Samstag, 22. September 2018, 17:18 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pseudonym

Praktikantin

  • »Pseudonym« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 253

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. September 2011, 23:10

was für Bücher habt ihr gelesen?

hab keine ahnung, obs schon so nen thread gibt...-aber egal!

mir gings in der letzten zeit nicht sonderlich, also hab ich, um mich von allem abzulenken, sehr viel gelesen und bin in die abenteuerlichsten welten getaucht.
und da dacht ich mir, ich könnt das Forum um einen Bücher-Thread erweitern. bin gespannt, was ihr so für zeug im regal stehen habt... :D


Also meine letzten bücher waren u.a.:

der Glöckner von Notre Dame (Victor Hugo)
die drei Musketiere (A. Dumas)
der Barde (Angus Donald)
das Bildnis des Dorian Gray
...diverse andere Geschichten von Oskar Wilde
der Sandmann (E.T.A. Hofmann)
und zurzeit: das Phantom der Oper (G. Leroux)

Es heißt, dass die Zeit jede Wunde im Herzen heilt.
Doch es bleibt immer eine Narbe zurück- die Erinnerung!


Homepage &Facebook



Beiträge: 4 473

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. September 2011, 08:05

Viele klassische Abenteuerromane gelten hier als Jugendbücher, existieren meist auch nur in vereinfachten Bearbeitungen (immerhin oft schön illustriert). Zum Beispiel: Defoes "Robinson Crusoe" (allerdings in der Originalfassung nicht ganz leicht zu lesen, da schon ziemlich alt), Melvilles "Moby Dick", Stevensons "Die Schatzinsel" oder Coopers "Lederstrumpf" (habe übrigens gerade "Die Prärie" gelesen, die letzte Lederstrumpf-Fortsetzung - auch wieder "für die Jugend bearbeitet", aber immerhin war das ein Buch mit 250 Seiten; das Buch, das ich als Kind las, hatte etwa 80 Seiten).

Wichtige Autoren, die nicht zu Jugendliteratur verwurstet wurden, sind dagegen hier eher unbekannt, zum Beispiel Joseph Conrad ("Herz der Finsternis" oder "Lord Jim"), C. S. Forester (die "Hornblower"-Romane) oder B. Traven ("Der Schatz der Sierra Madre"). Die kennt man höchstens von den Verfilmungen her.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter L. Opmann« (28. Juli 2012, 08:04)


HoneyRisuke

Chefradierer

Beiträge: 1 171

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Procastinator (Student)

Danksagungen: 435

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. September 2011, 15:52

Ich fand "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß" von Robert Musil super :)
Gut gut- jeder, dem ihc das erzähle sagt mir, dieses Buch sei Gehirnwäsche und Musil und überhaupt und so wie so aber hey- es ist und bleibt nur n Buch Kinder! :D Die Gedankengänge sind ziemlich gut beschrieben, wie die Kinder sich mit ihrem (wohl) schwulen Klassenkameraden auseinandersetzen ist ziemlich heftig- aber ich mag das :D

Dann noch "Föhn mich nicht zu" von Stefan Serin. Die ergreifenden emotionen eines angehenden Lehrers in der Referendarszeit. Zu herrlich :D

"Sexy" von Joyce Carol Oates. Supersportler, berühmt in der ganzen Schule, fühlt sich für ne wirklich heftige Lüge seiner Freunde verantwortlich. Das ist echt heftig... ._.

Ansonsten hole ich mir die nächsten Tage noch "The Bro Code" aus der einfach epischen Serie "How I met your Mother" ab. Ja, das Buch von Barney gibt es wirklich. kein Scherz xD
Ich habe momentan keinen Schlafrythmus falls ihr euch über die Urzeit meiner Posts wundert,,,,,,

Parasaurolophus

Praktikantin

Beiträge: 585

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Schülerin

Danksagungen: 150

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. September 2011, 16:10

Ich stecke z.Z. in mehreren Büchern:
das Phantom der Oper von G. Leroux
Magie von Trudi Canavan
Die Fälle des Sherlock Holmes von A.C. Doyle
Die Therapie von Sebastian Fitzek
...und noch ein paar, die ich schon wieder vergessen hab... ich komm einfach so selten zum Lesen in letzter Zeit. :S
Achso, dann habe ich noch ein paar Dauerbrenner, in denen ich immer mal wieder zwischendurch herumlese, und zwar die Romane von Walter Moers. Davon hör ich mir auch öfters mal die Hörbücher an, ich finde die einfach voll genial.

Bassti

Scribbler

Beiträge: 166

Wohnort: Bocholt

Beruf: Student (Wirtschaftsinformatik)

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. September 2011, 17:48

Hab auch schon ein paar gelesen. Bin zwar nicht soooo der lesefuchs aber manchmal geht da wohl was.
Hier mal meine Persönlichen Highlights:
Per Anhalter durch die Galaxis - Douglas Adams
Das Restaurant am anderen Ende des Universums - Douglas Adams
Das Leben, das Universum und der Ganze Rest - Douglas Adams
Machs gut und danke für den Fisch - (wen wunderts?) Douglas Adams

Hehe... ist halt die Per Anhalter durch die Galaxis Reihe. Ich liebe es beim Lesen zu lachen!
Hab die schon drei mal durchgelesen :thumbsup:
Also Weiter:

Ich als Suchmaschine - Horst Evers (viele kleine Kurzgeschichten zum weghauen!)

Die Rebellin
Die Novizin
Die Magierin
Alle drei Bücher von Trudi Canavan aus der Reihe, die Gilde der schwarzen Magier.
Ja und momentan hänge ich in "Magie" von Trudi Canavan fest. Ist halt der Vierte Teil der Reihe.
Und "Sonea", der fünfte Teil steht schon im Regal und wartet :) :thumbup:

FOX

Scribblerin

Beiträge: 197

Danksagungen: 17

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. September 2011, 17:50

Ich lese gerade das Buch "Illuminati" von Dan Brown. Ein gutes Buch :thumbsup:
Als nächstes möchte ich mir "Dunkler Wahn" von Wulf Dorn kaufen. Davon hab ich heute ein Auszug gelesen wirklich super geschrieben.

"Die Fälle des Sherlock Holmes" ist das ein Kinder Buch? Ich mag die nicht wirklich aber hört sich spannend an :)

Edit: In der Grundschule hatten wir so eine Bibliothek und da waren sehr viele Bände von einem Buch das grün ist und an Sherlock Holmes erinnert (Vielleicht sind es auch Bänd von dem). In meinem Kopf geister das dauernd rum und ich weiß einfach nicht wie es heist bzw was genau das ist. Hat vielleicht wer eine Idee?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FOX« (13. September 2011, 17:59)


Pseudonym

Praktikantin

  • »Pseudonym« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 253

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. September 2011, 18:43

auch super sind: die gefangene von valrosa und das Erbe (beide von Louisa May Alcott) ;)

Es heißt, dass die Zeit jede Wunde im Herzen heilt.
Doch es bleibt immer eine Narbe zurück- die Erinnerung!


Homepage &Facebook



Beiträge: 4 473

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. September 2011, 23:07

"Die Fälle des Sherlock Holmes" ist das ein Kinder Buch? Ich mag die nicht wirklich aber hört sich spannend an :)


Ich finde diese "für die Jugend bearbeiteten" Bücher gar nicht so schlecht - dadurch kommen halt Jugendliche mit Weltliteratur in Kontakt. Blöd ist nur, daß auf die Dauer der Eindruck entsteht, das seien immer schon Kinderbücher gewesen. Bei vielen dieser Romane lohnt es sich, sie als Erwachsener in einer angemessenen Übersetzung oder im Original nochmal zu lesen. Arthur Conan Doyle hat seine Sherlock-Holmes-Geschichten glaube ich für Zeitungen geschrieben, also ganz bestimmt für ein erwachsenes Publikum.

Diese grüne Reihe in der Schulbibliothek - da würde mir erstmal nur Karl May einfallen.

Troll

Hobbyzeichner

Beiträge: 262

Wohnort: Ireland

Beruf: Advisor

Danksagungen: 200

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. September 2011, 11:38

Also mein letztes Lese-Abenteuer war die Chroniken von Malus Darkblade im englischen Original. Echt mal fiese Geschichte. Aber schön.
*******************************
Ich wusste nicht, dass es ein Frauenkloster war.
Ich wußte nicht, dass es bewohnt war.
Ich hatte keine Ahnung, dass Bigby´s taktische Atomwaffe zu so etwas in der Lage ist.

(Zitat Igor aus Dork Tower)

mein online RPG: Troll-Höhle

olaf83

leeres Blatt

Beiträge: 3

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 19. September 2011, 12:30

Meine letztes Buch war:

Clockwork Orange

ein Klassiker und wirklich zu empfehlen.

Troll

Hobbyzeichner

Beiträge: 262

Wohnort: Ireland

Beruf: Advisor

Danksagungen: 200

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 19. September 2011, 13:24

den haben wir in der Schule auf die Bühne gebracht.
*******************************
Ich wusste nicht, dass es ein Frauenkloster war.
Ich wußte nicht, dass es bewohnt war.
Ich hatte keine Ahnung, dass Bigby´s taktische Atomwaffe zu so etwas in der Lage ist.

(Zitat Igor aus Dork Tower)

mein online RPG: Troll-Höhle

HoneyRisuke

Chefradierer

Beiträge: 1 171

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Procastinator (Student)

Danksagungen: 435

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 19. September 2011, 16:16

Meine letztes Buch war:

Clockwork Orange

ein Klassiker und wirklich zu empfehlen.
Das muss geil sein. mein Schreibmenthor hat davon erzählt- und auch dass keiner mehr die wirkliche Bedeutung des Begriffes "Clockwock Orange" kennt ^-^
Ich habe momentan keinen Schlafrythmus falls ihr euch über die Urzeit meiner Posts wundert,,,,,,

Beiträge: 4 473

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. September 2011, 16:21

Steht gleich oben in der wikipedia:

Zitat

Der Titel ist vermutlich von einer Cockney-Redewendung für etwas sehr Seltsames inspiriert: as queer as a clockwork orange. Andere leiten ihn vom malaiischen Wort „orang“ ab, das auch in „Orang-Utan“ vorkommt und so viel wie „Mensch“ – also dann Uhrwerk Mensch – bedeutet. Beide Interpretationen laufen darauf hinaus, dass ein Mensch etwas Organisch-Natürliches ist (wie eine Orange), den man nicht mit sinnvollem Ergebnis wie ein Uhrwerk funktionieren lassen kann.

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 919

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 20. September 2011, 00:35

Wenn ich ein Buch aus all den Büchern, die ich jemals in meinem Leben gelesen habe, empfehlen müsste, dann wäre das definitiv "Extrem laut und unglaublich nah" von Jonathan Safran Foer (aus der Zeit noch bevor er alle Fleischfresser in tiefe Depressionen gestürzt hat). Es ist einfach wahnsinnig bewegend, interessant und virtuos geschrieben. Das einzige Buch, das ich kenne, in dem plötzlich fünf Seiten nur voller Zahlen auftauchen. Es ist nicht nur die Geschichte sondern auch die Gestaltung des ganzen Buches die mich einfach nur begeistert hat :D Lesen. Sofort.

bembulak

Hobbyzeichner

Beiträge: 285

Wohnort: Oberösterreich, Österreich

Beruf: Techniker

Danksagungen: 456

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 20. September 2011, 09:00

@Hillerkiller: danke für den Tip.

Hier mal meine Favoriten aus diversen Themenbereichen, aber jedes ist empfehlenswert (und die Liste unvollständig, da ich hochgradig Bibliophil bin):
  • Paulo Coelho - der Alchimist (und alles andere, was man von ihm in die Finger bekommt)
  • R.A. Wilson - Illuminatus (Trilogie)
  • Markus Heitz - der Zwergenzyklus, ... ach: von dem kann man alles lesen, wenn man auf Fantasy und/oder SF steht!
  • William P. Young - die Hütte
  • George Orwell - 1984
  • Jewgeni Samjatin - Wir
  • Goethe - Faust
  • Clifford Stoll - Kuckucksei
  • Juliette Dreyfuss - Underground: Frontier of the Computer Underground
  • Neal Stephenson - Snow Crash
  • William Gibson - Neuromancer
  • Tad Williams - Otherland
  • Neil Gaiman - American Gods
  • Terry Pratchett - Alles, was man in die Finger bekommen kann.
  • Eoin Colfer - Artemis Fowl Reihe
  • Donna Leon - Commissario Brunetti ...
    To be continued...
Grüße, bembulak

Bembulak on DeviantArt
Monte Philippi Creative Studios

Bin nicht immer angemeldet, lese aber TÄGLICH mit!

wan_fang_lin

Scribbler

Beiträge: 266

Wohnort: Linz

Danksagungen: 56

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 20. September 2011, 14:05

1984 von George Orwell kann ich ebenfalls nur empfehlen. gerade in zeiten wie diesen auf jeden fall lesenswert.

außerdem:
->Dürrenmatt - Besuch der alten Dame
->Wolf Haas - Silentium (aber eigentlich alle seine Bücher)

Troll

Hobbyzeichner

Beiträge: 262

Wohnort: Ireland

Beruf: Advisor

Danksagungen: 200

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 20. September 2011, 16:04

@Hillerkiller: danke für den Tip.

Hier mal meine Favoriten aus diversen Themenbereichen, aber jedes ist empfehlenswert (und die Liste unvollständig, da ich hochgradig Bibliophil bin):
  • Paulo Coelho - der Alchimist (und alles andere, was man von ihm in die Finger bekommt)
  • R.A. Wilson - Illuminatus (Trilogie)
  • Markus Heitz - der Zwergenzyklus, ... ach: von dem kann man alles lesen, wenn man auf Fantasy und/oder SF steht!
  • William P. Young - die Hütte
  • George Orwell - 1984
  • Jewgeni Samjatin - Wir
  • Goethe - Faust
  • Clifford Stoll - Kuckucksei
  • Juliette Dreyfuss - Underground: Frontier of the Computer Underground
  • Neal Stephenson - Snow Crash
  • William Gibson - Neuromancer
  • Tad Williams - Otherland
  • Neil Gaiman - American Gods
  • Terry Pratchett - Alles, was man in die Finger bekommen kann.
  • Eoin Colfer - Artemis Fowl Reihe
  • Donna Leon - Commissario Brunetti ...
    To be continued...
[list]


Terry Pratchett ist genial. Kann ich auch nur empfehlen. Seine Scheibenwelt Romane sind super gemacht.

Ansonsten habe ich immer gerne Tom Clancy gelesen. und sämtliche Star Wars Romane ( ja ich habe da so einen kleinen Fimmel) dann noch die Werke über Troll, Orks Zwerge, etc.[/list]
*******************************
Ich wusste nicht, dass es ein Frauenkloster war.
Ich wußte nicht, dass es bewohnt war.
Ich hatte keine Ahnung, dass Bigby´s taktische Atomwaffe zu so etwas in der Lage ist.

(Zitat Igor aus Dork Tower)

mein online RPG: Troll-Höhle

bembulak

Hobbyzeichner

Beiträge: 285

Wohnort: Oberösterreich, Österreich

Beruf: Techniker

Danksagungen: 456

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 20. September 2011, 16:24

Zitat

dann noch die Werke über Troll, Orks Zwerge, etc.


Harharhar! Ein Bruder im Geiste.

Zitat

Eine typisch aventurische Kneipe am Rande des Reichsforsts: Die Luft ist geschwängert vom Geruch nach Zwergenbier, deftigem Eintopf, frischen Kräutern und warmem, herrlich duftendem Brot. Der niedrige Schankraum mit den einfachen, hellen Holztischen und -bänken ist gut besetzt. Hier tummeln sich Händler, einheimische Bauern und Reisende, deren Kutsche hier Station macht. Auch ein Botenreiter legt eine kurze Pause ein. Zwei Frauen in bunten, weiten Kleidern sitzen vor dem prasselnden Kaminfeuer. Der stampfende Rhythmus ihrer Trommeln, begleitet von den Schellenbändern an ihren wippenden Füßen, lässt die Butzenglasscheiben erzittern und die Lautstärke und Ausgelassenheit ringsumher spürbar ansteigen. Ein junger Schankbursche mit rotem Krauskopf hat alle Hände voll zu tun, sich mit den hölzernen Krügen und Schalen seinen Weg durch die Menge zu bahnen. “Heda, Kleiner!”, donnert es von einem der Tische herüber. “Wird’s denn wohl noch was mit meinem Bier? Oder soll ich hier auf Grund laufen? Bei Swafnir, nun lass doch mal einer die halbe Portion hier vorbei, dass Frenja Ragnarsdottir ihre Spielschulden einlösen kann!”

W20 anyone!? ;)
Grüße, bembulak

Bembulak on DeviantArt
Monte Philippi Creative Studios

Bin nicht immer angemeldet, lese aber TÄGLICH mit!

Troll

Hobbyzeichner

Beiträge: 262

Wohnort: Ireland

Beruf: Advisor

Danksagungen: 200

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 20. September 2011, 16:50

hm hätte was nen Forenabenteuer. bin aber mehr das Warhammer Fantasy RPGler W100 ist stylischer :D
*******************************
Ich wusste nicht, dass es ein Frauenkloster war.
Ich wußte nicht, dass es bewohnt war.
Ich hatte keine Ahnung, dass Bigby´s taktische Atomwaffe zu so etwas in der Lage ist.

(Zitat Igor aus Dork Tower)

mein online RPG: Troll-Höhle

Pseudonym

Praktikantin

  • »Pseudonym« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 253

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 20. September 2011, 18:34

zwei Jahre Ferien von Jules Verne
als ich das gelesen hatte, hat ich richtig lust ans meer zufahren. aber leider wars winter und das meer ist sooooooo weit weg... :S
was ich auch grad von Verne lies: ein kapitän von 15 jahren.

Es heißt, dass die Zeit jede Wunde im Herzen heilt.
Doch es bleibt immer eine Narbe zurück- die Erinnerung!


Homepage &Facebook



Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten