Sonntag, 23. September 2018, 18:05 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maxim S.

Tuscher

  • »Maxim S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 106

Wohnort: Einbeck, Niedersachsen

Beruf: Schüler

Danksagungen: 3373

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Februar 2015, 16:03

Leipziger Buchmesse 2015

Mensch, wundert mich, dass noch niemand nen Thread dazu erstellt hat... Ist doch schon in drei Wochen!

Es gibt wie auch schon in den letzten Jahren einen großen Comicbereich (der bestimmt wie immer so voll ist, dass es kaum ein Durchkommen gibt :wacko: ) und man wird garantiert wieder zahlreichen Verrückten... Pardon, COSPLAYERN über den Weg laufen. :D

Ich werde - wie eigentlich jedes Jahr :D - da sein.

Kommt noch jemand aus dem Forum?

Fraro

Freihandkünstler

Beiträge: 1 169

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 4389

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Februar 2015, 17:35

Ich war noch nie auf 'ner Buchausstellung. Weder Fronkfert noch Laipzsch oder sonstwo. Irgendwie wollte ich immer mal, aber irgendwie auch nicht... hach, weiß auch nich...

Und dann ist das oft an Wochenenden, an denen ich nicht frei habe.... *rumjammer*...
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

flux

leeres Blatt

Beiträge: 10

Danksagungen: 86

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. Februar 2015, 15:48

Lohnt sich denn der Besuch der Leizpiger Messe, wenn man sich nur für die Comics interessiert? War ab und zu in Frankfurt und muss sagen, dass ich letztes Jahr dann eigentlich beschlossen hatte, nicht mehr hin zu gehen. Der Comic-Bereich ist immer weiter geschrumpft, viele Verlage kommen nicht mehr oder haben sich auf andere Hallen verteilt. Das macht als Besucher nicht so viel Spaß. In Leipzig war ich noch nie. Würdet ihr sagen, dass es dort noch größer ist? Gibt es z.B. Begleitveranstaltungen zum Thema? Dazu muss ich noch sagen, dass ich mich für Manga nicht besonders interessiere.

Hillerkiller

Hillerious

Beiträge: 4 811

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 919

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19:27

Der Comic- und Mangabereich der Leipziger Messe ist auf jeden Fall standhaft, wenn nicht sogar noch größer geworden dieses Jahr. Die Comicsolidarity mit allen Celebs ist zumindest am Start sowie Zwerchfell, Kwimbi, JAZAM und Mondo, es gibt die "Bitstorm"-Comicschlacht und jede Menge Signierstunden. Nachzulesen hier im Programm. Und natürlich nicht zu vergessen die wunderschöne Parallelveranstaltung, den Millionaires Club in der hippen Ecke Leipzigs, wenn man abends Lust auf ein wenig Underground hat

FrrFrr

Freihandkünstlerin

Beiträge: 1 206

Wohnort: NRW

Danksagungen: 6513

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:19

Oh, das klingt verlockend, vor allem auch der Millionaires' Club. Leider kann ich nicht hinfahren. :( Ein anderes Mal. :rolleyes:

SteamINK2.0

Hobbyzeichner

Beiträge: 138

Wohnort: Osterode/Lerbach

Beruf: Altenpflege / angehender Grafik Designer XD

Danksagungen: 524

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 28. Februar 2015, 19:40

Ich habe extra Urlaub genommen, nur weiß ich noch nicht ob Bus oder Bahn.
Da der Fern Bus von Osterode/ Harz nicht nach Leibzigfährt.

Maxim S.

Tuscher

  • »Maxim S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 106

Wohnort: Einbeck, Niedersachsen

Beruf: Schüler

Danksagungen: 3373

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. März 2015, 16:54

Außerdem findet ja im Rahmen der Buchmesse auch die Manga-Comic-Convention statt: http://www.manga-comic-con.de/de/

Beiträge: 4 474

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. März 2016, 14:36

Nachdem es in Frankfurt keinen Comicschwerpunkt mehr gibt, will ich dieses Jahr mal probeweise zur Leipziger Buchmesse und zur Comic Con fahren. Nur Samstag. Ich werde mich nicht akkreditieren und weiß auch noch nicht, ob ich darüber etwas schreibe. Ich will vorrangig herausfinden, ob ich das nächstes Jahr in größerem Stil mache. Mal einen ersten Eindruck gewinnen.

Aber wenn jemand von Euch auch am Samstag in Leipzig ist, würde ich mich freuen, wenn wir uns vielleicht mal auf einen Kaffee treffen.

Beiträge: 4 474

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 19. März 2016, 20:28

Also ein paar Leute habe ich getroffen auf der Buchmesse, aber niemanden hier aus dem Forum, schade.

Soll ich ein bißchen was erzählen von Leipzig? Oder war doch jemand dort, der vielleicht schon öfters dort war und sich besser auskennt?

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 848

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6324

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 21. März 2016, 15:08

Ja erzähl mal, wie wars? Was haben wir verpasst?

Mike G.

Hobbyzeichner

Beiträge: 209

Wohnort: Solingen

Beruf: Amateurtcartoonist

Danksagungen: 433

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 21. März 2016, 16:11

Ja bitte, da ich bis jetzt nur negatives in Form von Standmiete und Einnahmenabgaben gehört habe.
--->> Meine Facebook Seite teilt und liked mich. :D <<--

Beiträge: 4 474

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 21. März 2016, 16:15

So viel Spektakuläres und vor allem Comic-spezifisches habe ich nicht zu berichten. Ich war eben zum ersten Mal da. Alles war noch ungewohnt; ich mußte mich erstmal zurechtfinden. Das ging schon mit der Bahnfahrt los.

Hin und zurück mußte ich jeweils auf einen Sitzplatz verzichten. Auf dem Weg nach Leipzig waren die beiden Zugteile vertauscht, so daß ich in den falschen eingestiegen bin. Man konnte dort wegen der Buchmesse direkt an der Messe aussteigen, was ich vorher nicht wußte. Bei der Rückfahrt bin ich da auch wieder eingestiegen; an dieser Behelfshaltestelle gab es aber gar keine Info über die Zugreihung, so daß ich wieder im falschen Zugteil gelandet bin. Reservierung wäre aber schon nötig gewesen – beide Züge waren sehr voll. Ich habe mich beide Male an der Waggontür auf die Treppe gesetzt.

Auf der Hinfahrt hatte ich zudem ein bißchen Ärger mit dem Kontrolleur. Er kam nach Erfurt ein zweites Mal und fragte: „Sind Sie noch zugestiegen?“ Ich las gerade einen Zeitungsartikel und habe daher nicht sofort reagiert. Meine Fahrkarte war jedenfalls schon entwertet, wie er dann feststellen konnte. Im Abwenden sagte er: „Manche Leute müssen wohl noch Benehmen lernen!“ Ich fürchte beinahe, er meinte mich…

Auf der Messe in der Comichalle (besser gesagt: Manga Comic Con) hörte ich dann in ähnlichem Tonfall: „Der läuft mitten durch!“ Da wurden gerade Cosplayer fotografiert. In dem Trubel war aber nicht so richtig erkennbar, wo gerade wer wen fotografiert hat. Diese Halle war die meiste Zeit zu voll, als daß ich mich richtig hätte umsehen können – es gab neben Mangas nur einen Gemeinschaftsstand „traditioneller“ Comics, und der eine oder andere Händler hatte auch den einen oder anderen Nicht-Manga im Angebot. In Halle 5 waren die Graphic-Novel-Verlage und ein weiterer Gemeinschaftsstand der kleineren Alben-Verlage.

Wahrscheinlich wäre es lohnend gewesen, die Messe zu verlassen und Veranstaltungen in der Innenstadt zu besuchen, insbesondere den „Millionaires Club“. Dafür hatte ich aber nicht genug Zeit. Es gab natürlich auch Veranstaltungen auf der Messe, aber es handelte sich in der Regel um Lesungen, Präsentationen oder Signierstunden, meist von Werken, die mich nicht so interessierten. Das Gedränge wurde dadurch noch künstlich verstärkt, daß die Hallen hauptsächlich durch gläserne Röhren verbunden und die fast den ganzen Tag über halbseitig gesperrt waren. Daher mußte man größere Umwege laufen.

Aber es gab für mich doch auch Positives: Ich habe mir zwar ganz normal eine Eintrittskarte gekauft, aber da war die Wartezeit angenehm kurz, weil die Ordner den Zugang zu den Kassenhäuschen geschickt dosierten. Taschenkontrollen gab es nicht. Man kann auf der Leipziger Buchmesse an jedem Stand Bücher kaufen. Und es gab eine große Antiquariatsmesse, wo ich schon gern das eine oder andere gekauft hätte – dafür war aber wieder zu viel Andrang. Die Messe ist insgesamt kleiner als Frankfurt, und ich traf schon nach kurzer Zeit einige Leute aus der Comicszene – man lief sich zwangsläufig früher oder später über den Weg.

Jetzt muß ich mir überlegen, ob ich nächstes Jahr mal länger hinfahre. Da bin ich freilich noch unschlüssig, weil ich auf jeden Fall in Leipzig übernachten müßte. Ob sich das lohnt – angesichts der Übermacht der Mangas und vergleichsweise wenig Zugang zu traditionellen Comics, muß ich mir noch durch den Kopf gehen lassen.

Kim

großer Meister

Beiträge: 2 848

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 6324

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 22. März 2016, 08:24

Danke für den Bericht. Deine Messeabenteuer schreien förmlich nach einer Comic-Umsetzung! :D

Beiträge: 4 474

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 22. März 2016, 08:33

Bitte sehr - da hab' ich nichts dagegen.

Mike G.

Hobbyzeichner

Beiträge: 209

Wohnort: Solingen

Beruf: Amateurtcartoonist

Danksagungen: 433

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 22. März 2016, 14:06

Dank dir für deinen Bericht. :D

Naja Manga interessiert mich mal übergaupt nicht.
--->> Meine Facebook Seite teilt und liked mich. :D <<--

Beiträge: 4 474

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 10284

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 22. März 2016, 16:03

Japanische Manga-Kultur ist da der Schwerpunkt. Es gab auch japanisches Bogenschießen und so'n Kram. Aber man konnte auch "normale" Comics finden, wenn man sich auskannte (was auf mich leider nicht zutraf).

Ich würde sagen: Besuch gut vorbereiten, genug Zeit einplanen und dann auch in die Stadt reingehen. Gilt natürlich nicht für Manga-Fans; die finden genug Interessantes auf der Messe.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten