Mittwoch, 17. Oktober 2018, 15:47 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lila

Hörnchen

Beiträge: 4 506

Wohnort: NRW

Beruf: Nüsse sammeln

Danksagungen: 4230

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 17. Juni 2013, 14:22

Wirklich su-per-schööön! :love:


"I never let schooling interfere with my education." - Mark Twain

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 17. Juni 2013, 23:49

Hallo Lila, hallo dot...,

herzlichen Dank für euer Lob! :)

"Ute bei den Ute" ist komplett mit Buntstiften (Polychromos) koloriert. Malerische Techniken liegen mir nun mal nicht besonders. Aber da bei "Die Planetenfahrt des Giancarlo di Parma" Christina schon neben Hartmut und mir mit dabei war, die in der Richtung einiges draufhat, ist hier manches schon aquarelliert: Das steinerne Gewölbe z.B. in der Schank-Szene, der Mond, auf dem Scharfzung von Spitzfederich sitzt (= des Universums einziger Stern-, Planeten- und Landschaftskritiker), oder die Szene mit dem Erzähler am Schreibtisch in seinem Turmzimmer. Der Sternenhimmel geht übrigens so: dunkel grundierter Karton mit Tupfern aus fluoreszierender Farbe und eine Schwarzlichtbirne drüber gehängt. Seeehr romantisch...

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 20. Juni 2013, 16:33

Eidophusikon???

Der Engländer Robert Poulter betreibt Papiertheater professionell (neben anderem). Eines seiner Stücke, das er mal in Preetz gezeigt hat, war "Down at the Palmcourt something stirred":

http://www.preetzer-papiertheatertreffen…03poulter09.htm - und dann runterscrollen!

Es dauerte höchstens 10 Minuten, war aber die reinste Materialschlacht. Poulter schob fast im Rhythmus der Musik Figuren und Kulissen rein und raus. Hatte was von einem Schlagzeuger, wie er die Pappkreationen links und rechts neben sich auf den Tisch schleuderte. Der Mann hatte richtig Arbeit und schwitzte ordentlich. Das spätestens war der Beweis, dass man im Papiertheater sogar "Actionstücke" spielen kann.

Seine Website ist sehr interessant (wenn man ein bisschen Englisch kann). Besonders beeindruckt war ich vom Eidophusikon...

http://www.newmodeltheatre.co.uk/

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 24. Juni 2013, 15:28

Preetzer Papiertheatertreffen 2013

Ab ca. Mitte Juli gibt's detaillierte Informationen zu den diesjährigen Bühnen und Stücken, und ab Ende August kann man Karten reservieren lassen.

Den Vorab-Informationen der Volkshochschule Preetz nach scheint Sarah's Paper Theatre diesmal nicht dabei zu sein, und somit kommt wohl auch keine Comic-Adaption zur Aufführung. Die Muthesius Kunsthochschule aus Kiel ist aber wieder vertreten. Die rücken meist mit großem Team an (was ja beim Papiertheater heißt: mehr als drei Leute), und machen immer sehr smarte, teils stark multimedia-unterstützte Inszenierungen. Da kam dann schon mal eine vom großen Theater ausgeliehene Lichtanlage zum Einsatz und Mischpulte für Licht und Ton, die gleich von mindestens zwei Studentinnen bedient wurden. Das Ergebnis muss aber nicht unbedingt faszinierender sein als ein mit einfachsten Mitteln gestaltetes Stück. :)

http://www.preetzer-papiertheatertreffen.de

http://www.vhs-preetz.de/

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 29. Juni 2013, 16:48

Habe beim Stöbern noch mal eine Fotostrecke entdeckt, die die Atmosphäre einer Papiertheateraufführung (hier wohl in teils privaten Räumlichkeiten und idyllischer Umgebung) sehr schön zeigt. Kann man mit 'ner frontal gefilmten Aufzeichnung nämlich nicht wirklich rüberbringen. Habe auch schon den Vorschlag gehört: "Wenn ihr das Stück filmt und per Beamer auf 'ne große Leinwand übertragt, können richtig viele Leute zugucken. Wär' doch toll!" Der Mensch meinte es nett, aber das ist ein bisschen, als würde man eine Spieluhr über Riesenlautsprecher in ein Stadion übertragen. Kann ja im Einzelfall toll sein, ist aber was ganz anderes.

http://www.papiertheater.eu/galerie/hard…rderwijk_07.htm

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 1. August 2013, 21:43

Das Programm des diesjährigen Preetzer Papiertheatertreffens steht: http://www.preetzer-papiertheatertreffen…13/archiv13.htm

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 7. August 2013, 15:40

Fährt denn jemand von euch nach Preetz (Kim? Fraro?...)? Ich werde jedenfalls dieses Jahr dort sein.

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 854

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6744

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. August 2013, 16:07

Ich hab mir eben mal das Programm angesehen: Da sind ja wirklich saucoole Sachen abei. Allein das Papiertheater aus London lohnt ja schon, sich anzusehen: die beackern genau die Themen, die mich interessieren. Ich kann aber leider nicht hin, wie ich jetzt feststelle: Just an dem Wochenende kommt ein Gastschüler zu uns, da kann ich nicht weg. :pinch:

Fraro

Freihandkünstler

Beiträge: 1 169

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 4561

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. August 2013, 20:12

Ich habe Freitags Tagwache und Samstag Nachtwache. Das sind jeweils 12 Stunden. Es sieht also nicht so gut aus, weil Preetz von hier aus ja doch ein Stückchen weg ist (um die 230 Km dürften das sein. Ich müßte versuchen, wenigstens einen Dienst wegzutauschen und mich um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern.

Lust habe ich; mal gucken ob ich das hinkriege.
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 854

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6744

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 23. August 2013, 07:26

Voll blöd, dass ich da nicht hin kommen kann.
FrrFrr, schreib doch hier im Forum ein paar Impressionen vom Event (Fotos?) wenn Du magst.
Wirst Du da auch mit einem Theaterstück vertreten sein?

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 23. August 2013, 22:18

FrrFrr, schreib doch hier im Forum ein paar Impressionen vom Event (Fotos?) wenn Du magst.
Mache ich gerne.

Wirst Du da auch mit einem Theaterstück vertreten sein?

Nächstes Jahr wollen wir dabei sein. ;) Das haben wir auch schon in den letzten Jahren gesagt...:S Tatsächlich sind wir als "Kreativteam" ein chaotisches Trio. Erschwerend kommt hinzu, dass Hartmut, unser sehr genialer "Cheftexter", seit längerem in Oslo lebt und beruflich sehr eingespannt ist. Vor einigen Wochen hat er uns besucht und es war sehr schön und sehr ergiebig für unser lange geplantes drittes Stück. Trotzdem hatten wir auch dieses Mal wieder Mühe, die vielen Ideen in ein einziges griffiges Theaterstück zu packen. Ein Ende dieser Situation ist irgendwie noch nicht abzusehen. Aber wir bleiben dran. Wenn das Ganze Formen annimmt, werde ich es hier kundtun. Aber Geduld müsst ihr schon noch haben, eventuell viiiel Geduld... :whistling:

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 17. September 2013, 15:37

Preetzer Papiertheatertreffen 6. bis 8. September 2013

Vorrede

Das kleine Festival begann am Freitagabend und endete Sonntagnachmittag. Christina und ich machten uns aber schon am Montag per Bahn auf den Weg in die Holsteinische Schweiz. Bei ordentlich Schmuddelwetter kamen wir in Preetz an. An den folgenden sonnigen Tagen konnten wir aber schon im Städtchen und der Umgebung herumradeln. (Ein Torknauf (siehe Foto) erinnerte uns übrigens an jemanden...) Es ist richtig schön da. Wir fuhren durch leicht wellige Weide- und Waldlandschaft und waren zweimal am Lanker See, denn wo Wasser ist, ist es vor Christina nicht sicher. Sie muss da rein. Mit ihr teilten diese Leidenschaft nur zwei andere Menschen, eine Kuh und mindestens zweihundert Gänse. Also, die Kuh schlenderte wahrscheinlich nur an der gegenüberliegenden Landzunge herum. Aber aus der Entfernung sah es aus, als wandelte sie auf dem Wasser. Die Gänse gehörten zu einer großen Kolonie, die sich mal unter lautem Getrööte geschlossen vom Land zu Wasser ließ, mal in wechselnden Formationen den See überflog. Permanente Flugshow sozusagen. Großartig.

Ab Freitag widmeten wir uns dann ganz den papierenen Shows des Festivals. Die meisten fanden im gemeinsamen Gebäude von Volkshochschule und Pestalozzischule statt. Dort kam es am Samstagvormittag zu Stromausfällen. Man sah nachdenkliche Herren vor dem Gebäude irgendwelche Messgeräte in kleine Bohrlöcher zwischen den Gehwegplatten halten. Wenige Stunden später klaffte dort ein Loch im Gehweg, aus dem noch bis in den späten Abend hinein nur die Köpfe von ein paar geschäftigen Männern der Stadtwerke lugten. Wir hatten aber Glück. Die Vorstellungen, die wir uns für diesen Tag ausgesucht hatten, fanden sowieso woanders statt, und am Sonntag war die Stromversorgung wieder in Ordnung.

Insgesamt gab es 17 verschiedene Stücke zu sehen. Wir haben uns 11 davon angeschaut. Verständlicherweise war es nicht erwünscht, während der Vorstellung zu fotografieren. Danach konnte man aber alles ablichten, hinter der Bühne rumschnüffeln und die Künstler ausfragen. Wir haben wenig Gebrauch davon gemacht, denn manchmal herrschte ziemliches Gedränge und die Zeit bis zur nächsten Aufführung an anderem Ort drängte ebenso. Außerdem war klar, dass schon bald nach dem Festival auf der entsprechenden Website jede Menge schöne Fotos des Hausfotografen zu sehen sein würden. So ist es auch. Deshalb werde ich hier nur wenige eigene Bilder posten und ansonsten jeweils zur entsprechenden Seite einen Link setzen.

Über die Atmosphäre einer Vorstellung sagen solche Bilder übrigens wenig aus. Da spielen Timing und Musik eine große Rolle, und oft steht und fällt der Unterhaltungswert mit den Fähigkeiten der Sprecher bzw. der Performer. Aber was das betrifft, war für uns nur eine der besuchten Vorstellungen ein ziemlicher Ausreißer nach unten. Dazu demnächst mehr.

Der Spruch auf dem Proszenium ("Ei Blot Til Lyst") soll übrigens so was heißen wie: Nicht zur Befriedigung, nicht zum Spaß. :)
»FrrFrr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gallier.jpg
  • Schaufenster.jpg
  • Schaufenster2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrrFrr« (17. September 2013, 15:46)


FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 17. September 2013, 18:14

Die Vorstellungen

Am Freitag besuchten wir als erstes das 45-minütige Stück "In Ze Dust" vom Théatre de Table. Das ausgelegte Info-Blatt forderte uns alle auf: "Kommen Sie und sehen Sie! Haben Sie keine Angst vor der Angst, die Angst macht." Angst hatte ich eigentlich nur davor, dass wir in der engen Dachkammer über der Goldschmiede, deren Fenster für die Aufführung natürlich geschlossen und verdunkelt waren, ersticken könnten. Aber sonst war es wenig angsteinflößend, was Eric Poirier im Kostüm seiner Hauptfigur Doc Pepper auf offener Bühne vollführte, obwohl dauernd jemand abgeknallt oder sonstwie gemeuchelt wurde. Vielleicht rührte unser Wohlbefinden aber auch von den Wunderpillen her, die er vorher im Publikum herumreichen ließ und die nach Lakritz schmeckten.

In stark französisch klingendem Englisch spielte und kommentierte er seinen zünftigen Western auf der drehbaren Bretterbühne, agierte dabei wie ein kleiner Junge mit seinen Spielzeugcowboys, zog Kulissen aus der Druckpresse zu seiner Linken, griff mal zur - ich glaube, es war eine - Mandoline, zupfte banjomäßig darauf herum und sang dazu ein paar Zeilen einer traurigen Countryballade, entschuldigte sich dann berechtigterweise für seinen Gesang, und weiter ging's mit dem Chaos auf der Bühne. Das heißt, so chaotisch war es eigentlich gar nicht. Ich habe nur herzlich wenig von dem verstanden, was er uns erzählte.

Zum Glück wusste ich ja, dass er uns nach einem kurzen Prolog in einer großen Rückblende von Doc Peppers schicksalhafter Begegnung mit den Wilson-Brüdern berichtete, die nur "Räuberei, Vergewaltigung, Töten und Schlimmeres" kannten und Peppers Glück zerstörten, indem sie seine Frau Rose töteten. Weiteres Inventar waren u. a. Indianer, Saloon-Girls, ein Sheriff namens Wyatt Burp, chinesische Eisenbahn-Bauarbeiter... Am Ende gab's natürlich den großen Showdown. Wer gewonnen hat, ob überhaupt einer überlebt hat, daran erinnere ich mich leider nicht mehr. Eine Wirkung der Wunderpillen? Ich weiß nur, dass wir später auf den Fahrradlenkern sitzend rückwärts zur Ferienunterkunft geradelt sein sollen. So berichteten es jedenfalls Zeugen. ;(

http://www.preetzer-papiertheatertreffen…iv/05table.html - Runterscrollen!

Weitere Berichte folgen.
»FrrFrr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Goldschmiede.jpg
  • Wunderpillen.jpg
  • Elixier.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrrFrr« (17. September 2013, 18:34)


Kim

großer Meister

Beiträge: 2 854

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6744

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 18. September 2013, 07:33

Wyatt Burp ist ganz große Klasse! :D
Danke für den ausführlichen Eindruck. Das klingt verlockend und sieht auch so aus. Muß mir das unbedingt fürs kommende Jahr im Kalender notieren.

Beiträge: 4 501

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10934

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 16:55

Hab' heute eine Presseeinladung bekommen: Am 23. November findet in Augsburg eine "Lange Nacht" der Volkshochschule statt. Dabei gibt es einen interessanten Programmpunkt:

Zitat

Um 22 Uhr können Sie einer Aufführung der kleinsten Opernbühne der Welt lauschen, dem Papiertheater MULTUM IN PARVO. Eine einmalige Gelegenheit!


FrrFrr, schon mal davon gehört? Ich weiß, daß "Multum in parvo" Latein ist und "Vieles im Kleinen" bedeutet (paßt zum heutigen Welt-Asterix-Tag). Aber sonst sagt mir das überhaupt nichts.

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 10. April 2014, 21:43

Das schlechte Gewissen nagt an mir, weil ich hier ja noch mehr Texte zum Papiertheatertreffen 2013 in Preetz posten wollte, dann aber immer zu faul war, meine Notizen in eine lesbare Form zu bringen.
Wer aber noch etwas zu den Stücken erfahren will, kann z.B. hier nachlesen: http://www.papiertheater.eu/z_33/z_33.htm#seite02

Das Preetzer Papiertheatertreffen 2014 findet übrigens vom 12. bis 14. September statt.


Vielleicht zeige ich hier demnächst mal Figuren und Kulissen eines Stücks, das leider noch nicht existiert, weil die erste fertige Szene bei einer Lesung im kleinsten Kreis so was von durchgefallen ist, dass ich alles samt und sonders schamvoll in einer Kiste versenkt habe, die ich seitdem nicht wieder ausgepackt habe, was, glaube ich, ein bisschen übertrieben ist. :)


Hab' heute eine Presseeinladung bekommen: Am 23. November findet in Augsburg eine "Lange Nacht" der Volkshochschule statt. Dabei gibt es einen interessanten Programmpunkt:




Zitat


Um 22 Uhr können Sie einer Aufführung der kleinsten Opernbühne der Welt lauschen, dem Papiertheater MULTUM IN PARVO. Eine einmalige Gelegenheit!


FrrFrr, schon mal davon gehört? Ich weiß, daß "Multum in parvo" Latein ist und "Vieles im Kleinen" bedeutet (paßt zum heutigen Welt-Asterix-Tag). Aber sonst sagt mir das überhaupt nichts.

'Tschuldigung, Peter, dass ich jetzt erst, mit einem halben Jahr Verspätung, reagiere. Leider habe ich auch nur eine "Manufaktur" dieses Namens im Internet gefunden, die offenbar von Papiertheater-Enthusiasten betrieben wird: http://www.papiertheater-shop.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrrFrr« (10. April 2014, 21:53)


FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 23. Juli 2014, 00:17

Es gibt Infos und erste Bilder zum diesjährigen Preetzer Papiertheatertreffen: http://preetzer-papiertheatertreffen.de

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 25. Juli 2014, 18:10

Comics und Papiertheater sind doch irgendwie Verwandte. Scheint jedenfalls Ben Katchor ("Der Jude von New York") so zu sehen, aber das Interview dreht sich natürlich um mehr als nur um dieses Detail.
http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics…en/1798276.html

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 26. September 2014, 21:20

Vor fast 2 Wochen ging das Papiertheatertreffen Preetz 2014 zuende. Zu den Aufführungen kann ich leider nix sagen, da ich keine selbst gesehen habe. In die Website sind aber wieder jede Menge Fotos vom Geschehen eingebunden. Wer z.B. wissen möchte, wie's um das zeichnerische Talent der dänischen Königin bestellt ist, sollte mal reinschauen, denn die war zwar nicht selbst in Preetz, hat aber tatsächlich Figuren und Kulissen zu einem der Stücke beigetragen und übrigens auch Text auf den zugehörigen Tonträger gesprochen.

http://www.preetzer-papiertheatertreffen…14/archiv14.htm

FrrFrr

Vollprofi

  • »FrrFrr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 220

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6971

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 9. März 2015, 09:48

Das Preetzer Papiertheatertreffen findet in diesem Jahr vom 11. bis 13. September statt.

Ausführliche und kundige Besprechungen zu den einzelnen Aufführungen des letztjährigen Treffens kann ich hiermit nachreichen: http://www.papiertheater.eu/z_39/z_39.htm#seite02

Ach, und von dem Typ würde ich ja gerne mal eine Inszenierung miterleben: http://blog.lestive.com/?tag=massimo-schuster

Erst kürzlich entdeckte ich, dass auch die Crew um unser Forum-Mitglied NiGuNeGu Papiertheater zu Werbezwecken einsetzt: https://www.youtube.com/watch?v=l-dStF3MEKo&feature=youtu.be

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten