Donnerstag, 20. September 2018, 13:09 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

christian

leeres Blatt

Beiträge: 2 384

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 28. Juni 2008, 14:32

Mein Bruder hat mal aus Frankreich ein leckeres Schokoladenkuchenrezept mitgebracht... Danke für die Antworten! :)

Ich bin mir nie sicher was schon gefragt wurde...

Zeichnest du gerade mehr für deine diversen Projekte :) oder zeichnest du auch noch viel "für dich selbst"?

Hast du auch mal so was wie ein KreaTief (haha) oder einfach so ne Art Blockade? Tricks dagegen?

cosmodog

leeres Blatt

Beiträge: 14

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 28. Juni 2008, 16:54

@Erfolgschancen dt. Mangaka: In Deutschland selbst werden Zeichner vermutlich niemals einen ähnlichen Kultstatus erreichen wie außerhalb, nicht nur Japan, auch die USA, Frankreich und Belgien würdigen ihre Zeichner um ein vielfaches mehr als wir hier. Allerdings können deutsche Zeichner ja auch internationale Anerkennung gewinnen, wie zB. Robert Labs und Judith Park eindrucksvoll bewiesen haben.

@Zeichenziele: In der Regel sind alle meine zeichnerischen Bemühungen, dahin gerichtet, so oder so ähnlich in meinen Projekten verwurstet zu werden, wobei natürlich ungemein viel Überschuss entsteht. So auch einfach viele Übungen, Posen, Outfits usw. Letztlich ist auch die Arbeit an Projekten für mich, nur mit der Aussicht auf ein Belohnung :)

@KreaTief: Ja unbedingt, manchmal neige ich dazu, mich voll von meinen Aufgaben abzulenken. Darum arbeite ich auch am entspanntesten, wenn ich mich völlig konzentrieren und die Außenwelt mit lauter Musik ausschallen kann. Wenn das mal nicht gelingt oder die kreativen Säfte nicht fließen wollen, sehe ich mir Arbeiten meiner Lieblingstkünstler an, dann motiviert mich der schiere Neid. Wenn ich merke, dass ich wirklich ausgebrannt bin, ist es in der Regel Zeit für ein paar Tage absoluter Ruhephase, wo ich Distanz zur Arbeit gewinnen kann, dann kommt die Inspiration meist von allein, oft in Form von besonders bunten Bildfolgen kurz vorm Einschlafen, am nächsten Morgen kann mich dann meist nichts mehr vom Zeichentisch fernhalten :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cosmodog« (28. Juni 2008, 16:59)


23

Samstag, 28. Juni 2008, 17:29

Was zeichnet für dich eine richtig gute Story aus?

cosmodog

leeres Blatt

Beiträge: 14

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 28. Juni 2008, 18:55

@richtig gute Story: Die Wendungen und Endungen müssen ab- aber nicht vorhersehbar sein. Soll heißen die Story muss überraschen, aber auf eine nachvollziehbare Art. Außerdem mag ich irgendwie verschrobene Charaktere, die man nie ganz einschätzen kann, was auch zu dieser Unvorhersehbarkeit führt, die mir gefällt.

Außerdem muss der Held möglichst viele Schwierigkeiten möglichst clever überstehen, dann hat er sicher meine Sympathie :)

25

Sonntag, 29. Juni 2008, 00:00

Mit welchen Materialien arbeitest du?

Und: Kann man eine Probeseite von "Masterminds" sehen? Ich kann im Internet leider nur das Cover finden... und ich möchte gerne eine schwarz/weiß Seite von dir sehen.

cosmodog

leeres Blatt

Beiträge: 14

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 29. Juni 2008, 11:13

@Material:
Analog:
  • Druckbleistifte (0.35, 0.5, 0.7) mit meist weichen Minen (B2-HB) oder auch bunten - zum Vorzeichnen
  • div. Fineliner (immer noch auf der Suche, nach dem Idealen, momentan COPiC Multiliner (0.05) und Rotring XONOX (0.1) )
  • Uniball Stabilo bionic (0.5) - bisher der einzige Uniballpen der mich überzeugt hat, allerdings nicht nachfüllbar und leert sich relativ schnell
  • PENTEL sign pen und Stabilo Pen 68 in den Farben 46(schwarz) und 96 (mittelgrau) - falls ich schnell Schatten skizzieren will
  • Brushpen PENTEL colorbrush 101 (schwarz) - sehr vielseitiger Pinsel mit Katusche, ich liebe den
  • Rohrers Ausziehtusche Schwarz - es gibt viele gute Tuschen, Chinesische gilt als sehr gut
  • kl. Sortiment da vinci Pinsel (10/0 - 2) - super Borsten, obwohl synthetisch, mit denen tusche ich sehr gern
  • kl. Set Hiro Leonhardt Federn (hauptsächlich Zeichenfeder 700 (mittel ) und 6h (hart) )
  • Art Select - Papier 190g in unscheinbaren, einfarbig gebundenen A4- oder A3-Blöcken, ein relativ glattes und sehr stabiles Papier, das sich recht gut zum Tuschen eignet.
  • diverse Skizzenbücher, ich kaufe immer wieder ein neues, wenn ich eins seh' , das mir gefällt, meist aber günstige Clairefontaine (A6-A4)

Digital:
  • Wacom Digitizer II - A4
  • Wacom Graphire IV - A6
  • Mangastudio Debut 3.0
  • Corel Painter Essentials 2
  • Photoshop CS2

@Probeseite: Hab mal fix eine leider textlose Version hochgestellt -link

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 33

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 29. Juni 2008, 12:32

Sehr geil! Ich mag diese abgefahrenen Perspektiven.

Bezüglich Auto mit Dachgepäckträger und zwei Fahrrädern oben drauf - Zeitlimit: So lange wie du brauchst und Haken gibts keinen (höchstens wenn das Auto noch eine Anhängerkuplung hat) :)

Hey das Wacom hab ich auch. Diese Uniballs von Stabilo muss ich mal probieren. Ich bin zwar sehr zufrieden mit denen von Pilot (0,4) aber die sehen natürlich nicht so stylisch aus und wenn Du sagst, die sind nicht schlecht... ;)

Freut mich übrigens sehr, dass Du trotz des großen Crashs noch hier bist.

Kim

großer Meister

  • »Kim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 847

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6324

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 29. Juni 2008, 13:07



Freut mich übrigens sehr, dass Du trotz des großen Crashs noch hier bist.

Das wollt ich auch grad sagen! Danke für Dein Durchhaltevermögen! Mit der Terminierung der Aktion sind wir ja nun etwas aus dem Ruder gelaufen. Ich schlage vor, den offiziellen "Fragen an Jeff"-Teil noch bis heute abend laufen zu lassen. Darüber hinaus bist Du natürlich jederzeit weiter im Forum willkommen - falls noch wer was wissen will oder Du noch was loswerden möchtest! ;)

29

Sonntag, 29. Juni 2008, 13:23

Was würdest du gerne erreichen in deinem Leben bezüglich der Zeichnerei (aber gerne auch anderes wenn etwas da ist ;)) ?

cosmodog

leeres Blatt

Beiträge: 14

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 29. Juni 2008, 14:37

@Rasta: Dann poste ich meinen Dachgepäckbeitrag bald in dem entsprechenden Thread :) Bzgl. Wacom - meinst du das Graphire? Das hab ich damals mit diesem FAVO-Comicpack erstanden, aber inzwischen löst sich die Gummierung des Stiftgriffs :(

@Ende der Fragerei: Aufgrund des heutigen EM-Finales und der unmittelbaren Nähe zu Fanmeile werde ich heut Abend nicht online sein, aber alle noch ausstehenden Fragen bis spätestens Morgen Mittag nachträglich beantworten.

@Zukunftsmusik: In unmittelbarer Zukunft steht natürlich das Diplom an, danach evtl. ein internat. Masterabschluss, vorzugsweise im Ausland. Später ist es mein Traum, für ein Illustrationsstudio, wie "imaginary Friends" oder "Massive Black" zu arbeiten. Fest steht: ich möchte möglichst noch lange Geschichten zeichnen und natürlich darf auch gern ein internationaler Bestseller darunter sein :)

31

Sonntag, 29. Juni 2008, 14:52

Was zeichnet für dich einen guten Comic/Manga Zeichner aus?
bzw. was ist wichtig, um ein Comic/Manga Zeichner zu werden? Welche Fähigkeiten, charakterlichen Eigenschaften usw. sind für dich wichtig?

(Oh gott, ich habe mich ja gerade mehr als unglücklich ausgedrückt... :D)

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 33

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 29. Juni 2008, 23:58

Da kann ich zur Abwechlung mal einen Tip geben. Mir ist das Gleiche mit meinem Stift passiert nach ca. vierteljährigem Einsatz.
Ich habe mit Wacom telefoniert, denen erklärt, dass ich das mit Isolierband noch flicken-, aber wegen meiner Arbeit keinen Tag darauf verzichten kann. Die haben dann eine Ausnahme gemacht (weil ich direkt vorgeschlagen habe, denen ein Foto (siehe unten) mit Rechnungs PDF zu mailen) und mir kostenlos einen Neuen geschickt, bevor ich den zermalten zurück schickte. Sonst dauert die Bearbeitung von Garantiefällen schonmal ein bis zwei Wochen.

Ansonsten: Fingernägel kurz halten und alle viertelstunde einmal mit dem Pulli den Schweiß abwischen.

Als Zeichner von Deinem Format würde ich Wacom einfach mal fragen, ob sie nicht sponsern wollen. Ich kenn da den einen oder anderen, bei dem es geklappt hat.
Die sind ja auch oft auf den Comicmessen mit "Probierständen". ;)
»Rastafisch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wacomgriffel.jpg

cosmodog

leeres Blatt

Beiträge: 14

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 30. Juni 2008, 11:10

@ein guter Zeichner:
Ich finde, Beobachtungsgabe und Vorstellungskraft sind wichtig. Man muss in der Lage sein, Geschichten möglichst originell zu erzählen, wenn man gleichzeitig Autor seiner Comics/Mangas ist. Man braucht Verständnis von Raum und Form, Beharrlichkeit und viel Freizeit, sehr viel Freizeit, deshalb schadet auch ein wenig Besessenheit nicht :) (hoffe, das war auch, was du wissen wolltest)

@Rasta: Das mit dem Sponsoring klingt cool, das ließe ich mir gern gefallen. Bei mir ist der Stift an haargenau der selben Stelle kaputt :huh:

34

Montag, 30. Juni 2008, 14:42

Ja genau, super beantwortet! :thumbsup:

Ist die Fragerunde noch eröffnet? Denn ich hätte noch eine:

Was hälst du für ein gesundes Alter, um in die Branche Comic/Manga einzusteigen?

cosmodog

leeres Blatt

Beiträge: 14

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 30. Juni 2008, 15:45

@Einstiegsalter: Eigentlich ist das keine Frage des Alters, nach oben hin gibt es zumindest keine Grenzen. Besonders unter den Mangaka gibt es ja bekanntlich sehr junge Zeichner, aber da ein wenig Lebenserfahrung für die Arbeit sehr verträglich ist (ganz zu schweigen von entsprechender Reife bei der Zusammenarbeiten mit den Verlagsleuten), schadet es nicht, wenigstens die Volljährigkeit erreicht zu haben.

Social Bookmarks


Thema bewerten