwei Buchdeckeln käuflich erwerben. (Thiele Verlag) =)
Tut mir leid, dass ich dir mit der ersten Frage nicht besser helfen konnte. :(

Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 15. April 2008, 22:41

Hallo Patrick, eine Frage zu Kleiner Thor: Wieso will Tyr einen jüdischen Golem beschwören? Warum hätte es ein Troll oder Schwarzalbe oder was auch immer nicht auch getan?

der Szenarist

leeres Blatt

Beiträge: 12

Wohnort: Von auf der Geest

Beruf: freianschaffender Künstler

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 15. April 2008, 23:04

Hallo Kellerkind.
Das ist eine echte Kennerfrage. Tja. Soweit ich weiß, ist der Golem als mythologische Figur sogar erst seit dem frühen neunzehnten Jahrhundert schriftlich erwähnt. Nun. Die Wahrheit ist, dass es durchaus einen guten Grund für den Golem gibt. Das Problem ist nur, dass es an dieser Stelle zu weit führen würde, dir diesen Grund zu nennen. Nur so viel: der eigentliche Grund ist mit der kompletten Neuüberarbeitung von Kap.5 Band 1 sowie Kap.1 Band 2 im Prozess total verloren gegangen. Allerdings ist es für die Geschichte immer noch von Bedeutung, dass die Gabe ein Lebewesen zu erschaffen (nicht zu erwecken), eine besondere, nahezu einzigartige Gabe ist. Ausserdem wirst du in Band 2, eine Bildidee mit dem Golem sehen, die ich nicht ums Verrecken hätte aufgeben wollen. (hat was mit seiner körperlichen Beschaffenheit zu tun :D)

FabulaNova

Scribbler

Beiträge: 203

Wohnort: Krefeld

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 15. April 2008, 23:23

Servus Patrick ;)

Ich muss gestehen, das ich zuvor nicht wirklich was von dir gelesen hatte ~schäm
Doch nachdem ich deine Site angeschaut habe und deine Werke bewundern konnte, bin ich schon sehr begeistert von deinen Zeichnungen und der Tatsache, das du sehr Kindgerecht arbeitest :D

Was mich mal interessiert: Was hast du denn eigentlich von Grund auf gelernt ? (ausbildungstechnisch) bzw wie bist du überhaupt dazu gekommen freischaffender Künstler zu sein? Braucht man da nicht eine gewisse Sicherheit und Rückhalt, vor allem, wenn man dabei ist eine Familie zu gründen ?

Ich bin gespannt, was wir vielleicht noch von dir zu sehen bekommen und ob es weitere Coop Projekte mit KIM geben wird ^^

Lieben Gruß
Fabula

Ein wenig Werbung in eigener Sache:

www.Giddeon.de

(Anmerkung: Seite noch nicht aktiviert. Bitte um Geduld.)

Kellerkind

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 15. April 2008, 23:26

Oha! Pragmatik! Das erklärt auch die vielen anderen kleinen Inkorrektheiten (wie den viel zu langen Hammer, seine Herstellung, Thors falsche Mutter etc). Ne, eigentlich erklärt es das nicht, aber man kann nicht dagegensprechen. Außerdem höre ich jetzt auf mit dem Klugscheißen.

Übrigens ein tolles Buch, die Geschichte ist packend, habe viele Seiten sehr genossen (vor allem Lokis Abreibung bei Sigyn, so stelle ich mir eine Riesin vor). Aber, no offense, zwischenzeitlich fragt man sich echt, ob du als Geschichtenschreiber nur ein einziges Sachbuch zu dem Thema in der Hand hattest.
In meinen Augen ein sehr gutes, herausragendes Kinderbuch. Aber wenn ihr den mythologischen Hintergrund nicht der Story geopfert hättet, wäre es großartig geworden. Schade drum.

Danke für deine Antwort und rock on! Ich freue mich auf Thor Reloaded.

lynx

Praktikantin

Beiträge: 910

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 15. April 2008, 23:43

Huhu Patrick,

Danke für die Antwort. =)

Das ist ja fast fies, dass so besonderes Papier nur an ausgewählte Personen weitergegeben wird. :D
Dann heißt es für mich weiter ausprobieren und nach einem gescheiten Aquarellpapier/Kopierer Ausschau zu halten, wo keine Farbe beim Kolorieren wegschwimmt bzw. vielleicht wirklich direkt auf´s Auqarellpapier zu zeichnen.

Und Danke für den Buchhinweis, ich werde in der nächsten Buchhandlung mal die Augen offen halten. =)

Liebe Grüße,
lynx

der Szenarist

leeres Blatt

Beiträge: 12

Wohnort: Von auf der Geest

Beruf: freianschaffender Künstler

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 15. April 2008, 23:56

Hallo Kellerkind.
Was heisst hier Sachbuch? Alles was wir über die Götterwelten an "Sachinformationen" haben, stammt doch aus der Edda. Oder bin ich da schon wieder falsch informiert? Und die Edda ist ja bereits ein eigenständiges Werk. Also. Was kann man machen, wenn man eine neue Geschichte mit den alten Göttern erzählen will ? Wenn man sich konsequent an "die Sachinformationen" halten sollte, müsste man die Edda einfach nacherzählen.
Aber keine Angst. Das hier wird mein vorerst letzter Ausflug in die Geschichte gewesen sein.
Was allerdings Thors Mutter angeht... klär mich auf. Und nenne mir deine Quelle.

Hallo Fabula!
Jawohl! Schäm Dich!
Ich bin gelernter Einelhandelskaufmann (Karstadt) und nicht zu Ende gelernter Raumausstatter. Das waren meine Versuche zur finanziellen Sicherheit. Seit 1995 nenne ich mich freischaffender Künstler.
Seit etwa 2001 (Geburt meiner Tochter) hat es mich in den angewandten Bereich der Kunst verschlagen. Dabei ist es von Vorteil, wenn man bereit ist, sich selbst und seine Seele zu verkaufen.
Also ich war bereits Künstler, als wir unsere Familie gründeten und meine Frau wusste, worauf sie sich einlässt. Selber Schuld!

Karl

Tuscher

Beiträge: 2 399

Wohnort: Wien

Beruf: Irgendwannmal Cartoonist

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 16. April 2008, 00:33

Ich hab jetzt "Kleiner Thor" nicht gelesen, aber ich glaube erstens, daß Mythen ja nix Fixes sind und wenn sie (wie im Falle der Edda oder bei den Brüdern Grimm) aufgeschrieben werden, ist das meist eine Momentaufnahme vor dem Verschwinden. Und zweitens beginnt der gute Snorri ja auch mit: "In the beginning, almighty God created heaven and earth and..." Außerdem läßt er die Asen aus Troja gen Norden wandern, da kann man auch einen Golem einbauen, find ich.

Und wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das "Künstlerdasein" etwas, was du dir nicht aussuchen konntest.
Wer regelmäßig vorbeischaut, wird beinahe jede Woche (wenn sichs ausgeht) mit einem frischen Cartoon belohnt!


der Szenarist

leeres Blatt

Beiträge: 12

Wohnort: Von auf der Geest

Beruf: freianschaffender Künstler

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 16. April 2008, 08:39

Hallo Karl.
Na, dann tippelditip mal schnell eine Bestellung in den Computer, im Juni kommt bereits der abschliessende Band 2 in den Handel!

Tja, hatte ich eine Wahl, Künstler zu werden? Das klingt so romantisiert. Aber letzlich trifft es wohl zu. Nach der Realschule habe ich mich tatsächlich bewusst gegen das Künstlersein entschieden, da ich irgendwann eine Familie wollte und dachte, mit Kunst wäre das nicht zu finanzieren. Mit Comic ist es das auch nicht. Ausser man heißt Kim Schmidt und führt eine Scheinehe, während man seine Frau heimlich mit dem gertenschlanken Zeichenstift betrügt. :P Und zwar TAG UND NACHT! Der Sau!
Obwohl... nur vom Comic könnte sogar der große Kim seine Familie nicht ernähren. Zumindest nicht so, dass sie nicht auch bald so aussehen würden wie ein Zeichenstift. Also: Lasst bloß die Finger vom Comic Leute!!! :evil:

Social Bookmarks


Thema bewerten