Donnerstag, 16. September 2021, 11:52 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kims Comiczeichenkurs Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

861

Donnerstag, 22. Juli 2021, 22:59

Übrigens: Diese ärgerlichen stehengeblliebenen Bleistiftstriche. Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß die deshalb so stark herauskommen, weil mein Drucker den Kontrast bis zum Anschlag hochgedreht hat. Auf meinen Originalseiten und den Fotokopien sind die kaum zu sehen. Allerdings muß ich zugeben: Sie sind schon da. Jetzt kann ich die Hefte wenigstens zu Hilfe nehmen, um sie alle zu finden und noch auszuradieren. Für eine eventuelle Buchausgabe.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (23.07.2021)

kurisuno

Vollprofi

Beiträge: 936

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 9442

  • Private Nachricht senden

862

Montag, 26. Juli 2021, 08:32

Ich habe ja viel Lesematerial mit Plop und Daphne erstarrt von dir erhalten. Herzlichen Dank. Ich gebe zu ich habe beide bereits am Samstag Abend gelesen. :D
Gerne gebe ich dir auch Feedback.


Ein paar Seiten durften wir ja schon vorab sehen, so wie auch Seite 13 mit der Film- und Traumszene. Die hat mich wieder sehr angesprochen.
Mir fällt auf, dass man als Leser das Gespür für die Zeit verliert. Graphisch sind die Wartezeiten nicht so spürbar (z. B. S. 18 → 2 oder 3 Jahre kein Treffen mehr mit Daphne).
Die Intensität der Darstellung von Daphne nimmt zu, was sehr willkommen ist. Auch die nahen Bildszenen.
Die Dunkle Gestalt von Daphne auf Seite 41 bringt die traurige Stimmung sehr gut rüber. Das Auf- und Ab ….bei den Treffen und die Stimmung sind gut spürbar.
Die Filmszene am Schluss zeigt das Ende wirklich treffend, auch wenn ich den Film nicht kenne.


Gratuliere dir zu diesem umfassenden Werk. :thumbsup:
Never give up :thumbup:

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

863

Montag, 26. Juli 2021, 08:47

Der Film ist "Der dritte Mann" von Carol Reed mit Orson Welles, Joseph Cotten, Alida Valli und Trevor Howard. Wenn Du ihn nicht kennst, solltest Du ihn Dir mal ansehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (26.07.2021)

kurisuno

Vollprofi

Beiträge: 936

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 9442

  • Private Nachricht senden

864

Montag, 26. Juli 2021, 13:09

Danke für den Hinweis. :thumbsup:
Dann werde ich einmal den Film anschauen.
Never give up :thumbup:

Schoenii

Freihandkünstler

Beiträge: 1 195

Wohnort: Graz (Österreich)

Beruf: Student

Danksagungen: 4128

  • Private Nachricht senden

865

Montag, 26. Juli 2021, 14:03

Habe bereits "Daphne erstarrt" und das neue PLOP von Andreas erhalten. Vielen Dank dafür.

Zum Inhalt kann ich noch nicht viel sagen, weil ich es noch nicht gelesen habe. :)


@Andreas: Falls ich die Kosten für das Porto übernehmen soll, bitte eine PN an mich. :)

"Do what you love doing."

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

866

Montag, 26. Juli 2021, 14:52

@ Schoenii: Guter Hinweis. Das Porto ist immer im Heftpreis enthalten. Da habe ich mir bei Dir sogar ein bißchen Porto gespart - wäre trotzdem nett, wenn Du das "2"-Heft mit "Daphne" bezahlen könntest.

@ Kurisuno: Deiner Rückmeldung entnehme ich, daß der Comic einigermaßen spannend ist (was gar nicht unbedingt mein Ziel war). Interessant wäre für mich, ob Du das Verhalten von Daphne ein bißchen nachvollziehen oder es Dir sogar erklären kannst. Also ich verstehe einiges nicht richtig - durch den Comic habe ich allerdings doch eine bessere Sicht auf die Geschehnisse gewonnen.

kurisuno

Vollprofi

Beiträge: 936

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatikerin

Danksagungen: 9442

  • Private Nachricht senden

867

Montag, 2. August 2021, 23:22

@ Kurisuno: Deiner Rückmeldung entnehme ich, daß der Comic einigermaßen spannend ist (was gar nicht unbedingt mein Ziel war). Interessant wäre für mich, ob Du das Verhalten von Daphne ein bißchen nachvollziehen oder es Dir sogar erklären kannst. Also ich verstehe einiges nicht richtig - durch den Comic habe ich allerdings doch eine bessere Sicht auf die Geschehnisse gewonnen.
Ja, der Comic ist spannend.


Ob ich das Verhalten erklären kann? Eine sehr schwierige Frage. Da ich Daphne und dich nicht persönlich kenne, kann ich nur Annahmen treffen. Die Situation ist sehr vielschichtig. Für mich macht Daphne den Eindruck, dass sie dich seit Beginn "nur" als Freund sieht. Sie muss während der Verlobung mit Carlo schlimme Verletzungen erlebt haben. Offenbar kann sie mit niemandem darüber sprechen. Sie wird immer Misstrauischer und kann niemandem vertrauen welche mit Carlo Kontakt pflegt. Es muss ihr irgendwie den Boden unter den Füssen entrissen worden sein und sie versucht gleichzeitig ihr Leben auf die "Reihe" zu kriegen. Um sich vor weiteren Verletzungen zu schützen, versucht sie dich dazu bewegen keinen Kontakt mehr mit Carlo zu pflegen. Sie versucht so Abstand zu gewinnen um das Geschehene zu Verarbeiten und die Wunde nicht noch mehr aufzureissen. Sie fühlt sich meiner Meinung nach vollkommen alleine und ausgegrenzt.
Never give up :thumbup:

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

868

Dienstag, 3. August 2021, 07:15

Also, es scheint mir gelungen zu sein, daß Verhalten von Daphne einigermaßen verständlich darzustellen - auch wenn man's nicht richtig erklären kann.

Das war das, was ich mit dem Comic erreichen wollte.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kurisuno (03.08.2021)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

869

Dienstag, 3. August 2021, 15:31

Weil ich schon mehrmals danach gefragt wurde, was ich in "Daphne erstarrt" alles zitiere, habe ich das jetzt mal aufgelistet. Ob ich die Bezüge auch noch im Comic angebe, weiß ich noch nicht - man sollte ihn eigentlich auch so verstehen.

Aber hier sozusagen die Auflösung:

S. 3:
„Tarzan“, US-TV-Serie mit Ron Ely
Vorspann „Trickfilmzeit mit Adelheid“
„Raumschiff Enterprise“, Episode „Planeten-Killer“ („The Doomsday Machine“)
S. 4:
im Uhrzeigersinn: Lucky Luke, Amazing Spider-Man, Archie (aus „Kobra“), Bessy, Pauli, Wastl
S. 5:
Valerian & Veronique: „Im Reich der tausend Planeten“
„Love is like Oxygen“ von Sweet
S. 6:
„I’m free“ aus der Rockoper „Tommy“ von The Who
S. 7
aus „Vier Finger“ von Milo Manara
aus „Amazing Spider-Man“ # 123, „The Goblin’s last Stand“
S. 8:
aus „Assault on Precinct 13“ von John Carpenter
„The Ace of Spades“ von Motörhead
S. 9:
Cover von PLOP # 4
S. 14:
„California uber alles“ von The Dead Kennedys
S. 16
Szene aus „Der Schuß von der Kanzel“, Schweiz 1942, Regie: Leopold Lindtberg
S. 21:
„Die you Bastard“ ist ein Motörhead-Song von der LP „Another Perfect Day“
S. 22:
Plakat zum Film „Aufbruch der Blutkru“, Regie: Rochus Hahn
S. 28:
Wir sehen da „Die Reifeprüfung“, USA 1968, Regie: Mike Nichols
S. 32:
(wie angegeben) „Das Spiel ist aus“, Frankreich 1947, Regie: Jean Delannoy
S. 39:
„They live by Night“, USA 1948, Regie: Nicholas Ray
S. 50
„Young Cassidy“, GB 1965, Regie: Jack Cardiff (ungenannt: John Ford)
S. 56:
aus Amazing Spider-Man # 80, „On the Trail of the Chameleon“
S. 74:
„We’re gonna have a real good Time together“ von The Velvet Underground
S. 78
Mix aus „Low Self Opinion“ und „Grip“ von der Rollins Band
S. 96:
Szene aus „River of no Return“, USA 1954, Regie: Otto Preminger
S. 100:
Das war eine namhafte Punkband, aber an ihren Namen kann ich mich nicht mehr erinnern
S. 102:
„The Adventures of Robin Hood“, USA 1938, Regie: Michael Curtiz
S. 115:
„Das kann man ja auch mal so seh’n“ von Udo Lindenberg
S. 127:
„Der dritte Mann“, GB 1949, Regie: Carol Reed

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kim (04.08.2021)

bene

Chefradierer

Beiträge: 399

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 2969

  • Private Nachricht senden

870

Dienstag, 3. August 2021, 18:58

Das ist gerade auch für das 'Projekt Kolorierung' eine sehr nützliche Liste. Danke. :thumbup:

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

871

Dienstag, 3. August 2021, 19:44

:)

Aber Vorsicht: "Der Schuß von der Kanzel", "Aufbruch der Blutkru", "Das Spiel ist aus", "They live by Night" ("Im Schatten der Nacht") und "Der dritte Mann" sind Schwarzweiß-Filme!

bene

Chefradierer

Beiträge: 399

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 2969

  • Private Nachricht senden

872

Dienstag, 3. August 2021, 19:56

Aber Vorsicht: "Der Schuß von der Kanzel", "Aufbruch der Blutkru", "Das Spiel ist aus", "They live by Night" ("Im Schatten der Nacht") und "Der dritte Mann" sind Schwarzweiß-Filme!

... das spart beim Kolorieren natürlich Zeit. ;)
(Wobei: Ein paar Grauabstufungen wären ja trotzdem noch möglich.)

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

873

Samstag, 14. August 2021, 07:55

Nachdem ich "2 machen dicht" jetzt vor ungefähr drei Wochen verschickt habe, muß ich sagen: Es kamen nicht so viele Reaktionen darauf, wie ich erwartet hatte. Wobei ich sofort zugebe: Es muß niemand etwas zu dem Comic sagen. Aber ich frage mich: Warum sagen einige nichts dazu?

Haben manche gar nicht mitbekommen, daß das nun das Ende der Geschichte ist? Jedenfalls gibt es ein paar Leser, die gern eine weitere Fortsetzung hätten, wie sich Daphne nämlich mit mir versöhnt.

Oder reizt das Ende mit dem abgebrochenen Kontakt jedenfalls nicht zu einem Kommentar? Oder liegt es daran, daß manche dieses Ende oder das ganze Verhalten von Daphne am Schluß nicht verstanden haben?

Oder sind 42 Seiten mit viel Text einfach eine umfangreiche Lektüre, und einige haben den Comic noch gar nicht fertig gelesen?

Naja, jetzt versuche ich mal, einen Verlag für das Gesamtwerk zu finden. Vielleicht erhalte ich dabei noch Aufschluß, wie "Daphne erstarrt" auf Leser wirkt.

bene

Chefradierer

Beiträge: 399

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 2969

  • Private Nachricht senden

874

Montag, 16. August 2021, 02:18

Ich glaube, es ist schwierig, für so längeres und ziemlich komplexes Werk ein griffiges Feedback zu geben.
Außer dass ich es insgesamt als sehr gelungen und "rund" empfinde und meinen Respekt ausdrücken möchte, aber das wolltest du wahrscheinlich nicht hören...
Daher noch ein paar Anmerkungen - erstmal ein bisschen Kritik, auch wenn sie bloß 'technischer' Natur ist:
Du schriebst ja schon, dass die Kontraste vom Drucker "bis auf Anschlag hochgedreht" wurden und dadurch z.B. Hilfslinien sehr stark rauskommen.
Wirkt sich mMn leider auch ziemlich auf die Lesbarkeit insgesamt aus. Dass ich dein Lettering schön, aber auch recht eng & gedrängt (bei den Wortabständen) finde, hatte ich dir ja schon geschrieben.
Und das kommt in der "fett hochgeregelten" Variante jetzt mMn doch sehr zum Tragen. Die früheren Hefte fand ich deutlich besser lesbar.
Klingt vlt. nebensächlich, aber da dein Comic nunmal sehr textlastig ist, finde ich das Schriftbild für den Gesamteindruck doch sehr wichtig.
Zum Inhalt (subjektiver Ersteindruck):
Die Handlung plätschert zuerst noch ein bisschen hin und her & wird erst zum Ende hin immer stärker und fokussierter, da hat mich die Geschichte in diesem Heft wirklich erst wieder richtig "gekriegt".

Kann aber sein, dass die Dramaturgie - bezogen auf das Gesamtwerk - genau so gut 'funktioniert'.
Jedenfalls bleiben für mich als Leser keine Zweifel offen, dass dies das Ende der Geschichte ist und ich finde es sehr gelungen, gerade auch mit dem Film-Zitat zum Abschluss, weil dieses Einstreuen von Comic- und Filmzitaten, die dich beschäftigen, ja eine Besonderheit deiner Geschichte ist - und mit einem starken Zitat 'abzutreten' finde ich dementsprechend sehr geschmackvoll.

Was die 'psychologische' Seite / das Verhalten von Daphne angeht, kann ich mich dem Kommentar von kurisuno eigentlich nur anschließen.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

875

Montag, 16. August 2021, 07:37

Also, ich wollte niemanden speziell ansprechen, und es muß sich niemand nun einen Kommentar abquälen, nur weil ich das gern möchte. Aber danke, daß Du Dir die Mühe gemacht hast.

Für stehengebliebene Bleistiftstriche gibt's keine Entschuldigung, und auf den Seiten, die ich Dir schicke, werden keine mehr drauf sein (wenn doch, sag bitte Bescheid). Teilweise bin ich ziemlich schnell zum Fotokopieren gegangen; besser wäre es gewesen, die Seiten erst ganz in Ordnung zu bringen. Durch die Eile sind mir manchmal aber Konzeptlinien einfach entgangen.

Die Dramaturgie: Sicher hätte ich die ganze Geschichte insgesamt spannender erzählen können, wenn ich mich weniger an die wirklichen Geschehnisse gehalten hätte (allerdings habe ich schon einigess Dahinplätschern meines Lebens weggelassen). Freut mich, daß Du den Schluß dramatisch findest - das muß schon sein, sonst müßte man sagen: Wieso werden überhaupt Leser mit diesem langweiligen Kram belästigt? Im übrigen wollte ich aber bewußt kein Drama aus meinem Leben machen.

Psychologisch bleibt das Ganze wohl rätselhaft, was allein daran liegt, daß man eben nicht weiß, was zwischen Daphne und Carlo wirklich geschehen ist. Aber ich selbst habe das ganze Geschehen für mich jetzt besser geordnet und sehe klarer als vorher.

FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 604

Wohnort: NRW

Danksagungen: 18691

  • Private Nachricht senden

876

Montag, 16. August 2021, 15:12

Vielleicht erhalte ich dabei noch Aufschluß, wie "Daphne erstarrt" auf Leser wirkt.


Den Comic finde ich, wie schon kundgetan, spannend, rund, die Zeichnungen nicht so perfekt, wie manche Verlage das vielleicht von einem Realistic-Comic fordern mögen, aber nixdestotrotz sehr ansprechend. Ich wünschte, ich könnte in der Qualität zeichnen, und das über diese lange Distanz durchhalten.

Etwas zwiespältig ist er aber auch. Es ist schon klar, dass dir nichts an eitler Selbstdarstellung lag, oder daran, dass Daphne, sollte sie das Werk jemals zu Gesicht bekommen, sich denunziert fühlen könnte. Dazu hast du alles getan bzw. gelassen, was möglich war, finde ich. (Wie sie oder z.B. Carlo das am Ende bewerten würde, ist natürlich eine andere Sache. Aber es ist ja auch deine Geschichte, und du musst das Recht haben, sie zu erzählen, wie du sie nach ehrlicher Selbstreflexion siehst.)

Die Crux liegt für mich darin, dass der Comic gleichzeitig mutig ist, weil du dich eben von Anfang an auf einem schmalen Grat bewegst, aber weil es dir "zu gut" gelingt, die Balance zu halten, auch etwas blutleer, etwas zu sehr Reportagestil, der für Erklärungen zu inneren Prozessen nicht genug hergibt. Das ist alles erklärbar (zu lange her, lückenhafte und naturgemäß subjektiv verfälschte Erinnerung an Gesprächsinhalte, daher deine Scheu, jemandem einfach etwas in den Mund zu legen), aber dadurch bleibt Daphne über eine lange Strecke mehr ein Phantom als ein Mensch aus Fleisch und Blut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du sie überwiegend so erlebt hast und ihr das gerecht wird.

Natürlich ist der Comic auch mehr als nur die Geschichte von dir und Daphne. Ich empfinde ihn streckenweise auch als dezent gesetzte Selbsterklärung von dir bzgl. deiner Entwicklung als bibeltreuer Christ. Und da gehe ich davon aus, dass du eher verstörende Elemente, z.B. in Sachen Frauenrolle innerhalb der bibeltreuen Gemeinden (keine Auslegung der Schrift durch Frauen), weggelassen hast, vermutlich weil du das für die Geschichte unerheblich fandst, aber für ein Bild der Persönlichkeit Daphnes wäre es vielleicht doch kein so unwichtiges Detail gewesen.

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

877

Montag, 16. August 2021, 16:05

Danke für die ausführliche Kritik. Du gehörst jetzt auch nicht zu denen, die sich hätten angesprochen fühlen sollen.

Vielleicht könnte man die Geschichte ja auch fiktionalisieren und damit dramaturgisch wirkungsvoller machen. Dann hätte ich mir aber auch eine Erklärung für die Probleme zwischen Daphne und Carlo ausdenken müssen, und das wollte ich nicht. Natürlich, damit könnte ich mir auch die Chance verbaut haben, daß der Comic nochmal professionell als Gesamtwerk erscheint. Und klar, vielleicht ist er letztlich doch nicht gut genug dafür gezeichnet.

Was die christliche Gemeinde betrifft: Soweit ich das beurteilen kann, sind die Frauen in meiner Gemeinde mit ihrer Lage zufrieden, obwohl wir tatsächlich Unterschiede machen. Frauen dürfen und tun bei uns nicht exakt das gleiche wie Männer (und umgekehrt). Das empfinden sie aber offenbar nicht als Benachteiligung. Daphne ist in ihrer Gemeinde aber allem Anschein nach diskriminiert, zu Unrecht beschuldigt und vielleicht sogar vertrieben worden. So einen Fall hat's bei uns einfach noch nie gegeben. Was es aber schon gegeben hat, sind Frauen, die sich mal bei uns umgesehen haben und nach einiger Zeit wieder verschwunden sind, weil ihnen - vielleicht - die Rolle von Frauen bei uns nicht gefallen hat.

Ich kann aber sagen: Es gibt in unserer Gemeinde so gut wie keine Frauen, die nur Hausfrau und Mutter sind, sondern die arbeiten alle. Und ich schätze, sie können damit außerhalb der Gemeinde so emanzipiert sein, wie sie wollen.

Nachtrag: Was man bei genauem Hinschauen erkennen kann, ist, daß Daphne mit ihrer Kritik an Carlo absolut recht hatte. In unserer Gemeinde wurde vorbehaltlos begrüßt, daß er Missionar werden wollte, ohne zu berücksichtigen, ob er dafür geeignet war. Für mich war das auch ein Indiz, daß sie nicht an der gescheiterten Beziehung schuld war, sondern Carlo. Allerdings kenne ich da ja nur ihre Sichtweise. Sie fand, daß ihr die Schuld in die Schuhe geschoben wurde - vielleicht war sie da aber zu empfindlich. Oder sie hatte doch Anteil an der Sache, schob die Schuld aber vielleicht auf die Gemeinde. Ich muß das alles offenlassen - oder ich müßte mir eine Geschichte ausdenken.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter L. Opmann« (16. August 2021, 16:34)


FrrFrr

Comic-King

Beiträge: 1 604

Wohnort: NRW

Danksagungen: 18691

  • Private Nachricht senden

878

Sonntag, 22. August 2021, 16:06

könnte ich mir auch die Chance verbaut haben, daß der Comic nochmal professionell als Gesamtwerk erscheint. Und klar, vielleicht ist er letztlich doch nicht gut genug dafür gezeichnet.


So wollte ich das nicht verstanden wissen, sondern es wäre ein Grund, den Comic eher einem Verlag zuviel als einem zu wenig anzubieten. Hast du nicht eh schon einen Fuß in der Tür so eines christlichen Verlages, der auch deine illustrierte kleine Geschichte der Rockmusik veröffentlicht hat?

Peter L. Opmann

Comic-Godzilla

  • »Peter L. Opmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 567

Wohnort: Bayern

Beruf: Journalist

Danksagungen: 30191

  • Private Nachricht senden

879

Sonntag, 22. August 2021, 19:51

Der Verlag ist im Moment nicht aktiv. Und er bringt nur Bücher mit einer eindeutigen christlichen Botschaft heraus - da hatte ich mit dem Rockbuch schon etwas Schwierigkeiten (was ja in "Daphne erstarrt" auch kurz aufscheint). Und "Daphne" ist ja nun kein christliches Traktat.

Gerade heute habe ich mit einer Bekannten telefoniert und herausgefunden, daß sie als Grafikerin in einem regionalen Verlag hier arbeitet. Das bedeutet, ich kann den Verleger dort mit ihrer Hilfe dazu bringen, sich meinen Comic mal anzusehen.

Schoenii

Freihandkünstler

Beiträge: 1 195

Wohnort: Graz (Österreich)

Beruf: Student

Danksagungen: 4128

  • Private Nachricht senden

880

Montag, 30. August 2021, 12:52

Nachdem ich "2 machen dicht" jetzt vor ungefähr drei Wochen verschickt habe, muß ich sagen: Es kamen nicht so viele Reaktionen darauf, wie ich erwartet hatte. Wobei ich sofort zugebe: Es muß niemand etwas zu dem Comic sagen. Aber ich frage mich: Warum sagen einige nichts dazu?
Ich habe den Comic bewusst u.a. als Reiselektüre ausgewählt, damit ich mir beim Lesen mehr Zeit nehmen kann. Daher auch die verspätete Rückmeldung.

Zum optischen Teil werde ich jetzt nicht viele Worte verlieren. Dieser ist - wie von dir gewohnt - 1A und passt sehr gut zu deiner autobiographischen Geschichte. Deine Bleistiftstriche sind mir nicht aufgefallen. Vielleicht war ich auch von der Geschichte zu abgelenkt, dass ich darüber gestolpert bin. Bin schon jetzt auf die farbliche Gestaltung von bene gespannt. :)


Zur Story: Ich habe zwei Hefte. Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass ich wohl ein oder zwei Exemplare übersehen habe - kann dir aber jetzt auf die Schnelle auch nicht sagen, welche Teile mir fehlen. Ich habe die Story somit nur lückenhaft mitbekommen. Nichts desto trotz, habe ich mir die Grundstory gut zusammenreimen können. Der rote Faden - soweit von mir mitbekommen - ist da und führt gut durch die zeitlichen Geschehnisse rund um die Daphne. Man fühlt mit dir mit. Der "Krankenhaus-Teil" im letzten Band hat mich total berührt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Auf alle Fälle Hut ab. Mein Genre wäre es nicht, ich habe da viel zu viel Hemmungen um mein Privatleben öffentlich zu präsentieren.

Zugegeben: Autobiographische Comics ist nicht mein Genre, die ich beim Kauf von Comics bevorzuge. Somit fehlt mir hier absolut ein Vergleichswert. Vermutlich hätte ich im Buchhandel den Comic durchgeblättert, aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gekauft. Liegt aber daran, dass ich - wie gesagt - generell wenig bis gar keine autobiographische Comics lese. Ein kleiner bitterer Beigeschmack ist halt immer die Frage, wen interessiert die eigene Story, wenn man nicht unbedingt zu den Kreis der A-C Promis gehört (die Frage beziehe ich jetzt nicht speziell auf dich, Andreas, sondern werfe sie generell als Frage ein). Autobiographische Comics sind somit zugegebenermaßen ein etwas "verkaufschwieriges" Genre. Kann mir aber trotzdem vorstellen, dass sich dieser Comic gut verkaufen lässt. Vielleicht über Verlage - aber auf alle Fälle bei Comicmessen. Ich glaube, du hast auf alle Fälle durch PLOP eine gewisse Anhängerschaft. :)

Insgesamt: Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und ein toller "Kurzausflug" in die Welt der autobiographischen Comics. :thumbup:

"Do what you love doing."

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schoenii« (30. August 2021, 15:38)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten