Donnerstag, 27. Juni 2019, 10:46 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. April 2013, 21:11

Lexis Comicblog!

Sehr geehrte Forumsgemeinschaft !


Ehm...

Nun.

Hallo. :3 *zitter*

Mein Name ist Alex. Um einmal das Eis direkt zu brechen... Merkt man mir meine Nervosität an ? Nein. Gut. Ich muss immerhin souverän wirken! Genau....*schwitz*Also. Wenn ihr das nun liest, bin ich euch absolut Dankbar schonmal im Voraus!! Denn dann ist mein Post noch nicht gelöscht worden(was ich im übrigen ABSOLUT nicht verstehen kann!). Egal, ich schreib jetz einfach mal raus was los ist.

Wie gesagt, bin der Alex und ich zeichne schon seit ich in der Lage bin einen Stift zu halten! (So wie ich mich momentan benehme, wohl dann ca. seit 5 Minuten...)
Ich hatte immer schon den kleinen, leisen und heimlichen Traum... Einen "Webcomic" zu veröffentlichen. Mir fehlte bislang neben der Zeit (und dem Talent, selbstverständlich) auch einfach die Idee. Letztes Jahr hatte ich dann die Zeit und die Idee, dann fehlte jedoch einfach die Ahnung von der Umsetzung! Schließlich, als ich jenes Problem beseitigte, war die Zeit wieder weg ^^. Welche ich seit kurzem wieder gefunden habe, wodurch ich abseits des nach wie vor nicht vorhandenden Talentes eigentlich keine Steine mehr im Weg hab...! Naja, jetz sitze ich hier und tippe immer noch an dem Post, der schon viel zu lange geht und somit auch den letzten armen Teufel verschreckt, der sich auf diese Zeilen eingelassen hat.... Egal. *schlotter* Ich red jetzt einfach mal nicht mehr um den heißen Brei herum, aus dem ganzen Schlamassel sind Fünf (!) ganze Seiten meines "Comicblogs" entstanden. Ich fand im Internet dieses tolle Forum, hab ein paar Stündchen drin geschmökert und.... Naja den Rest habt ihr ja gerade gelesen. Ich bin ein sehr kritikfähiger Mensch, weswegen ich mir dachte ich würde hier vielleicht den ein oder anderen Tipp bekommen, der mir ein wenig helfen würde...! Oder vielleicht gibt es hier eine rettende Seele, welche mir sagt : " Hör auf mit dem Schwachsinn! Spar dir deine UND UNSERE ZEIT!"... Nun, dann ist uns doch allen geholfen! :)




In diesem Sinne... Liebe Grüße, der nervöse Alex!

Und... ehm...


Tut mir wie gesagt Leid !^^

»lexi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Seite1-1.jpg
  • Seite2-1.jpg
  • Seite3-3.jpg
  • Seite4-1.jpg
  • Seite5-1.jpg
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lexi« (3. April 2013, 22:06)


Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 842

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 14175

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. April 2013, 21:55

Hallo Alex,

willkommen hier im Forum. Es gibt keinen Grund zur Panik. Wir sind hier alle ganz umgänglich (würde ich mal sagen).

Schön, daß Du gleich mal ein paar Seiten von Dir gezeigt hast. Allerdings habe ich nur die erste aufgerufen und es dann aufgegeben. :thumbdown:

Das hat nichts mit Dir zu tun. Ich hatte nur gleich mit zwei blöden Pop-ups - zudem sehr zweifelhaften Inhalts - zu kämpfen. Das hat mir sofort die Lust genommen, mir auch noch die weiteren Seiten anzusehen. Du mußt hier nicht mit directupload arbeiten, sondern kannst hier auch direkt Grafiken von Dir hochladen - Voraussetzung: jede hat nicht mehr als 300 kB. Würde ich Dir empfehlen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lexi (03.04.2013)

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. April 2013, 22:11

Hey Peter !

Dankesehr :D ! Das ist doch schonmal ein Tipp mit dem ich arbeiten kann ^^. Ich hab das vor lauter Hibbeligkeit wohl echt übersehen...Direkt editiert und in "ansehnliche Form" gebracht, sollte nun funktionieren!!
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

JosH

Chefradierer

Beiträge: 912

Wohnort: Wien

Beruf: student

Danksagungen: 1295

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. April 2013, 22:27

Herzlich willkommen hier im Forum!

Ich hatte keine Kollision mit anstoessigen Werbungen und konnte mir die ersten Seiten deines Tagebuchs problemlos ansehen.
Mir gefaellt es sehr gut. Du verwendest einen sehr klaren und deutlichen Stil der mich ein bisschen an Scott McClod erinnerinnert (falls du den nicht kennen solltest: Er hat die wahrscheinlich besten theoretischen Comics ueber Comics ueberhaupt gemacht!). das wirkt allerdings auch etwas unpersoenlich auf mich, aber hey, meine Meinung kann dir am... (AHEM...wir sind ja zivilisert hier :D ) vorbei gehen...

Auch lustig finde ich wie du Fotos und Zeichnungen zusammenfuehrst. Hat auf der ersten Seite allerdings besser funktioniert als auf der vierten, finde ich. Der Schatten passt irgendwie nicht zu deinen klaren Linien und dem supermarktfoto... (Die vierte Seite an sich find ich aber sehr lustig!)
Die schrift in der Sprechblase des Weltraumalexes ist etwas klein und ich kann mit diesen Computergenerierten Effekten genrell wenig anfangen aber als Gesamtprodukt kommt das SEHR ueberzeugend rueber.
FAZIT: Eine gelungene Einleitung die Lust auf mehr macht!
(wird es philosphisch und/oder so richtig nerdig? Das wuerde mich sehr gluecklich machen :D)

Mach auf jeden Fall weiter damit und:
Mit solchen Comicseiten in der Tasche kannst du dir ruhig viel Selbstvertrauen auf die Rippen wachsen lassen!
...

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 842

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 14175

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. April 2013, 22:43

Okay, jetzt habe ich mir auch alle Seiten angesehen.

So war ich früher auch. Das sage ich deshalb, weil es für eine solche Arbeit einen etwas ungünstig klingenden Begriff gibt: Nabelschau.

Ich find's besser, wenn man wirklich etwas mitteilt - und nicht nur darum kreist: Schaut mal, wie's mir geht. Ich habe auch einige Zeit gebraucht, bis ich das kapiert habe. Ich glaube, ich hab's kapiert, als eine Brieffreundin (das war in der Zeit vor Facebook) den Kontakt zu mir abbrach, weil sie genervt davon war, daß ich immer quasi Briefe an mich selbst schrieb.

Man liest die fünf Seiten trotzdem flüssig; das ist schon irgendwie unterhaltsam. Du überlegst Dir genau, wie Du Dich am besten inszenierst. Das muß man erstmal können.

Grafisch bist Du auch sehr gut. Die Verbindung von Foto und Zeichnung ist mir auch aufgefallen und ist gut gelungen (auch die Supermarkt-Szene, finde ich). Der Stil ist klar, gefällig, höchstens manchmal mit etwas eckigem Strich. Aber das kann mit mehr Übung noch besser werden.

Also ich würde gern noch mehr von Dir sehen.

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. April 2013, 23:06

Also, erst einmal zum Herren JosH! :)

Danke für deine Kritik! Ich werd auf jeden Fall daran Arbeiten. Ich bin leider noch ein riesen Laie, was das Zeichnen am Tablett und im Programm betrifft... Gerade beim "Schriftgrad" der "Liniendicke" etc. muss ich noch viel lernen. Aber genau darum hab ich hier ja gebeten!
Dass du meinen kleinen "Gehschritt" in einem Satz mit dem GROßMEISTER (McCloud :D) selbst packst, das lässt mich erfürchtig über beide Ohren grinsen!!
Zu deiner Frage der "Richtung". Nun, ich denke es wird beides. Ein philosophischer Gedankengang in Form eines Comics, aus dem Hirn eines Nerds... Hm, ja so stell ich mir das vor. Dein Interesse bedeutet mir viel und ehrt mich zutiefst, ich freue mich, hier neues zu zeigen!! :)

Und nun der Herr Opmann! :D

Der Begriff sagt mir was und das ist die Gefahr, welche ich noch versuche zu überlisten! Ich skripte gerade das erste "große" Thema.. "Menschen"... Und ehe ich mich versehe, rede ich fünf Seiten über mich, anstatt den Gedanken klarer zum Thema zu formulieren. Generell habe ich noch Probleme, Selbstvertrauen in ein Panel zu setzen. D.h. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, "Hat der Leser das nun kapiert ?".. Lieber setz ich noch drei, vier hinterher um den Standpunkt zu untermauern, was dann eben in obig genannten Selbstgespräch endet.

Die Kritik ist sehr viel wert, denn wie du aus deiner eigenen Erfahrung schmerzlich gelernt hast, ist man sich dessen wohl erst bewusst... Wenn jemand einen drauf hinweist!

Danke für all euer Lob, das ermutigt mich sehr, dran zu bleiben!! Ich bin wirklich froh, hier gelandet zu sein :)


Schlaft gut, der Alex!
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

mandelbrot

Scribbler

Beiträge: 102

Wohnort: Siegen

Danksagungen: 145

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. April 2013, 01:26

Holla Lexi!

Es ist die Kombination zwischen Eingangspost und gezeigten Seiten, die mich im ersten Moment Schmunzeln lässt - das mal vorweg. Dieses "Hoffentlich darf ich" und alles ganz zaghaft, während der Comic(blog) dann "Hallo Welt!" ruft. Es ist die Diskrepanz, die vielleicht auch bei Peter L. Opmann eine unbewusste Irritation hervorruft - nebst seinen Anmerkungen zur Nabelschau - du wirkst selbst unsicher, ob du überhaupt was zu sagen hast ... Dauerfragen, die dann durch den Kopf schwirren: War das Projekt Comicblog das Richtige, interessiert das überhaut jemanden, was ich mir so denke; kann ich das durchhalten, usw., usf.? Wie Herr Opmann, bin auch ich (mehrfach) über mich selbst gestolpert, hab mich erst kürzlich verhoben und feststellen müssen, dass das, was ich sagen oder aussagen möchte, zwar möglicherweise stilistisch interessant, allerdings inhaltlich redundant oder kindisch ist ... Was habe ich als 26jähriger schon zu erzählen ...? :rolleyes:

Wenn man sich selbst einer Figur in den Mund legt (so wie ich es blöderweise getan habe), oder sich selbst zu einer Figur macht (wie es bei einem Comicblog nahe liegt), läuft man einfach immer Gefahr sich selbst zu überholen. Es ist erstaunlich und spannend, wie schnell und rigoros sich die eigene Psyche, die eigene Persönlichkeit wandelt, bzw. wie sehr die Weltsicht abhängig von der durch äußere (und private) Einflüsse bedingten Stimmung ist. Der "großen Weltschmerz", den man mit 16 empfand, wirkt mit 26 so befremdlich und so grotesk, dass man sich selbst packen und Schütteln mag. Spannend ist er trotzdem, peinlich ... - ja auch, aber auch das gehört zu jeder künstlerischen Entwicklung dazu. Und wenn ein Comicblog in diesem Zusammenhang dann auch nur zur eigenen faustischen Erkenntnis dient ("Und sehe, dass wir nichts wissen können!") hat er im Grunde seine Schuldigkeit getan. ;)

In diesem Sinne - such dir Themen, die dir betrachtenswert erscheinen. Dazu gehört weniger der Song, den die Smashing Pumpkins vor 8 Jahren gespielt haben und den du gerade als hörenswert empfindest (was in jedem anderen Blog 'nen Eintrag wert wäre), als vielmehr die Begegnung mit der Lebensmittelverschwörungsdame, die im Supermarkt jedes Produkt für Gift hält außer Sonnenblumenöl von "Tomy" (... ??). Anekdoten sind Essenz bei sowas. Klar, ist das Nabelschau, aber es ist ein BLOG und da sollte genau dies stattfinden. Für mich ist's also ingesamt weniger die Frage, ob du was "zu sagen" hast, als die Frage, ob du was "zu erzählen" hast - außerhalb der eigenen Befindlichkeit. Und Erzählen funktioniert weniger durch das Suchen eines Themas, sondern durch das unabsichtlich drüber stolpern. "Ich erzähl dir mal was über Menschen ..." ist gefährlich. "Ich erzähle dir mal von der Person, die ich treffen durfte ..." viel intensiver. ^^

Das Pochen meinerseits auf zumindest mal auf dem Papier interessanten Anekdoten, schützt dich vor allem davor, nur noch Themen mit "Gewicht" zu suchen. Was einem allzu schnell den Spaß verleiden kann ...
Soviel mal dazu und so viel Gesabbel, durch das auch meine persönliche "Erfahrung" durchscheint ... schreiben wir nicht dann doch wieder alle über uns selbst? Hm ... . ;)

Stilistisch - Die drei großen Kategorien herangezogen: Handwerklich gut, Typografisch katastrophal und Erzählerisch gelungen. :D
An den Zeichnungen ist nicht viel auszusetzen, das mal vorweg. Mir persönlich gefällt die Kombination Fotografie und Zeichnung nicht zur Gänze - das ist aber eine persönliche Geschmacksfrage und solange eigene Fotos verwendet werden, ist da auch überhaupt nichts gegen zu sagen. Der Comic-Alex ist gut gezeichnet, kommt sympathisch rüber und ist in der Ausführung sauber - (erstarkt für mich persönlich immer dann, wenn er mit einem gezeichneten Hintergrund agiert). Seit Jahren sicherlich ein Reizthema ist der Umstand, dass es Zeichnern, die sich stundenlang an schönen, emotionalen Comiczeichnungen aufhalten können, einfach nicht in den Sinn zu kommen scheint, dann auch mal ein paar Stunden zur Suche nach einer geeigneten Schrift zu opfern ... Comic-Sans inkl. Caps-Lock ist so uncharmant im Vergleich zur Zeichnung, dass es die Seiten deutlich abwertet! Es gibt viele schöne (kostenlose) Comic-Schriften da draußen, da muss es nicht die erstbeste Windows-Schrift sein. :whistling:

Erzählerisch und zeichnerisch, empfinde ich das insgesamt aber als sehr gelungen. Angetan haben es mir Panels wie das Erklimmen der Ideenglühbirne, oder der Hasenlöschknopf - da spielst du eigentlich alle Stärken des Mediums aus. Weiter so! Steht dir gut, besser als die Melodramatik auf der 5ten Seite ;). In diesem Sinne hoffe ich dann auch mal auf mehr Zeichnungen oder abstruse Ideen und weitere geschickte(re) Verknüpfungen von Fotografie und Zeichnung und verbleibe somit gespannt auf mehr. :)

~mandel

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. April 2013, 20:22

Hallo Mandel!

Generell möchte ich mich kurz für die anfängliche Zaghaftigkeit entschuldigen. Es lag mir fern, euch damit zu irritieren oder mir selbst und meinem Projekt zu widersprechen. Es ist einfach das erste Mal für mich, dass ich meine Werke anderen zeige, die nicht unbedingt aus meinem Umfeld stammen^^. Ich bin mir relativ sicher was ich aussagen will mit den Seiten, allerdings hat mich dann doch die Nervosität gepackt :).

Ich hab mir lange Gedanken darüber gemacht, was ich wirklich nun in meinem Webcomic "behandeln" möchte. Es mag auf den ersten Blick wirklich leichter erscheinen, sich auf den Comicblog zu verlassen.. Hat man ja keine Geschichte oder gar Charaktere - welche man ausbauen muss und wo man das Interesse der Zielgruppen binden möchte. Schnell hab ich allerdings ähnliche Probleme gesehen, wie du sie schilderst. Ich bin im übrigen ebenso 26... Was will ich eigentlich darin schreiben ? Worüber soll der Alex dort philosophieren ? Der Grad zwischen : " Ich sprech einfach über meinen Alltag." und dem "Ich drücke euch meine Meinung aufs Auge, folgt mir!!!" ist dünner als man denkt. Um dich zu zitieren... Was hab ich als 26jähriger schon zu erzählen ... ? Wobei hab ich eigentlich überhaupt Ahnung ? Was sehe ich jetzt in diesem Blickwinkel, in ein paar Jahren allerdings völlig anders ? Gerade für einen Kerl wie mich, der gerade seinen ERSTEN Geh-Versuch in dieser Richtung beschreitet sind das schon schwierige Überlegungen. Aber hey, ich wollte es ja so :)!

Grundsätzlich will ich erzählen und dabei unterhalten. Über das sprechen, was mich beschäftigt. Auf Dinge aufmerksam machen, darüber scherzen und den Ein oder Anderen zum lachen bringen. Vielleicht auch zum Nachdenken anregen.

Tatsächlich geht das erste große "THEMA" >>Menschen<< welches ich gegenüber Peter erwähnte, genau in die Richtung "Thomy - Öl - Gift". Ich hab was erlebt in meinem Laden, was ich niederzeichne, weils mich ... sagen wir mal... fassungslos gemacht hat ^^!
Auf keinem Fall will ich mich mit den "tiefgründigen Themen" verzetteln. Den Rat nehm ich mir von dir wirklich zu Herzen!!


Auch dir Danke für dein Lob und deine Kritik! Comic Sans fliegt raus, versprochen! So betrachtet ist es echt völliger Schwachsinn, wochenlang zu malen nur um es dann in 4 Minuten zu lettern... Passiert mir nicht nochmals. :)

Liebe Grüße aus dem "deep bavarian superland"

- der Alex!
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

Wandkrabbler

Chefradierer

Beiträge: 654

Wohnort: Saarland

Beruf: Schülööör

Danksagungen: 2246

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. April 2013, 22:46

Boah sorry aber ...um diese letzten zwei beiträge zu lesen bin ich echt zu faul :D (zumindest jetzt)
Deswegen sei mir nciht sauer wenn ich sachen wiederhole....
Also ich finde deine bisherigen Seiten wircklich SEHR gelungen :thumbsup:
mir gefällt sowohl dein stil als auch dein Humor...also bitte mach weiter....

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 1174

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 5. April 2013, 00:24

Auch von mir erstmal ein: mir gefällts! :D
Gibts diesen Comicblog denn schon online, oder hast du erstmal nur die Seiten gezeichnet? Falls du noch unentschlossen bist: ich empfehle immer gerne Wordpress, weil da die Möglichkeiten einfach unendlich sind, alles genau so einzurichten und anzupassen, wie man es möchte.
Zu dieser "Aussage"-Problematik: ich bin grundsätzlich immer dafür, sich vor dem Loslegen mal ein, zwei Gedanken zu machen, was man eigentlich möchte. Andererseits steht eine zu verkopfte Herangehensweise einem auch oft im Weg, gerade, wenn man noch relativ am Anfang steht. Was ich so aus deinen Kommentare raushöre, hast du einfach Bock, mit Comics anzufangen, damit deine Geschichten zu erzählen und so das Medium zu ergründen. Und genau das würde ich an deiner Stelle auch einfach mal machen. Ein Blog ist dafür genau richtig. Du hast einen größeren Antrieb, zu zeichnen, als wenn du nur für dich alleine oder die Freundin herumkritzelst, bekommst im besten Fall ein bisschen motivierendes Feedback und du kannst direkt verfolgen, wie du dich verbesserst. Das macht ja gerade den Reiz solcher Sachen aus, dass man als Leser live die Entwicklung des Künstlers miterlebt (ein wunderschönes Beispiel ist immer der Webcomic Penny-Arcade. Schau dir da mal die Anfänge an). Du lernst automatisch durchs Machen und durchs Ausprobieren und findest die Richtung, in die du gehen willst, mit der Zeit von selbst, da kann dir auch von uns hier niemand wirklich weiterhelfen.
Also, los, stell deinen Blog ins Internet, mach so oft es geht neue Sachen, zeichne was dir Spaß macht und lad alles hoch. Ich warte :D

PS: Lies andere Webcomics. Lies allgemein so viele Comics, wie du in die Finger bekommst^^

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 5. April 2013, 15:44

Danke auch an euch Zwei für die Kritik und das Lob! :)

Ich geh auf Nummer Sicher Hiller, deswegen hab erstmal die Fünf Seiten gebastelt, um einfach den Stil und das Ganze "Drum und Dran" fest zu legen. Seither skizze und plane ich die nächsten Seiten. Was arbeiten betrifft bin ich dann doch ein ziemlicher Perfektionist und möchte ein paar Blätter auf jeden Fall fertig haben, bevor ich Online loslege...! Wordpress hab ich mir auf deinen Tipp hin direkt angeguckt. Ein guter Bekannter von mir bloggt dort auch schon seit Jahren - ich denke er wird mir da auch noch einige Tipps zu geben können. Zumindest die beiden nächsten Themen die ich im Kopf hab mach ich noch komplett, dann leg ich los, hab ich mir gedacht... :)

Hab leider einen sehr stressigen Beruf, von daher will ich mir die Zeit der Vorbereitung noch nehmen. Damit ich mir dann nicht selbst den Spaß durch unnötigen Druck nehme! Wobei ichs eh kaum noch erwarten kann, all zu lange darfs dann doch nicht mehr dauern, da hast du absolut Recht!

Oh und WIE ich Comics lese! Bin von Klein auf eher der Sammler als der Jäger, unser Schlafzimmer quillt von Bestsellern und Insidern nur so über^^. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht einen oder zwei (meist eh drei) in der Hand hab :)! Aber hey, ich kann es ja nun als "RECHERCHE" tarnen... Thehehe.

Ich werd mir deine Worte zu Herzen nehmen und nicht mehr zu lange rumplanen, versprochen!

- Der Alex!!
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

Lissy

leeres Blatt

Beiträge: 6

Danksagungen: 41

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 7. April 2013, 17:45

Ich glaube ich hab dir bereits alles gesagt, was ich dir sagen musste ^^ :P
Aber find das Forum hier ganz toll... auch wenn dieser Beitrag wahrscheinlich gelöscht wird, weil er nicht wirklich sinnvolle Kritik enthält, aber hey..
Du machst das ganz toll! :D
You never know what you will find, shaping a world that's in your mind.


"Ich war verheiratet als ich in die Band (AC/DC) einstieg und meine Frau fragte: Warum schreibst du keinen Song über mich? Also schrieb ich 'She's got Balls'. Danach trennte sie sich von mir
".

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 22. April 2013, 13:06

Ich bastel ja noch immer fleissig an meinem Projekt! Wobei sich mittlerweile ein wenig was geändert hat. Zumindest am Zeichenstil der einzelnen Figuren hab ich geschraubt, versucht typographisch mich etwas mehr an zu strengen - hab mir die Kritik zu Herzen genommen!
Das Ganze wird auf jeden Fall nicht mehr "Blog" heissen... Momentan gefällt mir der schlichte und einfache Name "ALEX" am besten... Wobei ich noch einen Untertitel dazu überlege. Momentan fällt mir nur "ALEX : SCHICKSALSJAHRE EINES EINZELHÄNDLERS" ein und der ist ECHT schlecht ^^! Hab nun die nächsten 21 Seiten geskizzt und kann mit dem digitalen Zeichnen anfangen. Sobald sich da was ergeben hat, lad ichs zur finalen Kritik hoch!

Bis dato hab ich wie obig schon erwähnt mich an einem anderen Stil zu versuchen, dabei ist DAS rausgekommen!

Ach ja, basiert auf einer wahren Geschichte.

Lg, Alex~
»lexi« hat folgendes Bild angehängt:
  • fraunhaar.jpg
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

Captain

Chefradierer

Beiträge: 612

Wohnort: Franken!

Beruf: Student

Danksagungen: 1287

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 22. April 2013, 20:55

Haha, sehr gut. Ich persönlich sehe nur einen Konflikt, da der "nette" Herr diesen Dialekt spricht, aber durch die Mütze sah er für mich im ersten Moment wie ein Russe aus. (Das soll jetzt nicht beleidigend sein, aber als der Teil: "Ist doch aus Deutschland" fiel, musste ich automatisch die entsprechenden Personen mit Nationen vergleichen)
"Lächeln ist das Tor zum Glück der Welt"
-Frank Marquardt-

"Lächle, auch wenn es regnet, und wenn Du durch die Hölle gehst - dann bleib nicht stehen, sondern geh entschlossen weiter."
-Bear Grylls-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Captain« (23. April 2013, 00:37)


LilaLaunemary

Hörnchen

Beiträge: 4 582

Wohnort: NRW

Beruf: Nüsse sammeln

Danksagungen: 5689

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 22. April 2013, 22:29

Klasse :D Wahre Geschichte, echt jetzt?

Hatte beim Lesen nicht an einen Russen gedacht. Wenn ich noch mal hinschau könnts zwar einer sein, tut dem Witz ja aber keinen Abbruch ;)

Erinnert mich an das hier
"I never let schooling interfere with my education." - Mark Twain

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 1174

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 23. April 2013, 13:11

Also, ich hätte jetzt auch überhaupt nicht an einen Russen gedacht. Vielleicht aber auch nur, weil mir als gebürtiger Bayer dieser Dialekt und die Situation an sich auch mehr als vertraut ist :D Alles oberhalb von Ingolstadt ist eigentlich schon Ausland.

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. April 2013, 10:02

Danke euch!

Nun, es basiert wirklich auf einer wahren Begebenheit, is um die 2 Wochen her... Da ist das echt passiert :)! Wobei das eigentlich noch harmlos ist... Da gibts noch schlimmeres!^^
Das ist nicht umbedingt ein Russe, bei uns in Bayern haben die "älteren" Generationen die Angewohnheit, eigenartige Kopfbedeckungen zu tragen, da kann ich nix dafür! :D

Und Hiller du hast Recht, alles über Nürnberg ist AUSLAND. Der sog. "WEIßWURST ÄQUATOR"!^^
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

Captain

Chefradierer

Beiträge: 612

Wohnort: Franken!

Beruf: Student

Danksagungen: 1287

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. April 2013, 10:33

Aber Nürnberg liegt doch schon in Franken ;)
"Lächeln ist das Tor zum Glück der Welt"
-Frank Marquardt-

"Lächle, auch wenn es regnet, und wenn Du durch die Hölle gehst - dann bleib nicht stehen, sondern geh entschlossen weiter."
-Bear Grylls-

lexi

leeres Blatt

  • »lexi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Danksagungen: 25

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 7. Mai 2013, 19:29

Die nächsten Seiten wären nun dann mal "druckfertig"! Ich möchte euch sie natürlich als erstes zeigen. Was haltet ihr davon ? Was würdet ihr noch ändern ? Ich hab den Zeichenstil etwas verändert, mich an schwierigeren Aufgaben versucht und mir selbstverständlich eure Kritik zu Herzen versucht zu nehmen!

Viel Spaß beim Lesen, ich freu mich auf eure Antworten!
»lexi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Seite1.jpg
  • Seite2.jpg
  • Seite3.jpg
  • Seite4.jpg
  • Seite5.jpg
"... Manchmal, muss man um die Welt zu retten....

....eine Alte Frau die Treppe hinunter stoßen. "

- Bernard. Day of the Tentacle.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 842

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 14175

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 7. Mai 2013, 19:51

Naja, da steckt aber irgendwie ein Konflikt drin. Erstmal wissen wir ja nicht, wie schwer der Unfall nun war, ob dabei jemand sein Leben verloren hat oder was aus den Verletzten wurde. Die Leute vor der Kasse können eigentlich nicht sofort dort hinrennen, weil sie ja ihre Sachen bezahlen müssen. Sie stehen nicht ganz freiwillig an der Kasse.

Angenommen, sie würden ihre Einkaufswagen einfach stehen lassen und zum Parkplatz gehen, wäre auch das nicht ganz in Ordnung. Ihre Waren müssten sie eigentlich erst in die Regale zurückräumen, oder? Die Kassiererin kann auch nicht sagen: Leute, angesichts der Umstände müßt ihr nicht bezahlen. Nur schnell auf den Parkplatz!

Davon abgesehen: Alles in allem ist das gut erzählt. Ich würde aber testen, ob das ohne Erzähler nicht noch besser funktionieren würde. Das ist ein Geschnörkel, ohne das die Geschichte vielleicht noch wirkungsvoller wäre. Und dann müßte man halt zeigen, wie die Sache wirklich ausging.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten