Donnerstag, 24. August 2017, 12:31 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Fraro

Tuscher

  • »Fraro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 2209

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. Oktober 2013, 21:41

Ich suche nach Comics für Kinder

Mein kleiner Neffe (bald 8) soll Comics lesen. Ich zitiere mal aus einer Nachtricht, die ich von seiner Mutter bekommen habe:

Zitat


M. ist (noch) nicht so der begeisterte Leser. Hat damit zu tun, dass er sich nach wie vor die Worte buchstabieren,
also "erarbeiten" muss - und dazu hat er eher weniger Lust. Ich habe mir überlegt, dass er vielleicht mehr Spaß daran
hat, sich an Comics abzuarbeiten. Und ich dachte, ich frag Dich mal ob Du Ideen für geeigneten Stoff hast.
Micky Maus ist nicht mehr was es war...

Kannst Du mal in Dich gehen? (und nein: Ralf König kommt nicht in Frage!)

Ich hab grad mal nach "Comics für Erstleser" gegoogelt. 75% sind I-Bah-Einträge von Vorzeige-Eltern.
Comics sind böse! Böse!! Böse!!! Geh mit Deinem Kind in die Bücherei und lass es Jim Knopf lesen, Du Rabenmutter. (Allerdings habe ich auch einen Pro-Eintrag von Vorzeeigemamis gefunden: Die Bibel gibt es auch als Comic. Das ist akzeptabel!)


Mir fielen nur Bussi Bär, Jommeke und Geolino ein.

Vielleicht erinnern sich ja gerade unsere jüngeren Forenmember, was sie als Grundschulkinder gerne für Comics mochten?
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

XD-Productions

Praktikant

Beiträge: 564

Wohnort: Lörrach

Beruf: Schlosser (Metallbauer)

Danksagungen: 889

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. Oktober 2013, 22:45

Damals gelesen?
HM Da gab es einmal ja Micky Maus Magazin, aber das sit ja mittlerweile nur noch schrott und basiert auf den komischen plastik beilagen. Ausserdem teuer wie sonstwas.
Fix und Foxi fand ich recht witzig, war ja auch was für das alter, aber obs das heute noch gibt? Wie hoch soll denn der Bildungswert dabei sein?
Charlie Brown und Snoopy ist ja auch ein Klassiker, da gehts ja auch mehr um das bildliche als um den text. wobei da die "pointen" eher an erwachsene gerichtet sind *grübel*
Ich könnte empfehlen: Die Schlümpfe, dass passt auch ins grundschulatler. Aber Bildungswert ist da ja auch 0.
Also so einen *guten* kindercomic mit ein wenig fortgeschrittenem inhalt gibt es ja fast nichtmehr. alles nur noch auf oberfälchlicher basis. Villeicht kennen ja ein paar andere gute dinge. aber ich bin da wohl nicht so die hilfe O.O

Fraro

Tuscher

  • »Fraro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 2209

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. Oktober 2013, 23:02

Das muß keinen sittlichen Nährwert haben. Das muß dem Kleinen bloß Spaß machen.

Meine Schwester (seine Mutter) mag ja selber auch Comics, aber die Micky Maus aus unserer Jugend ist genauso tot wie Fix & Foxi. Und gfür Asterix & Co. ist er noch zu klein...
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

Beiträge: 4 157

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 4169

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. Oktober 2013, 23:02

Spontan fällt mir ein Kindercomic ein, der mir sehr gefallen hat: "Kommissar Kugelblitz: Codewort Koralle" (Schneider).

"Kommissar Kugelblitz" ist eine Kinderkrimiserie von Ursel Scheffler. Ich habe bisher nur diesen einen Comic in die Hand bekommen (sonst sind das normale Kinderbücher) und befürchte fast, es gibt nicht mehr Comic-Kugelblitze. Aber den kann ich wirklich empfehlen: Sehr einfach gestrickt, aber trotzdem witzig und spannend, und hervorragend gezeichnet. Müßte man sich natürlich antiquarisch besorgen, denke ich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter L. Opmann« (21. Oktober 2013, 23:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fraro (22.10.2013)

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 734

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 2486

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Oktober 2013, 07:41

Im kommenden Jahr wird es einen Drei Fragezeichen Kids Comic geben... :D

bembulak

Hobbyzeichner

Beiträge: 285

Wohnort: Oberösterreich, Österreich

Beruf: Techniker

Danksagungen: 262

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Oktober 2013, 08:11

Hm, ich seh' das gar nicht so verbissen, um ehrlich zu sein. Mein Sohn (jetzt 9) hat eigentlich schon von klein auf (ab Kindergarten) meine Comics durchgeblättert und meist den Kontext aus den Bildern entnommen (oder nur so getan und einfach die Bilder angesehen, der Gauner). Ich kann mich auch erinnern, dass ich ihm, als er noch nicht lesen konnte, LTB vorgelesen habe. Das war aber eher mühsam.

Also, was stand bei uns damals auf der "Speisekarte":
kurze Comcis, bzw. Strips!
- der kleine Weihnachtsmann (ein Comic OHNE Sprechblasen, alles ergibt sich aus den Bildern!)
- Garfield
- Peanuts/Snoopy
- Nicht Lustig!
Später dann
- LTB
- Calvin & Hobbs
- M.A.S.K.

Mittlerweile hat er seinen eigenen Geschmack entwickelt. Z.B. steht er total auf "Gregs Tagebuch". Dort ist der Leseanteil mehr als 50%, aber es gefällt ihm trotzdem. Auch sind bei diversen Lego- und Playmobilpackungen immer mal wieder kurze Toons dabei, die ihn ansprechen. Garfield ist und bleibt aber sein Liebling, da hört man ihn oft ganz herlich lachen...
Grüße, bembulak

Bembulak on DeviantArt
Monte Philippi Creative Studios

Bin nicht immer angemeldet, lese aber TÄGLICH mit!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fraro (22.10.2013)

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 477

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Oktober 2013, 10:25

Auf jeden Fall die Kindercomics von Reprodukt! http://www.reprodukt.com/programm/kindercomics/
"Kleiner Strubbel" ist ohne Text, in dem Fall also nicht so hilfreich, aber alle anderen sind fantastisch. Besonders "Hilda" und "Kiste" kann ich empfehlen, das sind absolute Meisterwerke und die Themen sehr kinderfreundlich
"Ariol" kannte ich vorher gar nicht, aber die Leseprobe ist super :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fraro (22.10.2013)

dot...

leeres Blatt

Beiträge: 179

Danksagungen: 150

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Oktober 2013, 11:52

Ducksche Abenteuergeschichten wie "Der goldene Helm" oder "Im Land der viereckigen Eier" von Carl Barks sind zeitlose Klassiker und haben mich als Kind (bis heute) bestens unterhalten. Solche Geschichten sind in diversen Sammelbänden von Barks enthalten.
Ein anderes empfehlenswertes Format wäre Calvin & Hobbes.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fraro (22.10.2013)

FrrFrr

Tuscherin

Beiträge: 1 031

Wohnort: NRW

Danksagungen: 2300

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Oktober 2013, 15:29

"Das total verrückte Hexenbuch" von Annie Civardi und Graham Philpot (Delphin Verlag) ist eigentlich ein Bilderbuch, aber doch sehr comicähnlich. Toll gezeichnet. Insgesamt liebenswert gestaltet. So wimmelbildartig. Gibt viel zu entdecken. Daher - wichtiger Hinweis für Aufsichtspersonal! - auch beim 72sten Mal Zusammenangucken nicht langweilig! Und es ist umso witziger, wenn man die zahlreichen kleinen Texte lesen kann, z.B. das Türschild: "Zutritt verboten! Kinder werden gefressen, " oder das Flaschenetikett: "Gruselfusel", das Straßenschild: "Vorsicht! Hexen im Tiefflug". Ältere Leser können sicher mehr mit der Aufschrift auf der Frühstückssnackpackung anfangen: "Schrot-und Cornflakes". Dazwischen gibt's gereimte Texte wie: " Es folgt eine Stunde Gesang und Musik, man hört nur Gekreische, Gejaule, Gequiek, die tollsten Zaubersprüche werden gesungen, den Ton zu treffen, ist noch keiner gelungen." Also, zu empfehlen, würde ich sagen. :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fraro (22.10.2013)

Fraro

Tuscher

  • »Fraro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 2209

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Oktober 2013, 19:52

Schon mal vielen lieben Dank für Eure Antworten! Ich habe alles weitergeleitet. Mal gucken, womit der Bengel sich ködern läßt... :)
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

JosH

Chefradierer

Beiträge: 912

Wohnort: Wien

Beruf: student

Danksagungen: 656

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 26. Oktober 2013, 13:07

Ich hab die Liste jetzt nur ueberflogen und weiss nicht ob es schon erwaehnt wurde, aber ich moechte es auf jeden Fall erwaehnt wissen:

"Dagobert Duck, sein Leben, seine Milliarden" von Don Rosa! Damit hab ich richtig angefangen Comics zu lesen, ist absolut empfehlenswert!

EDIT: Ich habs grad wieder aus dem regal geholt, es hat am Anfang doch eine Menge Text, vielleicht schreckt das noch nicht sattelfeste Leser ab...
Aber in ein paar Jahren wuerde ich das dann auf die Geschenkeliste setzten
...

Beiträge: 4 157

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 4169

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 26. Oktober 2013, 14:39

Wenn ich den Beitrag von JosH lese, denke ich: Die Comics, die ich als Kind gelesen habe, kann ich nicht empfehlen.

Es war nichts absolut Schlechtes, aber oft nichts Besonderes. Es gab damals nicht viel; meine Eltern haben auch darauf geachtet, daß ich nicht zu viel fernsehe. Die Comics, die ich in die Finger bekommen habe, waren allein dadurch etwas Besonderes, daß ich sie haben durfte.

Deshalb: Lieber etwas empfehlen, was wirklich gut ist.

Was mich als Kind wirklich gepackt hat, waren die alten Marvel-Comics. Und zwar wegen ihrem abgedrehten Inhalt. Aber mir ist schon klar, daß das, nur weil's bei mir funktioniert hat, nicht unbedingt bei jedem Kind so sein muß. Obwohl - vielleicht müßte ich das bei meinen Nichten mal ausprobieren... (ich habe auch Neffen, aber die sind noch zu klein)

Maxim S.

Tuscher

Beiträge: 1 106

Wohnort: Einbeck, Niedersachsen

Beruf: Schüler

Danksagungen: 1747

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 26. Oktober 2013, 21:23

"Dagobert Duck, sein Leben, seine Milliarden" von Don Rosa! Damit hab ich richtig angefangen Comics zu lesen, ist absolut empfehlenswert!

Ich als großer Rosa-Fan habe die "Biografie" auch gelesen und würde sie jetzt nicht unbedingt einem Grundschüler in die Hände drücken, da Rosa immer geschichtliche Ereignisse in seine Comics einbaut, die ein Grundschüler nicht kennen kann und man oft Carl Barks-Comics kennen muss, um einige Zusammenhänge zu verstehen...

Ich finde es übrigends sehr schade, dass das Vorurteil Comics=BÖSE! immernoch (für einige) existiert... :(

Als Grundschüler habe ich immer begeistert Garfield gelesen und finde heute noch, dass es einer der besten Comicstrips der Welt ist. :)

bembulak

Hobbyzeichner

Beiträge: 285

Wohnort: Oberösterreich, Österreich

Beruf: Techniker

Danksagungen: 262

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 28. Oktober 2013, 13:36

Zitat von »"Maxim"«

Als Grundschüler habe ich immer begeistert Garfield gelesen und finde heute noch, dass es einer der besten Comicstrips der Welt ist.

Das unterschreib' ich auf jeden Fall.
Mir sind in dem Zusammenhang noch ein paar Dinge eingefallen: Jim Davis schreibt in einer Bio in etwa so: "Warum Garfield so erfolgreich ist? Vielleicht weil ich versucht habe, niemals politisch zu sein!" Und ich denke das stimmt auch im weitesten Sinne. Schulz hat in den Peanuts durchaus Zeigeschehen, Politik und Philosophie aufgearbeitet. Bei Calvin und Hobbes seh' ich das ebenso. Zumal C&H teilweise schwer zu verstehen sind - so geht's zumindest meinem Sohn. Garfield hat da halt einen besonderen Charm.
Warum könnte Garfield ein idealer Kandidat sein? Nun, zu den immernoch erfolgreichen Comic-Bänden gibt es noch die Garfield Show (2D, teilweise im Fernsehen und auf Youtube) und diese (nach meinem Geschmack etwas daneben gegangenen) 3D Animations-Filme und eine 3D-Serie (die mir auch nicht gefällt). Aber da sind dann einfach Querverbindungen, die einen begeisterten Cartoon-Fernseh-Gucker schnell in einen begeisterten Cartoon-Leser verwandeln können!
Grüße, bembulak

Bembulak on DeviantArt
Monte Philippi Creative Studios

Bin nicht immer angemeldet, lese aber TÄGLICH mit!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten