Montag, 23. Oktober 2017, 15:23 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 6. Oktober 2015, 20:16

Ich sitze jetzt an Seite 10. Aber gerade wird mir die Woche mit dienstlichen Terminen zugepflastert.

Naja, ich versuche auf jeden Fall, bis Ende der Woche diese Seite fertig zu bekommen.

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 13. Oktober 2015, 23:15

Im Moment komme ich sehr langsam voran. Aber hier ist meine Seite 10.

Da ich sie angekündigt hatte, muß ich sie jetzt wohl auch zeigen :S - erstmal als Foto.
»Peter L. Opmann« hat folgendes Bild angehängt:
  • daphneerstarrt 009foto3.jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosa (10.02.2016)

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 07:06

Warum sehen sich plötzlich so viele Leute diesen Thread an? Das waren ja ungefähr 200 in zwei Tagen. Wegen der Beine von Sabine? :D

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 17. Oktober 2015, 07:08

Hab' gestern die ersten zehn Seiten meines Comicprojekts einem alten Freund gezeigt, den ich lange nicht gesehen hatte. Er war so ehrlich, dazu zu sagen: Das könne er sich keinesfalls als Veröffentlichung vorstellen. Das würde der Erwartungshaltung heutiger Comicleser überhaupt nicht entsprechen (weil viel zu unspektakulär gezeichnet und erzählt). Er wollte aber nach Fertigstellung des Comics auf jeden Fall ein Exemplar davon haben - was ich sehr nett finde. Das Ganze ist also wohl nur was für Leute, die mich kennen.

Er sagte außerdem, er finde es bemerkenswert, daß man meinen Zeichenstil nach rund (oder mehr als) 30 Jahren immer noch sofort wiedererkennen könne. Das ist aber natürlich ein Lob, das etwas zweischneidig ist...

der Leo

Tuscher

Beiträge: 1 515

Wohnort: Flensburg

Beruf: Schlosser-Lehrling

Danksagungen: 2264

  • Private Nachricht senden

45

Samstag, 17. Oktober 2015, 14:25

Wegen der Beine von Sabine?
Sicherlich :D Und dann haben die Besucher auch gleich bemerkt, dass es hier auch noch andere Threats gibt und sich die auch zu Hauf angesehen ^^

Dass das eher was für Leute ist, die dich kennen denke Ich auch, aber trotzdem gibt es immer wieder Leute die sich für eine solche Geschichte interessieren, auch wenn sie dich nicht kennen.

Auch wenn der Markt nicht groß ist und du den Comic, wie Ich aus der Beschreibung herausgelesen habe, eher für dich selbst zeichnest, denke ich nicht, dass du von einer Veröffentlichung, egal in welchem Sinne, Abstand nehmen solltest.
Dass du damit keinen großen Reibach machen wirst ist dir glaube ich auch klar :rolleyes: Aber wo Angebot ist ist zumindest auch immer eine kleine Nachfrage. Es werden sich bestimmt einige Freunde von biografischen Erzählungen für deine "Daphne" begeistern.


Ich jedenfalls finde die Idee einer solchen Erzählung sehr interessant.

FrrFrr

Tuscherin

Beiträge: 1 067

Wohnort: NRW

Danksagungen: 3190

  • Private Nachricht senden

46

Samstag, 17. Oktober 2015, 14:49

Die "Erwartungshaltung heutiger Comic-Leser" ist aber doch wohl nicht so einheitlich, wie dein alter Freund behauptet, oder? Mir fallen da schon etliche Beispiele für unspektakulär gezeichnete und erzählte Comics ein, erschienen bei Carlsen, Reprodukt oder Metrolit. Mir jedenfalls sagt sowas grundsätzlich sehr zu, aber vielleicht gehöre ich ja zu einer verschwindenden Minderheit. Ich denke aber, wichtiger als die Zeichnungen ist in diesem Fall die Geschichte. Die muss richtig gut erzählt sein und auch Leuten was sagen, die dich nicht kennen (nach dem Lesen aber meinen, dich zu kennen). Aber dazu kann hier, glaube ich, noch keiner so recht was sagen.

Oh, da war Leo mit dem Posten schneller, sehe ich gerade.

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

47

Samstag, 17. Oktober 2015, 18:44

@ Leo und FrrFrr:

Das ist die große Frage: Interessiert die Geschichte irgendwen (außer mir)? Kann ich auch schlecht einschätzen. Mir ist die Sache ziemlich nahe gegangen (davon ist auf den bisherigen zehn Seiten noch nichts zu sehen). Aber damit wird dann auch klar: Ist das wirklich etwas von Bedeutung, oder sollte ich "mich nicht so haben"?

Bin selbst gespannt...

ichwillschauen

leeres Blatt

Beiträge: 144

Danksagungen: 590

  • Private Nachricht senden

48

Sonntag, 18. Oktober 2015, 10:55

Jetzt habe ich mal den Text des verwirrenden Panels von der Seite oben geändert. Ich hoffe, damit wird deutlich, daß die Herausgeberin des Fanzines und die Briefeschreiberin nicht identisch sind. Das war jedenfalls die einfachste Lösung.



Hallo
Ich habe nicht alle Posts gelesen. Ist das richtig, Du machst ein Comic und bittest um Kritik oder haben wir das falsch verstanden?

Weil dann kann oder könnten wir was posten dazu.

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 18. Oktober 2015, 16:22

Ja, das ist hier allgemein so. Die Leute, die hier selbstgezeichnete Comics oder Cartoons oder Grafiken posten, wollen alle erfahren, wie das von anderen so beurteilt wird.

Bei meinem Comic gibt es eine gewisse Schwierigkeit. Es sollen etwa 100 Seiten werden. Ich habe bisher zehn Seiten gezeichnet, aber nur einige davon hier gezeigt. Ich bin noch nicht sicher, ob es gut ist, den gesamten Comic im Internet zu veröffentlichen. Aber die Seiten, die ich hier zeige, geben meiner Meinung nach einen ganz guten Eindruck, wie der Comic insgesamt ist.

Fraro

Tuscher

Beiträge: 1 142

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 2639

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 19. Oktober 2015, 22:19

Die "Erwartungshaltung heutiger Comic-Leser" ist aber doch wohl nicht so einheitlich, wie dein alter Freund behauptet, oder? Mir fallen da schon etliche Beispiele für unspektakulär gezeichnete und erzählte Comics ein, erschienen bei Carlsen, Reprodukt oder Metrolit. Mir jedenfalls sagt sowas grundsätzlich sehr zu, aber vielleicht gehöre ich ja zu einer verschwindenden Minderheit. Ich denke aber, wichtiger als die Zeichnungen ist in diesem Fall die Geschichte. Die muss richtig gut erzählt sein und auch Leuten was sagen, die dich nicht kennen (nach dem Lesen aber meinen, dich zu kennen). Aber dazu kann hier, glaube ich, noch keiner so recht was sagen.


Das zitiere ich jetzt mal komplett- weil ich das komplett genauso sehe und auch nicht schöner ausdrücken könnte. :thumbup:
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

ichwillschauen

leeres Blatt

Beiträge: 144

Danksagungen: 590

  • Private Nachricht senden

51

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 14:39

Post 13.10. Bild links oben.


Dann mache ich mal Kritik. Bei dem Bild stimmt der Aufbau nicht. Du ziehst die Figuren zu sehr in die Mitte. Also sollten die Beiden viel mehr an den Rand damit Spannung reinkommt. Auch bei den anderen Bildern auf der Seite ziehst Du alles zu sehr in die Mitte und zentrierst die Handlung. So fällt es Dir auch schwer, das Comic weiter zu entwickeln Zeichne doch das Bild links oben noch mal
und lass die zwei Gesichter maximal 20 % vom Bild her einehmen quer gesehen.
Auch das zweite Bild wird an Spannung gewinnen zur Positonsgewinnung. Guck mal bei Spiderman rein, die machen das gut.

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 16:33

Erstmal vielen Dank für die Anmerkungen! So etwa ist das hier gedacht.

So ganz richtig kann ich aber doch nicht etwas damit anfangen. Du redest von der Bildkomposition. Ich habe vor etlichen Jahren mal die Kandinsky-Bücher dazu gelesen, aber ich muß gestehen, den Bildaufbau mache ich normalerweise aus dem Bauch heraus. Kommen Deine Einschätzungen auch aus dem Bauch heraus, oder sind das Regeln, die jeder in der bildenden Kunst beherrschen und befolgen sollte?

Gerade bei dem ersten Panel auf Seite 10 (das Du angesprochen hast) habe ich mir eigentlich etwas gedacht. Ich wollte visuell zum Ausdruck bringen, daß sich die beiden Figuren in diesem Moment noch fremd sind. Daher habe ich sie nicht einander gegenüber gezeichnet, so Auge in Auge, sondern der Mann (also ich) wendet sich der Frau ein wenig zu. Sie haben noch keine Beziehung zueinander. Aber, wie gesagt: Ich habe das nicht berechnet, sondern letztlich eher spontan gezeichnet. Bei einem Comic, der ja aus vielen Bildern besteht, ist es glaube ich schwierig, jedes Bild genau zu konstruieren (wenn ich auch nicht ausschließen will, daß manche Zeichner das machen).

Witzig übrigens, daß Du mich auf Spider-Man verweist. "Amazing Spider-Man" ist nämlich ein wichtiges Vorbild für mich. Allerdings nicht der heutige, sondern Ausgaben aus den Jahren 1966/67/68. Zeichner war damals John Romita sr., als Inker kam etwas später Jim Mooney hinzu. Ich habe gerade vor ein paar Tagen einem Bekannten meinen Comic gezeigt und ihm gesagt: "Das ist von der Grafik her eigentlich Spider-Man, bloß ohne Superhelden und ohne New Yorker Wolkenkratzer." Da hat er mich mit ganz großen Augen angeguckt. :D

(War "Du" jetzt eigentlich richtig? Unten ist ja von "wir" die Rede.)

ichwillschauen

leeres Blatt

Beiträge: 144

Danksagungen: 590

  • Private Nachricht senden

53

Freitag, 23. Oktober 2015, 09:38

Danke für nette Antwort. Wir sind doch hier zum Plaudern.

Wie habe ich meine Kritik gemacht. Wir haben zu dritt uns die Seite ausgedruckt angeguckt und dann überlegt wie wir es zeichnen würden.
Das ist Punkt 1.
Punkt 2:
Wenn Du Dir auf der Bank ein Comic holst, dann sind das keine Comics sondern Bildergeschichten. Also MIcky Maus ist ein Comic oder Garfield, was so an Bildergeschichten in Zeitungen steht, das sind Bilder.

Wenn Du zum Beispiel Dir MIcky anschaust auf dem Werbeplakat von Fantasia, dann siehst Du, die baut Erwartung auf. Und wenn das Bild links oben bei Dir die Figuren schiebt, dann bauen die Charaktere mehr Erwartung also Emotion aus.

ist das ein wenig zu verstehen.

?

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

54

Freitag, 23. Oktober 2015, 10:03

Also Hallo Ihr Drei!

Nach meiner Antwort am Mittwoch habe ich zunächst gedacht: Hoffentlich kommt das jetzt nicht so rüber, daß ich Kritik eigentlich gar nicht hören will, sondern die dann schnell wegrede.

Aber es ist so, daß ich mir wirklich nicht vorstellen kann, jedes Panel genauestens zu konstruieren, um den größten grafischen Effekt zu erzielen. Ich denke, heutige Spider-Mman-Comics sehen schon so aus, als würden die Zeichner genau das tun. Aber ich sehe die Grafik als unterstützend für die Geschichte. Ich will keinen Leser, der sich praktisch nur die Bilder anguckt und sie bewundert. er soll die Geschichte lesen, vermittelt durch Bilder. Da muß nicht jedes Panel perfekt sein. Natürlich gibt es für mich auch eine Grenze, so ich sagen würde: Dieses Bild ist so mißglückt oder schlecht gezeichnet, daß ich es lieber nochmal neu zeichne. Das wäre aber bei der Seite, über die wir reden, nicht der Fall. Trotzdem wäre es für mich natürlich interessant, wenn ein Leser/Betrachter sagt: Das ist für mich eindeutig zu schlecht gezeichnet.

Punkt 2 in Eurem neuen Posting kann ich nicht recht nachvollziehen. Welchen Unterschied macht Ihr zwischen Comics und Bildergeschichten - und was bedeutet das für "Daphne"?

Jedenfalls vielen Dank, daß Ihr Euch mit meinem Comic beschäftigt!

ichwillschauen

leeres Blatt

Beiträge: 144

Danksagungen: 590

  • Private Nachricht senden

55

Freitag, 23. Oktober 2015, 12:54

Nur kurz, da Mittagspause.

Nein nein aus dem Bauch heraus. Wir machen gerade Workshop Tier in 10 Sekunden zeichnen. Das war nur erklärt mit Frau Professor Mahlzahn. Wie Stan Lee zeichnet und Genosse Shuster und Freund Walt?

Die haben das Kino im Kopf vor die den ersten Strich machen auch Kumpel Uderzo. Deswegen der geile Fluss in den Heften. Deswegen kaufen wir das Zeug.

FrrFrr

Tuscherin

Beiträge: 1 067

Wohnort: NRW

Danksagungen: 3190

  • Private Nachricht senden

56

Samstag, 24. Oktober 2015, 13:40

@Peter: Es gibt übrigens einen Mittelweg zwischen dem, was die drei "ichwillschauen" sich vorstellen, und dem, wie du es handhabst.

Wenn du jede Seite erst mal strichmännchenmäßig im Kleinstformat (maximal Postkartengröße) skizzierst und darin auch Schwarzflächen andeutest (im Fall der zuletzt geposteten Seite betrifft das vor allem die Frisuren der Protagonisten), dann kannst du schon sehen, ob der Gesamteindruck der Seite stimmig ist, oder ob man was verändern sollte.

Schwerpunkt der Seite ist die linke obere Ecke, da hier die Köpfe am größten sind und die Schwarzflächen am gedrängtesten. Im Fokus der Comicseite ist ziemliche Leere. Das heißt nicht, dass du da jetzt eine durchkomponierte Gesamtgrafik aus der Seite machen musst, wie das die actionbetonten Comics konsequent durchziehen, aber man könnte z.B. einfach in Panel 3 die Figur nach rechts verschieben, dann hat die Seite schon mal einen Fokus, und es geht in dieser Episode doch um Sabine.

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 198

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 5358

  • Private Nachricht senden

57

Samstag, 24. Oktober 2015, 16:25

Ah, das war eventuell doch ein Mißverständnis.Ich dachte, "ichwillschauen" ginge es um die Komposition jedes Panels. Aber wie ich Dich verstehe, ist es der Gesamteindruck einer Seite.

Neulich sagte mir übrigens ein Betrachter, ich würde zu wenig auf die Wirkung der Doppelseite achten (es sind ja in einer Veröffentlichung zwei Seiten nebeneinander). Das stimmt - liegt aber einfach daran, daß ich nicht weiß und nicht jetzt schon festlege, welche Seiten gegenüber liegen.

Ich mache übrigens Entwürfe für alle Seiten; manchmal allerdings mit sehr grob angedeuteten Bildinihalten. Ich verwende sie hauptsächlich dazu, den Text sinnvoll auf die Panels zu verteilen. Bei mir gibt's ja immer viel Text. Auch Bildideen halte ich so fest, aber manchmal gibt es Panels, wo ich nur zwei Ovale für die Köpfe reinzeichne, weil ich zu diesem Panel eben keine besondere Bildidee habe.

Ich glaube, die Vorarbeit wäre besser, wenn ich einen Inker hätte. Dann wäre mir der Seitenentwurf wichtiger, weil ich ihm nicht den Großteil der Gestaltung überlassen wollen würde. Aber es ist wohl auch gut, daß ich keinen Inker habe - der würde das oft nicht so machen, wie ich mir das vorstelle. (Es sei denn, er wäre ein absoluter Könner, und jede Seite könnte mit ihm nur besser werden.)

ichwillschauen

leeres Blatt

Beiträge: 144

Danksagungen: 590

  • Private Nachricht senden

58

Samstag, 24. Oktober 2015, 17:03

Neulich sagte mir übrigens ein Betrachter, ich würde zu wenig auf die Wirkung der Doppelseite achten (es sind ja in einer Veröffentlichung zwei Seiten nebeneinander). Das stimmt - liegt aber einfach daran, daß ich nicht weiß und nicht jetzt schon festlege, welche Seiten gegenüber liegen.


Das meinte ich. Bringe mehr Dynamik in jedes Bild dann passt es und. Und für den harten Knochen. Lies ein Heft von Spidi.

C.Simpson

Chefradierer

Beiträge: 569

Wohnort: konstanz

Beruf: schüler, angehender Klugscheißer

Danksagungen: 1556

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 26. Oktober 2015, 16:15

Lies ein Heft von Spidi.
Ich glaube, das lässt er sich nicht zweimal sagen :D
"Huba huba huba Huba, huba, Huba!"

das Marsupilami(1953)

ichwillschauen

leeres Blatt

Beiträge: 144

Danksagungen: 590

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 26. Oktober 2015, 17:11

Lies ein Heft von Spidi.
Ich glaube, das lässt er sich nicht zweimal sagen :D




Ei dann soll er mal die Silhoutten von Peter und Mary Jane wenns geht MJ und nicht Gwen und hier hochladen also nicht das Bild sondern die Silhouette und den Bildaufbau vergleichen wir vom genialen Stan Lee und wir sehen dann den Unterschied, wie Spannung
ich rede immer nur über das Bild links oben
die beiden Profile
wie Stan und wie es hier aufgebaut Blick in gleiche Richtung der beiden Figuren.

Ich habe im Comickurs gelernt:

Im Bild ist immer schion das nächste Bild zu sehen und deswegen lebt Peter Parker und ist kein Scherenschnitt.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten