Montag, 16. Dezember 2019, 6:59 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 417

Wohnort: NRW

Danksagungen: 12800

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 31. Januar 2019, 22:37

@ der Leo und The Zahl10: eure Zeichnungen sind richtig gut, aber sowas von! :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

The Zahl10 (03.02.2019)

kurisuno

Tuscherin

Beiträge: 602

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 3994

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 2. Februar 2019, 11:58

Et Voilà: Mein Beitrag zu Schatten gestatten.
»kurisuno« hat folgendes Bild angehängt:
  • GestattenSchattenWeb.jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosa (07.02.2019)

FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 417

Wohnort: NRW

Danksagungen: 12800

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 2. Februar 2019, 19:31

Interessant. Dir wird bange vor dir selbst. :D Schön dargestellt. :thumbup: Und geschickt, dass die Abbildung so klein ist. Da sieht man nicht so genau, ob die linke Hand geglückt ist, oder eher nicht. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (03.02.2019)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 942

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 19802

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 2. Februar 2019, 20:22

Ja, ich finde die Zeichnung auch sehr interessant. Ist das denn ein Selbstporträt? Und ich frage mich zudem: Wovor genau ist Dir bange? Mich erinnert der Schatten an eine Hexe, aber ganz klar ist das ja auch nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (03.02.2019)

kurisuno

Tuscherin

Beiträge: 602

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 3994

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 2. Februar 2019, 21:31

Interessant. Dir wird bange vor dir selbst. Schön dargestellt. Und geschickt, dass die Abbildung so klein ist. Da sieht man nicht so genau, ob die linke Hand geglückt ist, oder eher nicht.
Danke FrrFrr. Ich habe die Hand vergrössert. Nun siehst du es hoffentlich genauer. :)

Ja, ich finde die Zeichnung auch sehr interessant. Ist das denn ein Selbstporträt? Und ich frage mich zudem: Wovor genau ist Dir bange? Mich erinnert der Schatten an eine Hexe, aber ganz klar ist das ja auch nicht.
Ich denke ich kann das mit Ja beantworten. 8|
Früher war dies wohl eher der Fall. Inzwischen kann ich akzeptieren, dass ich nicht wie alle anderen bin und meine eigenen Ansichten habe. Manchmal gehe ich mit Vollgas auf das Ziellos und neige zu Übertreibungen. Andersartigkeit macht manchen Leuten Angst. Aber alles in allem bin ich mit mir und meiner Umwelt zufrieden. Liegt wohl am Alter. :D
Hexenhut: Da das hast du richtig erkannt. Das ist auch ein Symbol der Andersartigkeit. Die Zauberer und Hexen sind auch anders, obwohl ich nicht an diese Figuren glaube. :)
»kurisuno« hat folgendes Bild angehängt:
  • NahHand.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kurisuno« (2. Februar 2019, 21:52)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosa (07.02.2019)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 942

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 19802

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 2. Februar 2019, 22:53

Ist eigentlich eine normale pubertäre Erfahrung: festzustellen, daß man anders ist als die anderen. :)

Es ist auch eigentlich nicht überraschend. Jeder Mensch ist ein Individuum, eine besondere Persönlichkeit. Es ist ein Irrtum zu glauben, daß in einer Gruppe alle gleich sind oder auch nur in wesentlichen Charakteristika. Aber man kann natürlich isoliert sein oder gar rausfliegen, wenn man sich zu sehr von den anderen unterscheidet.

Ich glaube, man muß da den richtigen Mittelweg finden: akzeptiert sein, ohne daß man sich zu sehr verbiegt, und man selbst sein, ohne so exzentrisch zu sein, daß man in jeder Gesellschaft aneckt.

Übrigens hätte ich dieses Thema in Deiner Zeichnung nicht ohne weiteres erkannt. Mir erschien das ein bißchen romantisch (ein Kennzeichen der Romantik: Man hat Abgründe in sich selbst, von denen man vielleicht gar nichts ahnt).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (03.02.2019)

FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 417

Wohnort: NRW

Danksagungen: 12800

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 2. Februar 2019, 23:49

Ich habe die Hand vergrössert. Nun siehst du es hoffentlich genauer.

Ah, ja! Das geht in Ordnung. ;) Außerdem muss ich mich korrigieren: "bange" trifft es nicht, das sieht nach PANIK aus. ;(


Ist eigentlich eine normale pubertäre Erfahrung: festzustellen, daß man anders ist als die anderen.

Finde ich etwas unpassend, denn es verniedlicht eine bestimmte Erfahrung von Andersartigkeit, eine Andersartigkeit, die sogar manchen Leuten Angst macht. Den-richtigen-Mittelweg-Finden halte ich auch nicht für den besten aller Ratschläge. Ich habe auch kurisuno eher so verstanden, dass Selbstakzeptanz ein entscheidender Faktor ist. Das hat mit einem irgendwie richtigen Verhalten erst mal gar nix zu tun.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (03.02.2019)

kurisuno

Tuscherin

Beiträge: 602

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 3994

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 3. Februar 2019, 08:10

Danke Plopmann und FrrFrr für das Feedback :D
Ich glaube, man muß da den richtigen Mittelweg finden: akzeptiert sein, ohne daß man sich zu sehr verbiegt, und man selbst sein, ohne so exzentrisch zu sein, daß man in jeder Gesellschaft aneckt.

Der Mensch versucht akzeptiert zu sein. Wenn man sich aber zu fest verbiegt, ist man nicht mehr authentisch und spielt eine Rolle und ist auch nicht ehrlich zu der Gesellschaft und zu sich selbst.
Man sucht sich dann Leute die ähnliche Interessen haben.
Finde ich etwas unpassend, denn es verniedlicht eine bestimmte Erfahrung von Andersartigkeit, eine Andersartigkeit, die sogar manchen Leuten Angst macht. Den-richtigen-Mittelweg-Finden halte ich auch nicht für den besten aller Ratschläge. Ich habe auch kurisuno eher so verstanden, dass Selbstakzeptanz ein entscheidender Faktor ist. Das hat mit einem irgendwie richtigen Verhalten erst mal gar nix zu tun.
Richtig, Selbstakzeptanz ist der wichtige Faktor.
Übrigens hätte ich dieses Thema in Deiner Zeichnung nicht ohne weiteres erkannt. Mir erschien das ein bißchen romantisch (ein Kennzeichen der Romantik: Man hat Abgründe in sich selbst, von denen man vielleicht gar nichts ahnt).

Ah, ja! Das geht in Ordnung. Außerdem muss ich mich korrigieren: "bange" trifft es nicht, das sieht nach PANIK aus.


Das finde ich auch nicht schlecht, dass würde auch passen

Super Leute. Ich fühle mich fast wie im Fach Kunstbetrachtung. Da kann man wirklich herrlich über die Wahrnehmung des Bildes diskutieren.
Schön ist es auch einmal über die eigenen Bilder zu erfahren, wie diese auf andere Wirken. Ich arbeite meist aus dem Bauch heraus. :thumbsup:

The Zahl10

Hobbyzeichnerin

Beiträge: 96

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 779

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 3. Februar 2019, 08:20

*feiert gerade, wie hier die kreative Lucie abgeht*

Sehr philosophisches Thema, hm? :D

@ kurisuno: Große Klasse! Ich hatte den Schatten auch immer mit gelüpftem Hut im Kopf, während sein "Verursacher" eine andere Pose inne hat. Der selbstbewusste, starke Stand deiner Hexe gefällt mir.

Bei einem Jungen würde ich eher erwarten, daß er normal im Bett liegt und der Schatten an der Wand ist.
Wer sagt denn, dass der Junge bereits artig im Bett lag? ;)

Die Idee stammt übrigens aus meiner Lieblingstechnik: "Schnipseln" (also Zeitungen etc. nach interessanten Textfragmenten durchsuchen). "Gestatten, Schatten" hat eine Freundin und mich jeweils zu einem Gedicht inspiriert: In beiden war der Schatten jedesmal ein Symbol für Verdrängtes, das man aus Angst nicht anschauen will - und am Ende war er gar nicht so böse wie erwartet.. Sondern einfach etwas, das zu einem gehört.

@ Leo und kurisuno für die geniale Umsetzung: :love: !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (03.02.2019)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 942

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 19802

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 3. Februar 2019, 13:43

Wer sagt denn, dass der Junge bereits artig im Bett lag? ;)



Wenn er nicht im Bett lag, was hat er dann vorher gemacht? Die Maus gejagt?

The Zahl10

Hobbyzeichnerin

Beiträge: 96

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 779

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 3. Februar 2019, 16:24

Also ich lag als Kind selten artig im Bett, nachdem die Eltern mich dorthin geschickt hatten. Hab oft noch heimlich vor mich hin gespielt, gelesen, auf Kopfhörern Musik gehört. Ich konnte nie wie so 'ne Maschine "auf Knopfdruck" runterfahren. Mäuse jagen hätte mir auch Spaß gemacht :thumbsup:

kurisuno

Tuscherin

Beiträge: 602

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 3994

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:11

Mein Beitrag zum Germanischen Dorf von lila
»kurisuno« hat folgendes Bild angehängt:
  • GermanischeDorf.jpg

The Zahl10

Hobbyzeichnerin

Beiträge: 96

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 779

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 17. Februar 2019, 22:41

Cool, dass du dich dran getraut hast. Ich hab sowohl vorm Germanischen Dorf als auch vor deinem Vorschlag eine ziemliche Scheu, weil mir beides so "unüberschaubar" erscheint :cursing: :whistling:

FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 417

Wohnort: NRW

Danksagungen: 12800

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 18. Februar 2019, 00:01

Der Strich ist eigentlich ganz schön, irgendwie flott. Aber - wie soll ich's sagen - das matschige Braun der Pallisaden auf diesem mint(?)grünen Grund, ist eine ...äh... visuelle Herausforderung. Das Gesicht des Germanen ist mir nicht ganz klar. Er schaut in Richtung linker Bildrand und pfeift? Und das da rechts an seinem Kopf ist sein Ohr?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (18.02.2019)

FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 417

Wohnort: NRW

Danksagungen: 12800

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 18. Februar 2019, 00:19

Hmm, klingt irgendwie gemein, was ich oben geschrieben habe. So ist es nicht gemeint. Mir ist ja klar, dass du da einfach einen schnellen Entwurf hingeworfen hast und kein stundenlanges Projekt daraus machen wolltest. Also, meine Worte bitte nicht auf die Goldwaage legen.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 942

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 19802

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 18. Februar 2019, 07:13

Das sollte hier allgemein gelten. Kritik ist normalerweise nicht persönlich gemeint und sollte es niemals sein.

kurisuno

Tuscherin

Beiträge: 602

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 3994

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 18. Februar 2019, 19:01

Das Gesicht des Germanen ist mir nicht ganz klar. Er schaut in Richtung linker Bildrand und pfeift? Und das da rechts an seinem Kopf ist sein Ohr?
Danke für dein Feedback.
Richtig, er schaut in linker Bildrand und pfeift. Das Ohr ist auch korrekt.
Ich wollte die Situation skizzieren, das läuft fröhlich pfeifend ein Germane aus dem berüchtigten Dorf. Von Römern umlagert.
Grund: Geschichtlich haben die Germanen den Römern das fürchten beigebracht.

Hmm, klingt irgendwie gemein, was ich oben geschrieben habe. So ist es nicht gemeint. Mir ist ja klar, dass du da einfach einen schnellen Entwurf hingeworfen hast und kein stundenlanges Projekt daraus machen wolltest
Kein Problem. Es war wirklich eine spontane Idee aufgrund meiner Recherche im Internet.
Danke für den "flotten Strich" , ich übe gerade nicht immer alles zu perfektionieren und einfach einmal loszulegen. :D

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 942

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 19802

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 18. Februar 2019, 22:16

Geschichtlich haben die Germanen den Römern das fürchten beigebracht.


Das hängt aber davon ab, welche geschichtliche Zeit man betrachtet. Zur Zeit von Kaiser Augustus hatten die Germanen nichts zu lachen, wenn sie den Römern blöd kamen. Die Römer hatten allein weit überlegene Kriegswaffen und eine ebensolche Kriegführung. Später, als das Römische Reich nicht mehr richtig funktionierte, war es mitunter auch umgekehrt. Du bist wahrscheinlich von Asterix beeinflußt, da spielt aber auch viel französischer Lokalpatriotismus mit (natürlich bei Goscinny ironisch gemeint).

kurisuno

Tuscherin

Beiträge: 602

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 3994

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 19. Februar 2019, 22:11

Später, als das Römische Reich nicht mehr richtig funktionierte, war es mitunter auch umgekehrt. Du bist wahrscheinlich von Asterix beeinflußt, da spielt aber auch viel französischer Lokalpatriotismus mit (natürlich bei Goscinny ironisch gemeint).
Ich orientierte mich eher in diese Zeit. Gemäss Wikipedia hat der "liebe Julius" wie die Gallier ihn gerne nannten (Asterix), die verschiedenen Völker gerne in einen "Topf" geworfen. Also auch die Germanen zählte er zu den Galliern.
Zudem habe ich damit auch noch eine Anspielung an die kleine widerspänstige, unabhängige "Insel" mitten in Europa machen wollen. :D

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 4 942

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 19802

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 19. Februar 2019, 23:05

Okay, zu Zeiten von Karl dem Großen waren Deutsche und Franzosen ja auch noch alles Franken.

Social Bookmarks


Thema bewerten