Sonntag, 25. August 2019, 13:13 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hate

leeres Blatt

  • »Hate« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Danksagungen: 1064

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. März 2010, 11:53

"The Ultimate Graphic Novel (In Six Panels)" von David Lasky

Wie sieht die perfekte Graphic Novel aus?

Und das alles in nur 6 Bildern, statt in 350 Seiten.

Sehr treffende Parodie:
http://www.thestranger.com/seattle/books…ent?oid=3304058

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 881

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 15744

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. März 2010, 15:40

Erinnert mich an "100 Werke der Weltliteratur" von MogaMobo.

Ich finde diese Comics zwar lustig und gut gemacht; mich stört aber, daß damit suggeriert wird, Comics würden sich letztlich nicht für kompliziertere und umfangreichere Stoffe eigenen.

Keller

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. März 2010, 09:01

Hier wird nichts suggeriert, was sich der Leser nicht selbst zusammenspinnt. Nicht einmal dass Comics nur kurz sein können.

Lustig, dass er einmal quer durch die dämlichsten Graphik Novel-Klischees durchgeht. Allen voran "This is also the story of my father", lol. Maus lässt grüßen.

Keller

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. März 2010, 09:51

Was ich noch anmerken wollte: Die Serie "The Spirit" von Will Eisner erzählt in jeweils vier Seiten die größten Epen, dass man seinen Augen nicht traut. Kürze kann auch eine Kunst sein.

Georg

Chefradierer

Beiträge: 1 012

Wohnort: Starnberg

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. März 2010, 09:51

Stimmt Keller, musste auch sofort an Maus denken.

Aber für mich sind da einfach sechs Panels aneinandergereiht worden, die nicht den kleinsten Zusammenhang haben.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 881

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 15744

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. März 2010, 11:10

@ Keller:

Ohne erbsenzählerisch sein zu wollen: "The Spirit" hatte üblicherweise sieben Seiten Umfang. Will Eisner gehört aber auch zu den ersten, die richtige Graphic Novels gezeichnet haben mit 100 bis 150 Seiten, zum Beispiel "South Bronx Dropsie Avenue".

Keller

Tuscher

Beiträge: 2 505

Wohnort: München

Beruf: Linguistikstudent

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. März 2010, 11:18

Oha, waren es doch sieben Seiten? Hab mir den Spirit vor kurzem bestellt, dann kann ich mein Gedächtnis wieder auffrischen. Aber sieben Seiten finde ich auch krass.
Oha, und gut erkannt! Es kann passieren, dass ein und derselbe Comiczeichner kurze UND lange Geschichten produziert.

DMJ

Chefradierer

Beiträge: 1 059

Danksagungen: 219

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. März 2010, 11:59

Mir gefällt der Comic auch! :D
Ich würde nicht sagen, dass er das Medium im ganzen verhöhnt, sondern halt nur seine Klischees...die ja auch Filmklischees nicht ganz unähnlich sind. Sind doch in beiden Medien die gleichen Elemente, mit denen man sich für jeden simpel als anspruchsvoll ausweist.

Und Länge ist natürlich an sich gar kein Gütekriterium für irgendwas - der eine Stoff muss kurz, der andere lang, der andere überquellend episch erzählt werden, jeder kann dabei auf seine Art gut oder schlecht sein. Nur eben einen für kurz geeigneten Stoff lang verarbeiten (oder umgekehrt) führt ins Desaster.
Webcomics für unbestimmte Zielgruppen - beim Buddelfisch!

Karl

Tuscher

Beiträge: 2 399

Wohnort: Wien

Beruf: Irgendwannmal Cartoonist

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. März 2010, 22:11

Bin ich denn der Einzige hier, dem diese sechs Panels nicht sehr treffend erscheinen?
Wizig wäre es gewesen, wenn der Autor in den sechs Panels eine zusammenhängende Geschichte hätte, die sämtliche Klischees der grafischen Novelle beinhaltet.
Hat er aber nicht ... :(

Und Will Eisner ist Gott!
Ok, neben Willhelm Busch und Carl Barks halt ... :D
Wer regelmäßig vorbeischaut, wird beinahe jede Woche (wenn sichs ausgeht) mit einem frischen Cartoon belohnt!


Georg

Chefradierer

Beiträge: 1 012

Wohnort: Starnberg

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. März 2010, 22:43

Bin ich denn der Einzige hier, dem diese sechs Panels nicht sehr treffend erscheinen?
Wizig wäre es gewesen, wenn der Autor in den sechs Panels eine zusammenhängende Geschichte hätte, die sämtliche Klischees der grafischen Novelle beinhaltet.
Hat er aber nicht ... :(


Red ich kein Deutsch - oder was? :D

Karl

Tuscher

Beiträge: 2 399

Wohnort: Wien

Beruf: Irgendwannmal Cartoonist

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 5. März 2010, 09:54

Red ich kein Deutsch - oder was? :D
Doch, ich hab nur dein Posting nicht genau gelesen ... :whistling: :D
Wer regelmäßig vorbeischaut, wird beinahe jede Woche (wenn sichs ausgeht) mit einem frischen Cartoon belohnt!


Yabba

Chefradierer

Beiträge: 1 217

Wohnort: eigtl. Sauerland, nun Leichlingen

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 5. März 2010, 17:37

Also ich fand`s sehr gut :)

Ist eine etwas elliptische Erzählweise, künstlerisch wertvoll, wie`s sich gehört ;)

Macht aber wohl mehr Sinn, wenn man schon einige (autobiographische) Graphic Novels gelesen hat, dann erkennt man doch die typische Erzählstruktur und Story wieder :D
meine cartoons online:

(3 mal pro Woche ein neuer Cartoon)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten