Sonntag, 25. Juli 2021, 9:04 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Danielduck

Praktikant

  • »Danielduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 364

Wohnort: einem Kaff namens Tauperlitz

Beruf: Student

Danksagungen: 564

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. August 2013, 15:36

was macht ihr mit euren alten Originalzeichnungen

Hy Leute,
bei mir flaggen inzwischen unzählige schwarz/weiß Zeichnungen herum, entweder irgendwo im Zimmer versträut, on Ordnern oder Kisten. Irgendwie ist es zu schade sie wegzuhauen, andererseits wirds loangsam bissle eng... Wie geht ihr damit um, wandert das nach nen par Monaten aufn Müll???

Fraro

Vollprofi

Beiträge: 1 266

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 8804

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. August 2013, 19:24

Ich habe 99,9% meiner Werke verschenkt oder weggeschmissen.

Seit ich verheiratet bin, hebt meine Frau vieles auf, und die "Gordon"-Zeichnungen archiviere ich auch (noch).

Aber wie gesagt- das allermeiste ist in den Müll gewandert.
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

Lesemaus

Tuscherin

Beiträge: 588

Wohnort: England

Beruf: Studentin

Danksagungen: 3264

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 9. August 2013, 19:57

Ich hab so Mappen wo ich das meiste sammle:)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

Beiträge: 5 535

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30091

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 9. August 2013, 21:08

@ Danielduck:

Ob Du genug Platz hast, um Deine Werke aufzuheben, weiß ich natürlich nicht. Aber das ist doch eher eine Grundsatzfrage: archivieren oder wegschmeißen. Ich habe mich zum Aufheber entwickelt. Meine ganz frühen Zeichnungen und Comics habe ich überwiegend nicht mehr; ich weiß gar nicht, auf welchem Weg sie mir abhanden gekommen sind. Seit den 80er Jahren sammle ich die Sachen entweder in Mappen - wie Lesemaus - oder in Aktenordnern (das meiste zeichne ich auf DIN A 4).

Wahrscheinlich werde ich die meisten Blätter nie wieder brauchen; deshalb habe ich Verständnis für jeden, der diese Sachen entsorgt. Aber ich ärgere mich jedesmal unsagbar, wenn ich mal doch etwas nochmal brauche und merke, daß es nicht mehr da ist. Außerdem weiß man nie, ob man nicht irgendwann mal die Enkel damit erfreuen kann oder ähnliches.

Piscator

Praktikant

Beiträge: 179

Wohnort: NRW

Beruf: Inventurelf

Danksagungen: 1350

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. August 2013, 21:43

Bis jetzt habe ich glaube ich noch keine meiner Zeichnungen weggeschmissen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass meine analogen Zeichnungen wohl in einen ziemlich dünnen Schnellhefter passen würden, wenn ich sie denn mal alle zusammentragen würde. ^^ Und die Digitalen... nun ja, in den Zeiten der Terabytefestplatten ist Löschen wohl ziemlich aus der Mode gekommen. ;)

JosH

Chefradierer

Beiträge: 912

Wohnort: Wien

Beruf: student

Danksagungen: 2001

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 9. August 2013, 22:33

Ich habe 3 Ordner und 1 Kiste in der sich Schulsachen und alte Zeichnungen ein froehliches Stelldichein geben :)

Ich wuerde generell eher alles halbwegs gelungene aufheben. Einfach nur damit man dann, in seiner Villa auf Hawai sitzend, auf seine Anfaenge als international erfolgereiche/r Kuenstler/in zurueckblicken kann...
Auch jetzt schau ich gerne Zeichnungen aus meinem Kleinkindalter an und lache ueber Fehler in frueheren Comics (genauso wie ich in Zukunft ueber meine jetzigen Fehler lachen werde).
...

wan_fang_lin

Hobbyzeichner

Beiträge: 266

Wohnort: Linz

Danksagungen: 92

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 9. August 2013, 23:57

Ich heb so gut wie alles auf. In meinem Bücherschrank steht eine hohe Kiste, in der sich ca. 35cm hoch das Papier stapelt. Alles Zeichnungen der letzten 15 Jahre. Ich hab sogar noch meine ersten paar Zeichnungen die ich in meinem Leben gemacht hab - meine Oma hat sie für mich aufgehoben. Und ab und an schau ich die Sachen durch um mir den Fortschritt anzusehen. Wegschmeißen wär mir echt zu schade.

SpaceDog

Tuscher

Beiträge: 916

Danksagungen: 4636

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 10. August 2013, 09:37

Verbrennen. ^^

Ne, ich heb alles auf. Ist denke ich auch gut um später mal zu gucken, wie mans NICHT macht oder um sich neue Inspiration zu hohlen oder so. Weil es so schlecht umgesetzt ist, dass es nach was ganz anderen aussieht, als es ursprünglich mal werden sollte.
Ich beware meine Bilder in Mappen auf. Da hat ich eine Mappe für Skizzen und unfertige Bilder, eins für fertige farbige und eins für sw Bilder.
Wuff! :D

mein deviantArt

Flo

Tuscher

Beiträge: 701

Wohnort: NRW

Beruf: Schüler

Danksagungen: 2942

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 10. August 2013, 13:54

Ich hebe auch alles in einer Mappe auf. ^^
www.livestream.com/flodrawing

Man sollte Dinge die man sich vornimmt auch erledigen! Nicht wie ich!

Danielduck

Praktikant

  • »Danielduck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 364

Wohnort: einem Kaff namens Tauperlitz

Beruf: Student

Danksagungen: 564

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 10. August 2013, 16:58

ja okay, das mit den Mappen klingt echt gut, bei mir liegen halt überall irgendwelche zeichnungen und das gibt teils ein riesen Chaos. Mir sind die Sachen zum Wegschmießen auch zu schade, teils hebe ich nur auch irgendwelche Kritzelein auf alten Briefumschlägen auf und das wird mit der Zeit halt doch etwas zu viel...

Herzinfarkt

Hobbyzeichnerin

Beiträge: 179

Beruf: Knöpfchendrücker

Danksagungen: 285

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 11. August 2013, 14:37

Hab auch alles in mehreren Mappen in einer Ecke meines Zimmer oder unterm Bett in einem dieser Ikea Kleider Stoffschubladen-dinger D:
Dinge zum angucken:
Gib mir Instafame
Oder sei meine Tumblerina

Wenn du gerne redest, dann schreib mir. Ich mag rechnungsfreie Post.

Fraro

Vollprofi

Beiträge: 1 266

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 8804

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 11. August 2013, 16:16

Das mit den Mappen funktioniert prima, wenn man noch jünger ist. Ich hätte aber inzwischen wohl mindestens ein halbes Zimmer zum Archiv umrüsten müssen, wenn ich wirklich alles aufgehoben hätte. Ich habe in meinen wilderen Zeiten zwischen fünf und zehn Cartoonseiten am Tag gezeichnet, im Sinne von "5 Seiten" nicht "5 Zeichnungen". Es gab auch mal (aber selten) Tage, an denen ich nichts gezeichnet habe, und wie a. a. O. beschrieben habe ich auch fast 10 Jahre Pause gemacht.

Ich versuiche mal, es nachzurechnen:

Ich gehe mal von einem Startalter von 13 Jahren aus. Ich habe schon früher viel gemalt und gezeichnet- aber ab 13 ernsthaft an Cartoons und Comics "gearbeitet". Heute bin ich 43, das macht also 30 Jahre. Davon zehn Jahre Pause abgezogen, bleiben 20 Jahre netto.

20 Jahre haben 7300 Tage. Wenn ich gaaanz vorsichtig mal von nur drei Cartoonseiten am Tag ausgehe (und die Realität dürfte locker darüber liegen), dann wären das knapp 22.000 Seiten.

Schreibmaschinenpapier (80g/m²) hat eine Dicke von rund 0,12 mm.

Bei 22.000 aufgehobenen Zetteln wären das knapp 2,65 m - und das ist nur das Papier. Ohne Luft dazwischen (in der Schiffahrt nennen wir das "Stauverlust"), ohne Mappe und ohne Regal. Und ich habe auch durchaus vor, nocheinmal die gleiche zeitspanne auf Gottes weitem Acker zu verbringen- und werde dabei bestimmt noch das eine oder andere Blatt Papier besudeln.

Von "Gordon" gibt es bisher rund 150 Folgen, plus ein bißchen was an T-Shirt- und Tassenmotiven, Grußkarten, Kalenderzeichnungen.... Die hebe ich ja auf, das alleine ist schon knapp ein Aktenordner voll. Und das sind mal knapp drei fucking Jahre. Meine Frau hat die "besseren" meiner Zwischendurch-Zeichnungen aufgehoben- und hat auch noch einen Ordner voll. Einen Karton voll habe ich noch mit z. T. 25 Jahre alten Sachen aus meiner Lehrzeit. Einige Lehrer haben noch Kartons voll, ein Kumpel bewahrt einen Schrank voll von meinem alten Zeug auf- aber ich wüßte ehrlich nicht, wohin mit all dem Papier, wenn ich nicht das meiste wegwerfen oder wnigstens verschenken würde. Die fertige zeichnung ist ja eh langweilig. Da ändert sich ja nichts mehr drauf, egal wie oft ich sie wieder angucken würde. Ich will ja zeichnen- und nicht Zeichnungen begucken.

Falsch, ich will schon Zeichnungen begucken- dann aber die von Leuten, die das besser machen als ich. Meine eigenen mag ich nach einer relativ kurzen Zeit eh nicht mehr, weil mir immer nur ins Auge sticht, was ich alles falsch gemacht habe und was ich heute anders oder sogar "besser" machen würde.
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

comiccarla

leeres Blatt

Beiträge: 8

Wohnort: München

Beruf: Schüler

Danksagungen: 32

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. September 2013, 11:37

Genau wie Fraro habe ich auch das Meiste verschenkt. Meine Freunde und Familie freuen sich immer über die Zeichnungen und ich werde sie los. :D (die Zeichnungen, nicht die Freunde ...) Auch mein Freund hebt meine alten Zeichnungen auf - wir haben uns im Internet kennengelernt, nachdem ich nach langer Überlegung und viel Recherchieren auf solchen Seiten mit Tests und Vergleichen mich dafür entschieden hatte, Online-Dating auszuprobieren. Damals hat er darauf bestanden, meine Zeichnungen zu sehen, und jetzt hebt er eben alles auf, was ich eigenlich lieber wegschmeiße. Aber so ist das Problem ja eigentlich auch gelöst, weil wir nicht zusammen wohnen. :) Ich behalte nur die Zeichnungen selber, die man am aller besten gefallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comiccarla« (5. Februar 2014, 15:21)


HoneyRisuke

Chefradierer

Beiträge: 1 171

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Procastinator (Student)

Danksagungen: 670

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 1. Oktober 2013, 23:31

Aufheben ist bei mir gut gesagt, ich nehme alles, lege es irgendwie aufeinander und lege es in eine Mappe, wenn die Mappe voll ist kommt die nächste (was ziemlich schnell der Fall ist...) und die meisten Sachen, ehrlich gesagt, verschwinden irgendwie in nem schwarzen Loch oder so ich habe keine Ahnung, wo die hingehen...
die fliegen hier rum
ich hab letztens eine unter meinen Pullovern gefunden

eines Tages wird mich jemand Fragen "Wo kommen all die Zeichnungen her?" und ich werde meine Sockenschublade öffnen, einen Stapel Charakterskizzen herausziehen und zurück fragen: "Wo kommen zeichnungen nicht her?"

Wegwerfen bringe ich aber ehrlich gesagt auch nicht übers herz... dann lieber irgendwie da haben aber irgendwo, um sie in ein paar monaten oder jahren wieder zu finden und sich über sich selbst freuen zu können
Ich habe momentan keinen Schlafrythmus falls ihr euch über die Urzeit meiner Posts wundert,,,,,,

Kim

großer Meister

Beiträge: 3 005

Wohnort: Deutschland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 16026

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 07:47

Die Hochrechnung von Fraro kommt hin. Zuerst hatte auch ich alles locker in Zeichenmappen gepfercht. Mit zunehmender Produktivität, verscheidenen Projekten und Auftraggebern wurde das aber auf Dauer zu unübersichtilich. Ich habe inzwischen dutzende Leitzordner, in denen ich die Zeichnungen (A4 Blätter) aufbewahre, sortiert nach Alphabet (für die Kunden) und beschriftet nach Serien, Büchern etc. Sieht leider aus wie in einer Behörde, is aber praktisch. :rolleyes:
Natürlich gibt es von allem auch die digitale Version auf Festplatte.

jokey

Chefradierer

Beiträge: 891

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 853

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 4. Oktober 2013, 00:05

Hm also bei mir funktioniert es ganz gut mit mehreren Mappen. Ich habe eine Große für die DinA3 Comicseiten. Eine kleine Für DinA4 Comicseiten. Dann hab ich noch einen Dicken Aktenordner wo alles reinkommt was da nicht hineinpasst aber nicht weg soll. Und bei dem Rest erbarmt sich meine Mutter :D

Fraro

Vollprofi

Beiträge: 1 266

Wohnort: Garlstedt

Beruf: Schiffahrtskaufmann

Danksagungen: 8804

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 4. Oktober 2013, 14:53

@ Jokey: ...wir sprechen uns in rund 30 Jahren wieder... :D
Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen.
(Kermit, 1976)

Maxim S.

Freihandkünstler

Beiträge: 1 106

Wohnort: Einbeck, Niedersachsen

Beruf: Schüler

Danksagungen: 6451

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 5. Oktober 2013, 13:49

Außer die Herrmann Comix, welche ich in einer Mappe sammel, längere Comics und Zeichnungen, welche ich für besonders gelungen halte, schmeiße ich alles nach und nach weg.
Ich hatte früher mal alles aufbehalten, aber da waren nach nur einem (!) Jahr schon zwei dicke Aktenordner voll... :D

jokey

Chefradierer

Beiträge: 891

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Comiczeichner

Danksagungen: 853

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 00:18

@Fraro Haha :D also noch bin ich ja gut dabei und ich zeichne immerhin schon seit ca 12 Jahren. Mach mir jetzt keine Angst Haha :D

Social Bookmarks


Thema bewerten