Samstag, 24. Juni 2017, 22:34 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Juli 2004, 16:29

Wie geht das ding???

kann jemand* bitte* mir erklären,wie ist das bild coloriert???
/ja,mit PC, aber WIE?/

P.S.
*ich habe Mr. Hasenkamm gefragt wie das bei ihm geht,aber eine vollstendige antwort,habe ich nicht gekrigt...* :D
»Grock« hat folgendes Bild angehängt:
  • tuffguybig.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grock« (20. Juli 2004, 21:23)


Sam

Praktikant

Beiträge: 859

Wohnort: Dresden

Beruf: Grafiker

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Juli 2004, 16:31

RE: Wie geht das ding???

also mit nem vektorbasierten programm (macromedia freehand) würde ichs ähnlich hinkriegen, kann aber auch acryl sein was dann aber nich so mein spezialgebiet ist
viva la leberwurst :P
view sam's blog

Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Juli 2004, 16:34

RE: Wie geht das ding???

ACRYL???
:D :D :D,danke.

Sam

Praktikant

Beiträge: 859

Wohnort: Dresden

Beruf: Grafiker

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Juli 2004, 16:41

RE: Wie geht das ding???

naja ich hab auch ma zeichnungen gesehen die so sauber gezogen waren wie die von dir und die künstler behaupteten es sei mit acryl gemacht, hatte mich auch gewundert!
viva la leberwurst :P
view sam's blog

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 29

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Juli 2004, 17:08

Weitere Vector - Programme: Illustrator, Corel Draw (oh jetzt habe ich angefangen zu schreiben und mir fallen nur zwei ein :rolleyes: )
Da arbeitest Du mit Punkten und Pfaden. Da der PC nur einzelne Punkte mit Kurven berechnet, sind die Dateien sehr klein. Besonders geeignet fürs "WWW" siehe Flash Animationen.
Wenn Du in Photoshop Pfade legst ist das genau das Gleiche.
*Klugscheiß*Klugscheiß* :D :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rastafisch« (20. Juli 2004, 17:08)


Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Juli 2004, 17:20

NEIN,mensch,wieso klugscheiss?
Jezt kann ich weiter versuchen,das ding macht mich verrückt...
Habe,nämlich,etwas mit bleistiftzeichnung und skannen versucht,
geht aber nicht... :D

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 29

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Juli 2004, 17:25

Hast Du denn eines der Programme?

Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Juli 2004, 17:30

Only Photoshop...

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 29

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Juli 2004, 18:06

Ja dann is Kacke.?(

Tom Sausen

Tuscher

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 57

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Juli 2004, 18:57

Wieso ist dann Kacke? Die Koloration kriegt man so auch mit Photoshop hin. Schließlich gehört das Inken ja nicht zur Koloration und an der Koloration sehe ich nix, was nicht auch mit Photoshop geht.... reden doch hier nur über einfarbige Flächen... die Tusche von dem Kerl würde man auch mit Photoshop hinkriegen, falls man gut mit dem Programm arbeiten kann....aber die Kolo selbst sollte doch kein Problem sein.

Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Juli 2004, 21:29

so leicht,ist das nicht.

Tom Sausen

Tuscher

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 57

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Juli 2004, 22:01

Die Inke evtl. sonst schon... natürlich braucht man Übung im Umgang mit den Programmen... aber im Endeffekt ist doch meistens nicht das Programm der limitierende Faktor sondern der Anwender. Hier im Forum (und in anderen Anfänger-Foren) wird viel zu oft nach der passenden Software geschrien. Wenn man hier manche hört, braucht man 3-4 verscheidene Programme. Dabei benutzen die meisten nur Photoshop und kriegen damit eigentlich alles hin.

Ich war doch auf der MacExpo und habe Photoshop-Könnern stundenlang über die Schulter geschaut.. was die mit dem Programm zaubern, wie sie Probleme lösen... super. Da denke ich sogar bei einer Problemösung noch zu oft zu kompliziert.Ergo muss das Ziel sein, Programme wie Photoshop total intuitiv zu benutzen. Ist man auf Vektoren angewiesen, wird man wohl auf Illustrator zurückgriefen, aber da gilt das gleiche.

Und das Bild was du da gezeigt hast, kriegt man auch mit Photoshop so hin... Polygon-Lasso, die anderen Auswahlwerkzeuge... gute Farben auswählen und füllen....natürlich wäre insgesamt ein Grafik-Tablett vom Vorteil.. aber das ist es grundsätzlich, wenn man mit solchen Programmen gut arbeiten will.

Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Juli 2004, 22:27

was ist Grafik-Tablett?

Tom Sausen

Tuscher

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 57

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 20. Juli 2004, 22:49

Wurde hier auch schon oft gesagt... also mit einer Maus kann man die meisten Grafikprogramme nur sehr schwer bedienen... versuche mal mit einer Maus einen schönen Kreis zu zeichnen und du weißt was ich meine. Daher gibt es Grafik-Tablett... also ne Artfester Mauspad mit Stift und mit dem Stift steuerst du dann das Programm und hast dadurch eine viel natürlichere Haltung und Arbeit als mit einer Maus. Die besten Grafik-Tabletts gibt es von Wacom... einfach mal bei www.wacom-europe.com informieren.

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 29

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Juli 2004, 09:57

Zitat

Original von Tom Sausen
Wieso ist dann Kacke? Die Koloration kriegt man so auch mit Photoshop hin. Schließlich gehört das Inken ja nicht zur Koloration und an der Koloration sehe ich nix, was nicht auch mit Photoshop geht.... reden doch hier nur über einfarbige Flächen... die Tusche von dem Kerl würde man auch mit Photoshop hinkriegen, falls man gut mit dem Programm arbeiten kann....aber die Kolo selbst sollte doch kein Problem sein.


Tut mir leid, wenn ich Deinen Adrenalinspiegel etwas gehebt habe.
Natürlich geht das auch in Photoshop. Habe auch nie behauptet, dass nicht.
Nur, dass dann Kacke ist. Ich bin auch kein Doc Baumann aber ein bißchen mache ich auch in Photoshop. Ich habe auch gesagt, dass Pfade in PS im Prinzip das Gleiche sind.
(Kann man ja auch Exportieren) Aber Du musst zugeben, dass allein das Linien-Einfärben in Freehand, solch eine Graphik zu erstellen, extrem erleichtert.
Ausserdem schadet es nicht sich mit mehr Programmen zu beschäftigen, als Photoshop, wenn man sich für sowas Interessiert, wie Grock.

Tom Sausen

Tuscher

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 57

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. Juli 2004, 10:24

Linien einfärben? Meinst du Flächen einfärben? Weißt nicht, wie gut/schnell ihr mit den verschiedenen Auswahl-Werkzeugen seid, kann es daher nicht beurteilen.

Ich weiß seit spätestens 4 Wochen aber, dass man sich wirklich auf ein "normales" Grafikprogramm und ein Vektorenzeichenprogramm spezialisieren sollte. Also im Idealfall Photoshop und Illustrator oder Photoshop und Freehand. Die anderen wie Painter und so braucht man nicht... auf der Macmesse haben wir mit Photoshop so "realistische" Bilder erstellt wie mit Freehand... ihr glaubt gar nicht wie krass man die ganzen Pinseleinstellungen verändern kann.. das alleine ist eine Wissenschaft für sich. Überhaupt sollte man für viele Arbeiten sich einfach Pinsel erstellen, Stichwort Luftblasen im Wasser oder Sterne oder sowas.

Es ist einfach so verdammt viel mit dem Programm möglich, dass es wohl keinen gibt, der es umfassend bedienen kann... auch ein Doc Baumann kann es nicht. Es ist viel eher so, dass man irgendwann an einen Punkt ommt und sich innerhalb Photoshop auf bestimmte Bereiche spezialisieren sollte... so konnte der Kerl mit den krassen Bildern zwar krasse Comicbilder erstellen, aber nicht gut genuFotos bearbeiten. Aber in Sachen Koloration hat der mir Sachen und für mich unkonventionelle Lösungen gezeigt. Ergo sollte man sich auf ein Programm festlegen und damit üben, üben, üben, bs man es bedienen kann. Und dann fällt einen auf, dass Photoshop sowas von mächtig ist, dass man eigentlich damit alles gut lösen kann in Sachen Grafikbearbeitung.

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 29

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Juli 2004, 10:44

Meine Rede :)
Ich habe lange mit PS 6 gearbeitet. Da habe ich mir ständig neue Wekzeugspitzen gemacht (auch sehr gut für Fenster in Comic-Hochhäusern). Seit kurzem erst habe ich 7 und da ist das alles komplizierter finde ich. Kurz: ich habe es noch nicht so geblickt. Mein Kollege hat CS, und sagt, dass sich das nicht so sehr unterscheidet.
Aber um aufs Thema zurückzukommen - Weißt Du ein gutes Tutorial für Coloration, wie Grock es machen will? Und vielleich eines für Werkzeugspitzen? (Ich würde gerne wissen wie ich, ganz einfach, Spitzen neigen kann, um z.B. besser Schatten auf den Boden zu bekommen.)

Linein bzw Outlines in Freehand lassen sich doch ganz einfach mit einem Klich in diese Symbole beim Farbenfenster einfärben. Da gibts doch Fläche, Linie und Beides… Dieses

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rastafisch« (21. Juli 2004, 10:46)


Tom Sausen

Tuscher

Beiträge: 1 884

Beruf: Designer/Illustrator

Danksagungen: 57

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. Juli 2004, 10:54

Kenne da ken Tutorial... ch suche ja ständig weiter und probiere ja viel rum. Ich würde aber mal glatt behaupten, dass Grock eh noch ein ziemlicher Anfänger ist und erstmal insgesamt üben, üben, üben sollte mit Photoshop oder dem Programm was er nutzen will.

Und bezüglich dem Bild was er da kolorieren will... evtl. bin ich der einzige, der die Schwierigkeit dort nicht erkennen will/kann.

Grock

Hobbyzeichner

  • »Grock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 562

Wohnort: Serbien

Beruf: gastronomiefachmann

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 21. Juli 2004, 11:05

danke,..ähm,...wollen wir was trinken?
»Grock« hat folgendes Bild angehängt:
  • danke.jpg

Rastafisch

Super Moderator

Beiträge: 4 755

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Illustrator/Comiczeichner

Danksagungen: 29

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 21. Juli 2004, 11:16

Das einzige, was Du verstehen sollst ist, dass das besser mit einem Graphik-Programm geht als mit einem Bild-Programm.
;)
Aber das hat auch keiner wirklich direkt gesagt, also eine art Missverständniss.
:) :)

Social Bookmarks


Thema bewerten